2016-09-27_Gewobau.jpg
Twitter-Box


Nachrichten aus der Region

Anzeigen
2019-06-16_Lieblingsplatz_Button.jpg
 

Blaulicht
21.07.2019
Sechs weitere Wehren an Löscharbeiten beteiligt - Am Samstagabend, 20.07.2019, mussten die Feuerwehr ...weiterlesen >>
 
21.07.2019
Abschleppwagen zog Lkw zurück auf die Fahrbahn - Am Samstag, 20.07.2019, 23:30 Uhr fuhr ...weiterlesen >>
 
20.07.2019
Faustregel: Fett-Brand niemals mit Wasser zu löschen versuchen - Am Samstagvormittag, 20.07.2019, geriet gegen 11:00 ...weiterlesen >>
 

Sympathie-PROMOTION
GEWOBAU Bad Kreuznach – Wohnen am Puls der Zeit
GEWOBAU Bad Kreuznach – Wohnen am Puls der Zeit
Gut zu wohnen – das bedeutet für viele mehr als nur vier Wände und ein Dach über dem Kopf. Vor ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
Steuerberater Weber: In Teamwork mit den Kunden mehr Erfolg erzielen
Steuerberater Weber: In Teamwork mit den Kunden mehr Erfolg erzielen
„Gegenseitiges Vertrauen ist mindestens ebenso wichtig wie Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und Fachkompetenz.“ So beschreibt der Rüdesheimer Steuerberater Patrick Weber die Voraussetzungen ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
AD OPTICUM geht neue Wege
AD OPTICUM geht neue Wege
AD OPTICUM geht neue Wege, die unseren Kunden viel Geld sparen. Denn AD OPTICUM ist Partner von brillen.de und schafft ...weiterlesen
 
Perspektiven-PROMOTION
Boehringer Ingelheim bildet in 20 verschiedenen Berufen aus
Boehringer Ingelheim bildet in 20 verschiedenen Berufen aus
Ausbildung hat bei Boehringer Ingelheim eine lange Tradition - sie öffnet jungen Menschen die Zukunft und vermittelt spannende Perspektiven. Das ...weiterlesen
 

Musik, die seit 50 Jahren begeistert

Disibodenberg Blasorchester Odernheim feiert Jubiläum

Am 9. März 1969 gründeten 35 musikbegeisterte Odernheimer den „Fanfarenzug Odernheim“. Seit nunmehr 50 Jahren begeistert der 2007 in „Disibodenberg Blasorchester Odernheim“ umbenannte Verein seine Zuhörer mit einem vielfältigen Repertoire.

Die Odernheimer besuchen das DBO gerne, ob bei Frühjahrskonzert, Oktoberfest oder Weihnachtskonzert - die Veranstaltungen sind für viele Musikfreunde fest im Kalender eingetragen. Stefan Scherer, 1. Vorsitzender im DBO, ist froh, mit Edgar Kron und Karl Heinz Weigand zwei Ehrenvorsitzende an seiner Seite zu haben, die den Verein vor 50 Jahren mitbegründet haben. Ihr Wissen und Wirken um und für den Verein sind von unschätzbarem Wert. 

Das 50-jährige Jubiläum ist Anlass genug, einmal auf die musikalische Historie des Vereins zurück zu blicken: Den Anfang machten einfache Musikstücke, die auf Naturtonfanfaren geblasen wurden. Schnell beschloss man jedoch, Ventilinstrumente hinzuzunehmen, um der wachsenden Anzahl an Musikfreunden auch anspruchsvollere Stücke bieten zu können. Hermann Ransweiler leitete als erster Stabführer den Fanfarenzug etwa zwei Jahre, bevor dann die über zwei Jahrzehnte andauernde und von Erfolg gekrönte Ära von Edgar Kron begann. Während er den traditionellen Teil leitete, war Günter Hartmann für den modernen und weit über Odernheim hinaus bekannten, erfolgreichen Showteil zuständig.

Günter Lang führte ab 1984 bis zu seiner beruflichen Veränderung 1993 mit den ersten erwachsenen Musikern eine Notenausbildung durch. Aufgrund dieser fundierten musikalischen Grundausbildung konnte auch eine größere Anzahl von Jugendlichen zum Erlernen eines Blasinstrumentes bewogen werden. Der Vorstand erkannte nach einer schönen, erfolgreichen Zeit als Fanfarenzug, dass ein musikalischer Umbruch von Nöten war, um zu überleben. So entschloss man sich 1992 zu einer Neuausrichtung des Fanfarenzuges.

