2018-11-12_Baederhaus_Weihnachten.gif
Twitter-Box

Video
 

Nachrichten aus der Region
  • Naheregion
    An der Nahe 11,5 ha Rebfläche für Eiswein angemeldet ...weiterlesen
  • Wiesbaden:
    Wiesbaden Musik: Erste Konzertsaison in Kurhaus und RheinMain CongressCenter ...weiterlesen

Anzeigen
 

Blaulicht
20.11.2018
Gesundheitliche Probleme dürften Ursache gewesen sein - Vermutlich war ein gesundheitliches Problem der ...weiterlesen >>
 
19.11.2018
Anfänglicher Mülltonnenbrand griff auf Gebäude über - Ein Gebäudebrand in Winterbach beschäftigte ab ...weiterlesen >>
 
19.11.2018
Feuer ging von Mülltonne aus - Am Montagmorgen griff in Winterbach ein ...weiterlesen >>
 

Sympathie-PROMOTION
AD OPTICUM geht neue Wege
AD OPTICUM geht neue Wege
AD OPTICUM geht neue Wege, die unseren Kunden viel Geld sparen. Denn AD OPTICUM ist Partner von brillen.de und schafft ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
Wärme zum Wohlfühlen vom Ofenfreund
Wärme zum Wohlfühlen vom Ofenfreund
Wenn die Jahreszeiten nicht halten, was sie versprechen, spürt man es an sich und anderen ganz besonders gut: Temperaturen beeinflussen ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
Crucenia Gesundheitszentrum 2017-03-01 630px
Herzlich willkommen im Crucenia Gesundheitszentrum – wir freuen uns auf SIE!
Das Crucenia Gesundheitszentrum, mitten im Kurgebiet Bad Kreuznach gelegen, bietet unter einem Dach die gesamte Palette der Physiotherapie, Anwendungen mit ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
Ein farbiges Europa mit Produkten der Meffert AG
Ein farbiges Europa mit Produkten der Meffert AG
Die international tätige Meffert Unternehmensgruppe mit Hauptfirmensitz in Bad Kreuznach gehört zu den führenden Herstellern im Bereich Bautenfarben und -lacke ...weiterlesen
 

Stiftung Haus der Stadtgeschichte 2014 630px
Demnächst im Haus der Stadtgeschichte (34)

„Bedeutende deutsche Frauen“: 50-Pfennig-Briefmarke der Kreuznacherin Fischer-Nosbisch

Bad Kreuznach, 09.11.2018
Bevor das Stadtarchiv ins „Haus der Stadtgeschichte“ umzieht, wird wöchentlich unter der Rubrik „Demnächst im Haus der Stadtgeschichte“ ein Objekt daraus vorgestellt. Im 34. Teil: Eine kürzlich vom Stadtarchiv erworbene 50 Pfennig-Briefmarke von 1976 der Kreuznacher Künstlerin Dorothea Fischer-Nosbisch.

Die am 16. April 1921 in Kreuznach als Tochter von Franz Ottmar Nosbisch und Paula Frieda Jäger geborene Dorothea Maria Ottilie Nosbisch gestaltete 1976, 1984 und 1991 für die Deutsche Bundespost mehrere Briefmarken. Unter dem Titel „Bedeutende deutsche Frauen“ erschienen 1976 vier 50 Pfennig-Briefmarken, die allesamt Schauspielerinnen darstellen: Friedericke Caroline Neuber, Sophie Schröder, Hermine Körner und Louise Dumont.

Nach dem Studium in der Städelschule in Frankfurt am Main gründete Dorothea Nosbisch mit Fritz Fischer eine Ateliergemeinschaft, wenig später, am 20. März 1950, heirateten die beiden. 1958 gründete das Ehepaar mit anderen Künstlern die Designgruppe „novum“. Das „Atlas Film“-Unternehmen wurde der wichtigste Arbeitgeber, für den das Atelier Fritz Fischer-Nosbisch auch das Logo entwarf. Bekannt geworden sind von Dorothea Fischer-Nosbisch die Plakate zu den Kinofilmen „Das Schweigen“, „Der blaue Engel“ oder „12 Uhr mittags“. Nach der Trennung von ihrem Mann 1967 gestaltete sie Briefmarken für die deutsche Bundespost, arbeitete als Kunsterzieherin und freischaffende Künstlerin. Am 29. April 2009 starb sie in Darmstadt. 

Die vorliegende Briefmarke, die Luise Dumont in der Rolle der Hedda Gabler aus Henrik Ibsens gleichnamigem Drama darstellt, wurde vom Stadtarchiv Bad Kreuznach als Beleg des Schaffens einer weitgehend unbekannten Bad Kreuznacher Künstlerin 2018 gekauft. 


 
Im Bad Kreuznacher Stadtarchiv kann man spannende Entdeckungen machen. Beispiele stellt das Stadtarchiv in einer wöchentlichen Serie vor – bis September 2018, wenn das Archiv voraussichtlich ins Haus der Stadtgeschichte, Mannheimer Straße 191, umziehen wird.


► Demnächst im Haus der Stadtgeschichte ►Jetzt noch im Stadtarchiv unter StAKH MS Kreuznacher Persönlichkeiten



2018-11-09 Briefmarke Louis Dumont

Im 34. Teil der Reihe „Demnächst im Haus der Stadtgeschichte“: Die vorliegende Briefmarke, die Luise Dumont in der Rolle der Hedda Gabler aus Henrik Ibsens gleichnamigem Drama darstellt, wurde vom Stadtarchiv Bad Kreuznach als Beleg des Schaffens einer weitgehend unbekannten Bad Kreuznacher Künstlerin 2018 gekauft. 

Quelle: Stadtarchiv Bad Kreuznach


 

Sie sind bei
acebook?

Über Ihr "Gefällt mir" würden wir uns freuen: https://www.facebook.com/hanzonline  

hanzlogo 7Jahre FLACH