2019-04-30_Kommunalwahl_Die_Gruenen.png
2019-05-17_Voba_Jubilaeum.jpg
Twitter-Box


Nachrichten aus der Region
  • Bingen:
    Am Montag nach der Wahl kein Dienstbetrieb im Binger Rathaus ...weiterlesen
  • Bingen:
    Binger Hitchinstraße wird in der kommenden Woche für Verkehr freigegeben ...weiterlesen

Anzeigen
 

Blaulicht
19.05.2019
Abbiegenden Pkw zu überholen versucht - Ein 16-Jähriger aus dem Landkreis Alzey-Worms ...weiterlesen >>
 
19.05.2019
Armlehne eines Gartenstuhls diente als "Werkzeug" - Am Samstag, 18.05.2019, wurde zwischen 04.00 ...weiterlesen >>
 
19.05.2019
Alkoholwert lag bei 2,5 Promille - Auf ungewöhnliche Weise wurde die Polizei ...weiterlesen >>
 

Sympathie-PROMOTION
AD OPTICUM geht neue Wege
AD OPTICUM geht neue Wege
AD OPTICUM geht neue Wege, die unseren Kunden viel Geld sparen. Denn AD OPTICUM ist Partner von brillen.de und schafft ...weiterlesen
 
Perspektiven-PROMOTION
Boehringer Ingelheim bildet in 20 verschiedenen Berufen aus
Boehringer Ingelheim bildet in 20 verschiedenen Berufen aus
Ausbildung hat bei Boehringer Ingelheim eine lange Tradition - sie öffnet jungen Menschen die Zukunft und vermittelt spannende Perspektiven. Das ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
Wärme zum Wohlfühlen vom Ofenfreund
Wärme zum Wohlfühlen vom Ofenfreund
Wenn die Jahreszeiten nicht halten, was sie versprechen, spürt man es an sich und anderen ganz besonders gut: Temperaturen beeinflussen ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
Herzlich willkommen im Crucenia Gesundheitszentrum  – wir freuen uns auf SIE!
Herzlich willkommen im Crucenia Gesundheitszentrum – wir freuen uns auf SIE!
Das Crucenia Gesundheitszentrum, mitten im Kurgebiet Bad Kreuznach gelegen, bietet unter einem Dach die gesamte Palette der Physiotherapie, Anwendungen mit ...weiterlesen
 

Arbeiter- und Soldatenrat wurde 1918 in Kreuznach und Bad Münster am Stein gebildet
"Demnächst im Haus der Stadtgeschichte" (42)

Arbeiter- und Soldatenrat wurde 1918 in Kreuznach und Bad Münster am Stein gebildet

Bad Kreuznach, 22.03.2019
Bevor das Stadtarchiv ins „Haus der Stadtgeschichte“ umzieht, wird in loser Folge unter der Rubrik „Demnächst im Haus der Stadtgeschichte“ ein Objekt daraus vorgestellt. Im 42. Teil geht es um den Arbeiter- und Soldatenrat, der am 9. November 1918 in Bad Kreuznach und Bad Münster am Stein gebildet wurde. 

Unter dem Einfluss der Novemberrevolution wurden in Kreuznach am 9. November 1918 ein Arbeiterrat unter Vorsitz von Wilhelm Espenschied und ein Soldatenrat unter dem Vorsitz von Karl Messer gegründet. Dr. Heinrich Grein übernahm den Vorsitz des Arbeiter- und Soldatenrates in Kreuznach. Landrat von Nasse und Bürgermeister Dr. Koernicke übergaben die öffentliche Gewalt und die Kommunalbehörden von Stadt und Kreis an ihn. Der Revolutionsrat wurde zur obersten Behörde des Kreises und übernahm die Macht im gesamten Kreisgebiet. Im Stadtarchiv Bad Kreuznach sind Schreiben überliefert, die an den Kreuznacher Arbeiter- und Soldatenrat, mit Sitz im Stadthaus, geschickt wurden.

Darunter befinden sich Briefe aus verschiedenen Orten des Landkreises Bad Kreuznach wie z.B. ein handschriftlich verfasster Brief vom 16. November 1919, in dem mitgeteilt wird, dass sich am 15. November 1918 in Bad Münster am Stein ein Arbeiter- und Soldatenrat gegründet hat. Dieses Komitee setzte sich zusammen aus: Knörzer, Stieb und Sonntag, Berkenhoff Jr., Urschel, Günther, Kadisch und Mohr. Weiterhin wurde darin mitgeteilt, wer für die Nahrungsmitteleinziehung, Überwachung der Lebensmittelverteilung und den Sicherheitsdienst in der Stadt zuständig war und wer für die Teilnahme an den Kreuznacher Sitzungen des Arbeiter- und Soldatenrates bestimmt worden war.

Ein zweites Schreiben dokumentiert die antisemitische Stimmung in der Bevölkerung, die gegen Ende des Ersten Weltkrieges und unter dem Einfluss der schlechten Lebensmittelversorgung nach dessen Ende nochmals an Heftigkeit zugenommen hatte. Der Vorsteher der jüdischen Gemeinde aus Sobernheim Leopold Loeb zeigte am 16. November 1919 an, dass „in den letzten Tagen 17 Grabsteine auf dem jüdischen Friedhof umgeworfen und teilweise zerstört worden seien“.

Trotz Anzeige bei der Polizeiverwaltung und der Bekanntmachung im „Sobernheimer Intelligenz-Blatt“, mit Hinweis auf eine Belohnung, konnte kein Täter überführt werden. In der Übergangszeit vom Ende der Monarchie bis zur Errichtung der Weimarer Republik stellte der Arbeiter- und Soldatenrat eine wichtige Instanz dar. Das Konvolut, das sich im Stadtarchiv befindet, bezeugt eine Zeit des Umbruchs und der Unsicherheit. Neben den schriftlichen Zeugnissen befinden sich darin auch zwei Armbinden, die die Träger als Mitglieder bzw. Beauftrage des Arbeiter- und Soldatenrates kennzeichneten.



► Demnächst im Haus der Stadtgeschichte ►Jetzt noch im Stadtarchiv unter StAKH MS Arbeiter- und Soldatenrat 1918/19.
► Suchbegriff für weitere hanz-Beiträge in dieser Serie: Stadtgeschichte-KH (in das Suchfeld oben rechts einkopieren).



2019-03-22 Arbeiter Soldatenrat Kreuznach

Im 42. Teil der Reihe „Demnächst im Haus der Stadtgeschichte“ geht es den Arbeiter- und Soldatenrat in Kreuznach und Bad Münster am Stein.

Quelle: Stadtarchiv Bad Kreuznach


 

Sie sind bei
acebook?

Über Ihr "Gefällt mir" würden wir uns freuen: https://www.facebook.com/hanzonline  

hanzlogo 8Jahre FLACH