2018-12-17_Lebenshilfe_Stellenangebote_Integrative_Kita.jpg
Twitter-Box

Video
 

Nachrichten aus der Region
  • Bad Kreuznach:
    In der Theodor-Fliedner-Halle: Der kleine Vampir schließt Freundschaft mit Anton ...weiterlesen
  • Bingen:
    Binger OB Feser nutzte Neujahrsempfang für Standortbestimmung der Stadt ...weiterlesen

Anzeigen
 

Blaulicht
15.01.2019
Beide Fahrer waren in ihren Autos eingeklemmt - Am Dienstag, 15.01.2019, 07:40 Uhr, ereignete ...weiterlesen >>
 
15.01.2019
Ältere Frau flüchtete vergeblich - Am Dienstagnachmittag, 15.01.2019, versuchte eine ältere ...weiterlesen >>
 
15.01.2019
"Heimarbeit" für Feuerwehr Spabrücken - Ein Restmüllfahrzeug des Abfallwirtschaftsbetriebs (AWB) des ...weiterlesen >>
 

Sympathie-PROMOTION
AD OPTICUM geht neue Wege
AD OPTICUM geht neue Wege
AD OPTICUM geht neue Wege, die unseren Kunden viel Geld sparen. Denn AD OPTICUM ist Partner von brillen.de und schafft ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
Wärme zum Wohlfühlen vom Ofenfreund
Wärme zum Wohlfühlen vom Ofenfreund
Wenn die Jahreszeiten nicht halten, was sie versprechen, spürt man es an sich und anderen ganz besonders gut: Temperaturen beeinflussen ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
Herzlich willkommen im Crucenia Gesundheitszentrum  – wir freuen uns auf SIE!
Herzlich willkommen im Crucenia Gesundheitszentrum – wir freuen uns auf SIE!
Das Crucenia Gesundheitszentrum, mitten im Kurgebiet Bad Kreuznach gelegen, bietet unter einem Dach die gesamte Palette der Physiotherapie, Anwendungen mit ...weiterlesen
 
Perspektiven-PROMOTION
Wer sich gut anstellt, kann bei den Kreuznacher Stadtwerken viel werden …
Wer sich gut anstellt, kann bei den Kreuznacher Stadtwerken viel werden …
Als regionaler Versorger für Strom, Gas, Wasser und Wärme zählen die Kreuznacher Stadtwerke zu den wichtigsten Arbeitgebern und Ausbildern in ...weiterlesen
 

Qualitätsmanagement-System für komplettes Krankenhaus

St. Marienwörth erhält "proCum Cert Siegel"

St. Marienwörth erhält "proCum Cert Siegel"
Das Krankenhaus St. Marienwörth hat sich im Sommer 2016 im Rahmen eines Strategie-Workshops auf den Weg gemacht, um ein zertifiziertes Qualitätsmanagement-System für das komplette Krankenhaus zu etablieren. Bislang gibt es schon Teilzertifizierungen, unter anderem der beiden Krebszentren, nun hat die Zertifizierungsstelle proCum Cert (pCC) das Qualitätssiegel für alle Bereiche von St. Marienwörth verliehen.
 
Die Einführung eines strukturieren Qualitätsmanagementsystems ist eine gesetzliche Vorgabe, die aber nicht zwingend eine externe Zertifizierung nach sich ziehen muss. St. Marienwörth hat sich sehr bewusst diesem Projekt gestellt und sich dabei für die DIN EN ISO 9001:2015 entschieden. In diesem Regelwerk werden Aspekte wie Patienten- und Kundenorientierung, Mitarbeiter- und Prozessorientierung, risikobasiertes Denken und Planen sehr strukturiert dargestellt. Auch der Ansatz zur stetigen Verbesserung steht hier deutlich im Fokus.
 
„Neben den formalen Aspekten war es uns auch wichtig, unser christliches Profil als besonderes Merkmal in die Zertifizierung einzubringen“, erklärt Dr. Matthias Bussmann, Medizinischer Vorstand der Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz. „Deshalb haben wir uns für die Zertifizierungsstelle pCC entschieden, die auch die Umsetzung christlicher Werte in Seelsorge, Umgang mit Patienten und Mitarbeitern sowie bei Ethikfragen mit in den Blick nimmt“, führt Bussmann weiter aus.
 
Eine wichtige Voraussetzung, um ein solch umfangreiches Unterfangen in die Tat umzusetzen, ist die Einbindung der Mitarbeiter. Dazu hat sich ein Steuerkreis etabliert. Die dort beteiligten Leitungskräfte tragen die Entscheidungen mit und gewährleisten die Informationenweitergabe in die Abteilungen. Die Inhalte des Qualitäts- und Risikomanagementsystems  wurden in einem Audit von den pCC-Experten aus Ärzteschaft, Pflege und kaufmännischer Profession überprüft. Im zusammenfassenden Auditbericht wurden neben den Stärken des Hauses auch Verbesserungspotentiale benannt.  Dabei hat die Zertifizierungsstelle insbesondere das hohe Qualitätsbewusstsein aller Beteiligten hervorgehoben und das Zertifikat erteilt.

ProCum Cert hat bereits mehrere hundert Krankenhäuser und andere Einrichtungen in Deutschland zertifiziert. Dabei wird die Gesellschaft von Caritas und Diakonie getragen, was ihr nicht nur eine hohe Glaubwürdigkeit verleiht, sondern auch den Fokus auf das christliche Profil der zertifizierten Häuser erklärt.
 
„Wir sind sehr froh über die positive Bewertung und werden anhand des Berichts nun weitere Verbesserungen umsetzen. Wichtig ist uns dabei, dass dieser Zertifizierungsprozess ein Ansporn bleibt, uns stetig im Sinne der uns anvertrauten Menschen weiter zu entwickeln“, so Dr. Bussmann abschließend.


Foto: Verwaltungsdirektor Helmut Ziegler, Christine Urban von der Stabsstelle Qualitäts-, Risiko- und Projektmanagement, der Medizinische Vorstand Dr. Matthias Bussmann und der Ärztliche Direktor Prof. Dr. Volker Schmitz (v.l.n.r.) freuen sich über das Qualitätssiegel von proCum Cert, das dem Krankenhaus St. Marienwörth erstmalig verliehen wurde (Quelle: Krankenhaus St. Marienwörth).

Quelle:  
Alexandra Markus 
Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz e.V.