2019-07-15_OK_Move_Kriewald.jpg
Twitter-Box


Nachrichten aus der Region
  • Mainz-Bingen:
    Stadtradeln 2019: Mainz-Binger legen 101.741 Kilometer zurück ...weiterlesen
  • Mainz-Bingen:
    Kalender „Zeig Gesicht“ des Kreises MZ-BIN für Deutschen Engagementpreis nominiert ...weiterlesen
  • Bingen:
    Sirenenprobebetrieb in Bingen am 20. Juli ...weiterlesen
  • Bingen:
    Rhein in Flammen, Kulturuferfest und Poetry Slam waren grandiose Zugpferde ...weiterlesen
  • Bad Kreuznach:
    Mit Schutzmann Wiechert durch Alt-Kreuznach ...weiterlesen

Anzeigen
2019-06-16_Lieblingsplatz_Button.jpg
 

Blaulicht
16.07.2019
Gepäck musste von Angehörigen abgeholt werden - Die meisten Bundesländer haben nun Schulferien. ...weiterlesen >>
 
16.07.2019
Couchtisch durch Seitenscheibe mit Hand festgehalten - "Ist das wirklich wahr?", fragten sich ...weiterlesen >>
 
15.07.2019
Von der Fahrbahn abgekommen - Am Montag, 15.07.2019, gegen 0.22 Uhr ...weiterlesen >>
 

Sympathie-PROMOTION
AD OPTICUM geht neue Wege
AD OPTICUM geht neue Wege
AD OPTICUM geht neue Wege, die unseren Kunden viel Geld sparen. Denn AD OPTICUM ist Partner von brillen.de und schafft ...weiterlesen
 
Perspektiven-PROMOTION
Boehringer Ingelheim bildet in 20 verschiedenen Berufen aus
Boehringer Ingelheim bildet in 20 verschiedenen Berufen aus
Ausbildung hat bei Boehringer Ingelheim eine lange Tradition - sie öffnet jungen Menschen die Zukunft und vermittelt spannende Perspektiven. Das ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
Wärme zum Wohlfühlen vom Ofenfreund
Wärme zum Wohlfühlen vom Ofenfreund
Wenn die Jahreszeiten nicht halten, was sie versprechen, spürt man es an sich und anderen ganz besonders gut: Temperaturen beeinflussen ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
Herzlich willkommen im Crucenia Gesundheitszentrum  – wir freuen uns auf SIE!
Herzlich willkommen im Crucenia Gesundheitszentrum – wir freuen uns auf SIE!
Das Crucenia Gesundheitszentrum, mitten im Kurgebiet Bad Kreuznach gelegen, bietet unter einem Dach die gesamte Palette der Physiotherapie, Anwendungen mit ...weiterlesen
 

Krebsgesellschaft hat Darmzentrum Nahe als „Zweitmeinungszentrum“ ausgewiesen
Mehr Sicherheit bei der Therapieentscheidung

Krebsgesellschaft hat Darmzentrum Nahe als „Zweitmeinungszentrum“ ausgewiesen

Die Deutsche Krebsgesellschaft hat das Darmzentrum Nahe in Bad Kreuznach als „Zweitmeinungszentrum“ ausgewiesen. Zertifizierte Zentren der Deutschen Krebsgesellschaft garantieren eine qualitätsgesicherte, leitliniengerechte und interdisziplinäre Behandlung von Krebspatienten. Dadurch leisten sie einen wertvollen Beitrag zu einer qualitativ hochwertigen onkologischen Versorgung in Deutschland.
 
Die deutsche Krebsgesellschaft hat nun mit dem Verfahren zum Einholen onkologischer Zweitmeinungen ein Projekt gestartet , das die positive Entwicklung der Behandlung Krebskranker weiter vorantreiben soll. Das Verfahren richtet sich an Krebspatienten, bei denen nach der von ihrem Arzt gestellten Diagnose und Therapieempfehlung Unsicherheiten bleiben. Diesen Patienten soll eine qualitativ hochwertige Zweitmeinung angeboten und somit eine größtmögliche Sicherheit für die eigene Therapieentscheidung gegeben werden. In einer Pilotphase werden Zweitmeinungen zunächst nur für Patienten mit Darm- oder Prostatakrebs angeboten.

Die Zweitmeinung wird von der Tumorkonferenz des Darmzentrums erstellt. Die Patienten können zu Beginn des Verfahrens entscheiden, ob sie sich vor Erstellung der Zweitmeinung persönlich vorstellen wollen. Alternativ können sie eine Zweitmeinung allein auf Basis ihrer Befunde, also nach Aktenlage, anfordern.
 
„Beim Zweitmeinungsverfahren wird der Patient genau wie alle anderen Fälle des Darmzentrums im Rahmen unserer wöchentlich stattfindenden Tumorkonferenz besprochen“, erklärt Dr. Arnold Nißen, der das Darmzentrum Nahe gemeinsam mit Prof. Dr. Volker Schmitz leitet. „Hier treffen sich alle Spezialisten, um gemeinsam die beste Behandlungsstrategie für jeden einzelnen Patienten festzulegen. Das hat den großen Vorteil, dass verschiedene Kompetenzen und Sichtweisen in diesen Diskussionsprozess einfließen und am Ende eine fundierte Entscheidung getroffen werden kann.“
 
Das Foto zeigt die beiden Leiter des Darmzentrums Nahe am Krankenhaus St. Marienwörth im Gespräch (von links) Dr. Arnold Nißen und Prof. Dr. Volker Schmitz.
 
Quelle: Ruth Lederle 
Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz e. V.



 

Facebook Du findest uns auf FB 410px



Button_STILVOLL_137x60.jpg