Der Beitritt zum Kreismusikverband, das Glück der Notenausbildung durch den Kreismusikdirigenten, Eitel Dörrenbächer, und schließlich seine Übernahme der Aktiven als Dirigent 1992 führte den Verein in den zwölf Jahren unter seiner Leitung zu neuen Wegen. Oliver Schneberger übernahm in einer kurzen Übergangsphase die musikalische Leitung, bevor Jürgen Beyer den Dirigentenstab übernahm. Fünf Jahre lang brachte er das Orchester in seinem Bestreben reifer zu werden ein großes Stück nach vorne. 

Nach dieser Umstellung konnten sich die Odernheimer schon bald von den Fortschritten der Musiker überzeugen. Da der Name „Fanfarenzug“ nun nicht mehr zu der dargebotenen Musik passte, entschloss sich der Verein im Jahr 2007 zu einer Umbenennung in „Disibodenberg Blasorchester Odernheim“. Auf Beyer folgte 2010 mit Christoph Kaul ein professioneller, studierter Musiker, der das Orchester bis heute leitet. Musiker und Zuhörer sind begeistert von den Konzerten unter seiner Leitung.

Großen Wert legt der Verein nach wie vor auf die Nachwuchsgewinnung und Musikausbildung für Jung und Alt, die durch ausgebildete Musiklehrer, teilweise auch in Kooperation mit der Musikschule Kirn-Meisenheim-Bad Sobernheim, durchgeführt wird. Durch gezielte Werbeveranstaltungen unter Feder-führung von Jugendleiterin und Dirigentin Ingrid Große-Aschhoff ist der Verein stets bemüht, Kinder und auch Erwachsene als Neuzugänge zu gewinnen. Als Vorstufe zum Hauptorchester leitet sie das Jugend- und Ausbildungsorchester. 


Verschiedene Veranstaltungen geplant

Aktuell hat der Verein 210 Mitglieder, davon 25 aktive Kinder und Jugendliche und 30 aktive Erwachsene. Interessant ist, dass im Orchester zurzeit elf Mütter oder Väter zusammen mit ihren Kindern musizieren – mit steigender Tendenz. Stolz ist der Verein auch auf das 1982 eingeweihte Vereinsheim, das von der Gemeinde zur Verfügung gestellt und nach zweijähriger Bauphase überwiegend in Eigenleistung umgebaut wurde.

Für das Jubiläum sind verschiedene Veranstaltungen geplant, zu denen der Verein einlädt: Am Gründungstag findet eine Feier mit geladenen Gästen im Gründungslokal „Zum Güldenen Löwen“ statt. Zudem sind am Jubiläumswochenende verschiedene Veranstaltungen in der Turnhalle in Odernheim geplant. Beginnend am 18. Mai mit dem Jubiläumskonzert des Blasorchesters, folgt am 19. Mai ein Festtag mit Gottesdienst, Ehrungen verdienter Vereinsmitglieder und ein Mittagessen mit Unterhaltung durch den Musikverein Sponheim. Am Nachmittag gibt es ein Benefizkonzert mit dem Landespolizeiorchester Rheinland-Pfalz. Der Erlös des Konzertes fließt in vollem Umfang in die Jugendarbeit des DBO. 

Ein weiteres Highlight folgt am 22. Juni mit einer Serenade auf der Klosterruine Disibodenberg. Das Blasorchester möchte alle Musikfreunde in historischem Ambiente musikalisch verwöhnen. Das Blasorchester ist seit 45 Jahren im Namen mit dem Disibodenberg verbunden - was liegt da näher, als ein Konzert in der Klosterruine auf dem Disibodenberg zu veranstalten? Zünftig wird’s am 26. Oktober zum Oktoberfest in Dirndl und Lederhosen mit den Disibodenbergern. Die vor 25 Jahren von Oliver Schneberger und Günter Lang gegründete Band im „Schürzenjägersound“ hat durch ihre Einnahmen, die in vollem Umfang dem Verein zugutekommen, schon viele große und kleine Träume verwirklicht.

Am 15. Dezember 2019 schließt das DBO seine Jubiläumskonzertreihe mit dem Weihnachtskonzert in der protestantischen Kirche Odernheim ab.


Quelle:
Disibodenberg Blasorchester Odernheim1969 e.V.


Button_STILVOLL_137x60.jpg