2016-09-27_Gewobau.jpg
Twitter-Box

Video
 

Nachrichten aus der Region
  • Mainz-Bingen:
    Kreis-Fassenachtssitzung am Sonntag in Bingen ...weiterlesen
  • Bad Kreuznach:
    In der Theodor-Fliedner-Halle: Der kleine Vampir schließt Freundschaft mit Anton ...weiterlesen
  • Bingen:
    Binger OB Feser nutzte Neujahrsempfang für Standortbestimmung der Stadt ...weiterlesen

Anzeigen
 

Blaulicht
16.01.2019
Rollerfahrer "pustete" 2,6 Promille - Der Polizei wurde ein Rollerfahrer gemeldet, ...weiterlesen >>
 
16.01.2019
Schränke und Schubladen durchwühlt - Bretzenheim, Hermann-Löns-Weg, zwischen Donnerstag, 10.01.2019, und ...weiterlesen >>
 
15.01.2019
Beide Fahrer waren in ihren Autos eingeklemmt - Am Dienstag, 15.01.2019, 07:40 Uhr, ereignete ...weiterlesen >>
 

Sympathie-PROMOTION
AD OPTICUM geht neue Wege
AD OPTICUM geht neue Wege
AD OPTICUM geht neue Wege, die unseren Kunden viel Geld sparen. Denn AD OPTICUM ist Partner von brillen.de und schafft ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
Wärme zum Wohlfühlen vom Ofenfreund
Wärme zum Wohlfühlen vom Ofenfreund
Wenn die Jahreszeiten nicht halten, was sie versprechen, spürt man es an sich und anderen ganz besonders gut: Temperaturen beeinflussen ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
Herzlich willkommen im Crucenia Gesundheitszentrum  – wir freuen uns auf SIE!
Herzlich willkommen im Crucenia Gesundheitszentrum – wir freuen uns auf SIE!
Das Crucenia Gesundheitszentrum, mitten im Kurgebiet Bad Kreuznach gelegen, bietet unter einem Dach die gesamte Palette der Physiotherapie, Anwendungen mit ...weiterlesen
 
Perspektiven-PROMOTION
Wer sich gut anstellt, kann bei den Kreuznacher Stadtwerken viel werden …
Wer sich gut anstellt, kann bei den Kreuznacher Stadtwerken viel werden …
Als regionaler Versorger für Strom, Gas, Wasser und Wärme zählen die Kreuznacher Stadtwerke zu den wichtigsten Arbeitgebern und Ausbildern in ...weiterlesen
 

Messerangriff Anlass für konsequentere Integrationsbemühungen

Oberbürgermeisterin: "Schreckliche und unverzeihliche Tat"

Bad Kreuznach, 14.01.2019
Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer übermittelt dem Opfer des Messerangriffs vom Freitag, einer 25-jährigen Frau, und deren Familie ihre Genesungswünsche und ihren Trost. Sie nennt das Geschehen „eine schreckliche und unverzeihliche Tat, die mich schockiert und ich sehr bedauere“.

Kaster-Meurer nimmt den Angriff zum Anlass, die Integration von Flüchtlingen — bei dem Täter handelt es sich um einen Mann aus Afghanistan — von Seiten der Stadt zu verbessern. Eine verbesserte Steuerung der Integrationsbemühungen und eine stärkere Kontrolle der Integrationsabläufe nennt sie als zentrale Anliegen, die durch die Einrichtung einer koordinierenden Stabstelle bei der Stadtverwaltung erreicht werden sollen. „Justiz, Polizei und Kommunen müssen noch stärker zusammen agieren – etwa durch gemeinsame Konferenzen −, um solche kriminellen Taten im Vorfeld zu vereiteln und lückenlos aufzuklären“, schreibt die Oberbürgermeisterin in ihrer Stellungnahme.

Thomas Gierse



 
Im Wortlaut

Stellungnahme der Oberbürgermeisterin zur Messerattacke im St. Marienwörth

„Leider hat sich in unserer Stadt am Freitag eine schreckliche und unverzeihliche Tat ereignet, die mich schockiert und ich sehr bedauere. Meine Gedanken sind bei dem Opfer und seiner Familie. Ich übersende ihnen meinen Trost und besten Genesungswünsche.

Trotz solcher krimineller Taten, die durch nichts wiedergutzumachen sind, sind wird als demokratische Gesellschaft verpflichtet, Menschen in Not aufzunehmen. Die Hilfsbereitschaft der Bürgerinnen und Bürger, Geflüchtete bei ihrem Weg in unsere Gesellschaft zu unterstützen und zu begleiten, ist in unserer Stadt nach wie vor groß. Ich zolle allen Aktiven, die sich in der Flüchtlingsarbeit engagieren, großen Respekt für ihre geleistete Arbeit.

Aufgrund unserer Gesetze, die wir uns als demokratische, freiheitliche Gesellschaft auferlegt haben, sind wir jedoch an einem gemeinsamen Konsens gebunden, den jeder einzuhalten hat (Grundgesetz Artikel 20.1). Gerade in der Kommune sind wir darauf angewiesen, diesen einen, gemeinsamen Nenner zu haben und die bewährte Form unserer Demokratie zu bewahren und zu schützen.

Erschwerend für die Integrationsarbeit kommt für uns als Kommune hinzu, dass ein Großteil der hier lebenden Flüchtlinge nicht mehr durch das städtische Sozialamt, sondern durch das Jobcenter begleitet wird. Diese Menschen sind außerdem oftmals an einem anderen Ort gemeldet, halten sich aber dennoch in Bad Kreuznach auf.

All diese Herausforderungen gilt es aktiv anzugehen. Zentral sind dabei für mich eine stärkere Steuerung der Integrationsbemühungen und eine stärkere Kontrolle der Integrationsabläufe, was durch die Einrichtung einer koordinierenden Stabsstelle bei der Stadtverwaltung erreicht werden soll. Justiz, Polizei und Kommunen müssen noch stärker zusammen agieren – etwa durch gemeinsame Konferenzen −, um solche kriminellen Taten im Vorfeld zu vereiteln und lückenlos aufzuklären.“


Quelle: Stadtverwaltung Bad Kreuznach


 

hanz berichtete

Bad Kreuznach: In Krankenhaus schwere Verletzungen zugefügt - "Zustand stabil"
Am Freitagabend, 11.01.2019, gegen 18 Uhr erlitt eine Patientin in einem Krankenhaus in Bad Kreuznach schwere Verletzungen.
12.01.2019


 

Sie sind bei
acebook?

Über Ihr "Gefällt mir" würden wir uns freuen: https://www.facebook.com/hanzonline  


hanzlogo 8Jahre FLACH

2016-05-17_hanz_direkt_Schnell_neu_output_6nbYMD.gif