2019-02-01_Sparkasse_Wohlfuehlen.gif
2019-02-18_Voba_Jubilaeum.jpg
Twitter-Box

Video
 

Nachrichten aus der Region
  • Bingen:
    Freie Plätze im Ferienprogramm der Stadtjugendpflege Bingen ...weiterlesen

Anzeigen
 

Blaulicht
18.02.2019
Polizisten schlugen Seitenscheibe ein - Am Montag, 18.02.2019, gegen 10.00 Uhr, ...weiterlesen >>
 
18.02.2019
Ein Fahrer konnte weder gehen noch reden - Ein Lkw-Fahrer, der weder aufstehen noch ...weiterlesen >>
 
18.02.2019
Angestellte bedroht und bei Gerangel leicht verletzt - Am Samstag, 16. Februar 2019, überfiel ...weiterlesen >>
 

Perspektiven-PROMOTION
Boehringer Ingelheim bildet in 20 verschiedenen Berufen aus
Boehringer Ingelheim bildet in 20 verschiedenen Berufen aus
Ausbildung hat bei Boehringer Ingelheim eine lange Tradition - sie öffnet jungen Menschen die Zukunft und vermittelt spannende Perspektiven. Das ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
Ein farbiges Europa mit Produkten der Meffert AG
Ein farbiges Europa mit Produkten der Meffert AG
Die international tätige Meffert Unternehmensgruppe mit Hauptfirmensitz in Bad Kreuznach gehört zu den führenden Herstellern im Bereich Bautenfarben und -lacke ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
Steuerberater Weber: In Teamwork mit den Kunden mehr Erfolg erzielen
Steuerberater Weber: In Teamwork mit den Kunden mehr Erfolg erzielen
„Gegenseitiges Vertrauen ist mindestens ebenso wichtig wie Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und Fachkompetenz.“ So beschreibt der Rüdesheimer Steuerberater Patrick Weber die Voraussetzungen ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
AD OPTICUM geht neue Wege
AD OPTICUM geht neue Wege
AD OPTICUM geht neue Wege, die unseren Kunden viel Geld sparen. Denn AD OPTICUM ist Partner von brillen.de und schafft ...weiterlesen
 

Bad Kreuznach: In einem Topf verbrannten Babyschnuller
Feuerwehrleute mussten Tür gewaltsam öffnen

Bad Kreuznach: In einem Topf verbrannten Babyschnuller

Bad Kreuznach, Krummer Kranz, Dienstag, 25.09.2018, gegen 15:30 Uhr

Zwei Rauchwarnmelder schlugen in einer Wohnung des Mehrfamilienhauses Alarm. Aus einem gekippten Küchenfenster drang Brandrauch heraus. Auf Klopfen und Klingeln öffnete niemand die Wohnungstür.


Ein Feurwehrtrupp unter Atemschutz musste die Tür angesichts der Dringlichkeit gewaltsam öffnen. Die Bewohner waren nicht zu Hause. Auf dem Herd stand ein Topf mit verbrannten Babyschnullern. Er wurde in der Spüle abgelöscht. Der Herd wurde ausgeschaltet.

Durch Öffnen der Fenster in Verbindung mit einem Belüftungsgerät wurde die Wohnung entraucht. Die Einsatzstelle wurde nach etwa 30 Minuten an die Polizei übergeben.

► Bei diesem Einsatz verhinderten die ausgelösten Rauchwarnmelder Schlimmeres. Der Brand hätte sich schnell zu einem ausgedehnten Küchenbrand entwickeln können.


Quelle: Alexander Jodeleit
Freiwillige Feuerwehr Bad Kreuznach

 

Sie sind bei
acebook?

Über Ihr "Gefällt mir" würden wir uns freuen: https://www.facebook.com/hanzonline  


hanzlogo 7Jahre FLACH