2016-09-27_Gewobau.jpg
Twitter-Box


Nachrichten aus der Region
  • Bingen:
    Tag der offenen Gärten und Höfe: Führung an der Villa Rustica Binger Wald ...weiterlesen
  • Bingen:
    Bingen-Sponsheim: Bauarbeiten zur Erneuerung der Trinkwasserleitung beginnen ...weiterlesen
  • Bingen:
    Erfolgreiche Chinareise: Weinbau-Museum soll auf Kellerei-Gelände entstehen ...weiterlesen

Anzeigen
 

Blaulicht
26.05.2019
Sachschaden liegt bei 15.000 € - Am Sonntag, 26.05.2019, übersah eine bei ...weiterlesen >>
 
26.05.2019
In Kreisverkehr plötzlich auf die Straße gelaufen - Am frühen Sonntagmorgen, 26.05.2019, wurde gegen ...weiterlesen >>
 
26.05.2019
Vielzahl szenetypischer Drogen sichergestellt - Die Polizei zieht zum bisherigen Verlauf ...weiterlesen >>
 

Perspektiven-PROMOTION
URANO bietet auch für 2019 Ausbildungsplätze an
URANO bietet auch für 2019 Ausbildungsplätze an
Die URANO Informationssysteme GmbH mit Hauptsitz in Bad Kreuznach ist ein inhabergeführter, herstellerunabhängiger Anbieter von Hard- und Software sowie IT-Services ...weiterlesen
 
Perspektiven-PROMOTION
Sparkasse Rhein-Nahe: Jugendfiliale ist Baustein einer vielfältigen Ausbildung
Sparkasse Rhein-Nahe: Jugendfiliale ist Baustein einer vielfältigen Ausbildung
Nach fast drei Wochen Arbeitseifer in der Jugendfiliale der Sparkasse Rhein-Nahe lautete das Motto „Bestandsaufnahme“. Denn kurz vor Ende der Aktionswochen besuchten ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
Ein farbiges Europa mit Produkten der Meffert AG
Ein farbiges Europa mit Produkten der Meffert AG
Die international tätige Meffert Unternehmensgruppe mit Hauptfirmensitz in Bad Kreuznach gehört zu den führenden Herstellern im Bereich Bautenfarben und -lacke ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
Steuerberater Weber: In Teamwork mit den Kunden mehr Erfolg erzielen
Steuerberater Weber: In Teamwork mit den Kunden mehr Erfolg erzielen
„Gegenseitiges Vertrauen ist mindestens ebenso wichtig wie Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und Fachkompetenz.“ So beschreibt der Rüdesheimer Steuerberater Patrick Weber die Voraussetzungen ...weiterlesen
 

Finale auf der Nahebrücke vor oder nach Winter 2016/17, kaum  aber mitten drin
Bauzeitenplan befindet sich gerade in der Überarbeitung

Finale auf der Nahebrücke vor oder nach Winter 2016/17, kaum aber mitten drin

Beim  Bauunternehmen TKP Krächan wird in diesen Tagen der Bauzeitenplan für die Brückenbaustelle überarbeitet. Bislang habe man die Verzögerungen im Ablauf erst mal hinten hinaus angehängt, erklärte Bauleiter Norbert Großmann bereits im Dezember gegenüber hanz-online.  

Das erklärt, warum in dem Plan Arbeiten, die über mehrere Wochen Trockenheit und Temperaturen von mehr als 8 Grad Celsius erfordern, mitten im Winter eingetragen sind. Ein Blick auf diesen Behelfsplan (Stand: 27. Oktober 2015) zeigt, dass dort das Aufbringen der Deckschicht – ein farblich abgesetzter Prägeasphalt – auf der Nahebrücke in die Weihnachtszeit 2016 und in den Januar 2017 fällt, was technisch ein schlechterdings unmöglicher Zeitraum ist. 

Deshalb werde die Planung jetzt komplett überarbeitet, so Bauleiter Großmann.  „Der Bauherr strebt an, am 31.10.2016 fertig zu sein“, sagte er, „mal schauen, ob das so machbar ist.“ 

Der derzeit öffentlich diskutierte Fertigstellungstermin im Januar 2017 erscheint wenig plausibel: Entweder wird der Prägeasphalt deutlich vor der Winterpause oder im Anschluss daran aufgebracht (wie auf der Mühlenteichbrücke praktiziert). Was bedeutet: Entweder wird die Sanierung der Nahebrücke vor dem Winter 2016/2017 abgeschlossen sein oder danach, kaum aber mitten drin.

Thomas Gierse
15.01.2016​

 
Ausstehende Arbeiten

In einem Brief an die Mitglieder des Stadtrats vom 11. Dezember 2015 informierte Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer über die an der Nahebrücke noch ausstehenden Arbeiten:

• Abnehmen des alten Rohbetons mit Hochdruckwasserstrahl auf der Brückenseite zur Kirschsteinanlage
• Herstellung der Fahrbahnplatten- und Hohlkastenverstärkung an den Übergängen in Richtung Innenstadt und Neustadt 
• Bau der Brückenkappen und Montage des Geländers 
• Herstellung der Brückenabdichtung und des Prägeasphaltbelages 
• Straßenbau an der Klappergasse 
• Montage der Beleuchtung an Masten und im Geländer. 

Der Neubau des Kragarms an der Kurhausstraße ist abgeschlossen. 2016 sind dort nur noch die Straßenbauarbeiten auszuführen und die Mastleuchten zu montieren. Diese Arbeiten in der Kurhausstraße sollen im Mai 2016 abgeschlossen sein. 
 

Illustration: 3D Simulationen by optify, Darmstadt, 2014
Quelle: Stadt Bad Kreuznach