2016-09-27_Gewobau.jpg
2019-07-22_Voba_Kreditkarten.jpg
Twitter-Box


Nachrichten aus der Region
  • Region:
    Bingen: Wegen hoher Wald- und Grasbrandgefahr werden Grillplätze gesperrt ...weiterlesen
  • Mainz-Bingen:
    Neue Pflegefachschule und Fachschule Altenpflegehilfe in Ingelheim ...weiterlesen

Anzeigen
2019-06-16_Lieblingsplatz_Button.jpg
 

Blaulicht
24.07.2019
Ein Polizist wurde verletzt - Am Dienstagmittag wurden Polizisten Zeugen eines ...weiterlesen >>
 
24.07.2019
Sturz mit E-Bike ging noch glimpflich ab - Ein 50-jähriger Radfahrer stürzte am Dienstag, ...weiterlesen >>
 
23.07.2019
Problem Hitze: Bei 33 Grad unter Atemschutz gearbeitet - Am Vorabend des Beginns der Abrissarbeiten ...weiterlesen >>
 

Sympathie-PROMOTION
GEWOBAU Bad Kreuznach – Wohnen am Puls der Zeit
GEWOBAU Bad Kreuznach – Wohnen am Puls der Zeit
Gut zu wohnen – das bedeutet für viele mehr als nur vier Wände und ein Dach über dem Kopf. Vor ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
Steuerberater Weber: In Teamwork mit den Kunden mehr Erfolg erzielen
Steuerberater Weber: In Teamwork mit den Kunden mehr Erfolg erzielen
„Gegenseitiges Vertrauen ist mindestens ebenso wichtig wie Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und Fachkompetenz.“ So beschreibt der Rüdesheimer Steuerberater Patrick Weber die Voraussetzungen ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
AD OPTICUM geht neue Wege
AD OPTICUM geht neue Wege
AD OPTICUM geht neue Wege, die unseren Kunden viel Geld sparen. Denn AD OPTICUM ist Partner von brillen.de und schafft ...weiterlesen
 
Perspektiven-PROMOTION
Boehringer Ingelheim bildet in 20 verschiedenen Berufen aus
Boehringer Ingelheim bildet in 20 verschiedenen Berufen aus
Ausbildung hat bei Boehringer Ingelheim eine lange Tradition - sie öffnet jungen Menschen die Zukunft und vermittelt spannende Perspektiven. Das ...weiterlesen
 

Bad Kreuznach leistet in Ruanda Beitrag für „Marshallplan mit Afrika“
Austausch auf verschiedenen Gebieten

Bad Kreuznach leistet in Ruanda Beitrag für „Marshallplan mit Afrika“

Die ersten gegenseitigen Besuche haben bereits stattgefunden, die Arbeit hat begonnen. Im Rahmen des Pilotprojektes „Verwaltungsaustausch Rheinland-Pfalz – Ruanda“ leistet die Stadt Bad Kreuznach ihren Beitrag für den „Marshallplan“ mit Afrika.

Im Juli besuchte eine rheinland-pfälzische Delegation Ruanda - das „Land der tausend Hügel“. Für die Stadt Bad Kreuznach nahmen an der Auftaktreise Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer, Stadtrechtsdirektorin Heiderose Häußermann, Philipp Geib (Abteilung Tiefbau und Grünflächen) und Annika Wange (Jugendamt) teil. Im November war eine dreiköpfige Delegation mit Distrikt-Bürgermeister Francois Ndayisaba, Verwaltungsdirektor Nicolas R. Karasnyi und Mitarbeiter Bernard Imanishimwe aus dem Westen Ruandas Gast in Bad Kreuznach, dem 993 Quadratkilometer großen Distrikt Karongi. Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer sieht in dem „Marshallplan mit Afrika“ ein wirksames Instrument, partnerschaftlich die Fluchtursachen vor Ort zu bekämpfen.

Eine Raumordnung in Form eines Flächennutzungsplanes ist ein wesentlicher Wunsch, den die Partner aus Ruanda an die deutschen Kollegen haben. Zu Übungszwecken gab es in der Bauverwaltung erste Informationen über die Planungsabläufe am Beispiel des Neubaugebietes „in den Weingarten“. Auch der Klimawandel ist ein Schwerpunktthema. So wollten die afrikanischen Partner wissen, wie sie sich bei Starkregelfällen vor den Überschwemmungen schützen können. So leben und wohnen viele Menschen in Ruanda in den Flussbetten. Den Rahmen des Besuches bildeten eine Fahrt zum Rhein, der Besuch der Stadtratssitzung sowie des Nikolausmarktes und des Weihnachtskonzertes. Kommuniziert wurde auf Englisch, Amtssprache in Ruanda, und Französisch.

Für Januar/Februar 2019 ist eine Videokonferenz zwischen Bad Kreuznach und Karongi geplant, für März ein weiterer Expertenaustausch.

Das Projekt ist Teil des 2017 vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung initiierten „Marshallplan mit Afrika“. Das Pilotvorhaben der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) von Engagement Global wird in Kooperation mit dem Ministerium des Innern und für Sport in Mainz durchgeführt. Neben dem fachlichen Austausch zwischen Kommunen und Institutionen ist erklärtes Ziel des Vorhabens, wirkungsorientierte gemeinsame Projektideen im Rahmen der Agenda 2030 zu entwickeln. Neben der Stadt Bad Kreuznach gehören die Stadt Landau, der Landkreis Germersheim und die Verbandsgemeinde Birkenfeld dem Netzwerk an.


Foto: Ein herzlicher Empfang mit Musik und Tanz auf der Dorfversammlung wurde der Bad Kreuznacher Delegation bei ihrem Besuch in Ruanda bereitet (Quelle: Philipp Geib).

Quelle:
Stadtverwaltung Bad Kreuznach


Button_STILVOLL_137x60.jpg