2018-06-01_Sparkasse_KWITT.gif
Twitter-Box

Video
 

Nachrichten aus der Region
  • Bingen:
    Boarding: Riverboat-Shuffle und Ü-30-Party ...weiterlesen
  • Bingen:
    In Bingen: Fotoausstellung von Peter Meurer "... direkt in die Seele" ' ...weiterlesen
  • Mainz-Bingen:
    IGS Gerhard Ertl in Sprendlingen feiert 10-jähriges Jubliäum ...weiterlesen

Anzeigen
 

Blaulicht
18.06.2018
Ein schwarzes Schaf in Sachen Sperrzeit - Samstag vor einem Jahr trat die ...weiterlesen >>
 
18.06.2018
Platzverweis und Strafverfahren gegen den Mann - Ein Paar, er 27 Jahre, sie ...weiterlesen >>
 
18.06.2018
Einbruch am helllichten Tag - Dieser Beitrag wird am Mittwoch gelöscht. ...weiterlesen >>
 

Perspektiven-PROMOTION
Stadtwerke 2018-04 24 Perspektiven AzubisBetriebstechnikQUER
Wer sich gut anstellt, kann bei den Kreuznacher Stadtwerken viel werden …
Als regionaler Versorger für Strom, Gas, Wasser und Wärme zählen die Kreuznacher Stadtwerke zu den wichtigsten Arbeitgebern und Ausbildern in ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
Ein farbiges Europa mit Produkten der Meffert AG
Ein farbiges Europa mit Produkten der Meffert AG
Die international tätige Meffert Unternehmensgruppe mit Hauptfirmensitz in Bad Kreuznach gehört zu den führenden Herstellern im Bereich Bautenfarben und -lacke ...weiterlesen
 
Perspektiven-PROMOTION
Urano 2017-04-28 Animation
URANO bietet auch noch für 2018 Ausbildungsplätze an
Die URANO Informationssysteme GmbH mit Hauptsitz in Bad Kreuznach ist ein inhabergeführter, herstellerunabhängiger Anbieter von Hard- und Software sowie IT-Services ...weiterlesen
 

„Kneipentour“ am Weltfrauentag

Amnesty International: Mehr als 100 Unterschriften für Frauenrechte in Argentinien

Bad Kreuznach, 13.02.2018
Die Bad Kreuznacher Gruppe von Amnesty International hat anlässlich des Weltfrauentages (8. März) am darauffolgenden Wochenende eine „Kneipentour“ unternommen und auf Verstöße gegen Frauenrechte in Argentinien aufmerksam gemacht: Noch immer sind Frauen dort nämlich massiver häuslicher und sexueller Gewalt bis hin zum Femizid, also zur geschlechtsspezifischen Tötung, ausgesetzt.

Etwa alle 30 Stunden wird in Argentinien eine Frau ermordet - oft durch (Ex-)Partner oder Verwandte. Ein schreckliches Phänomen, das die argentinische Gesellschaft lange hingenommen hat und das durch die Gesetzgebung oft verschleiert wird, wenn strafmildernd auf „Mord aus Leidenschaft“ plädiert wird. Doch unter #NiUnaMenos setzen sich immer mehr Frauen für ein Ende der geschlechtsspezifischen Gewalt, mehr Gleichberechtigung und das Recht auf sexuelle sowie reproduktive Selbstbestimmung ein, sodass langsam ein Bewusstseinswandel eintritt.

Das Bad Kreuznach Publikum zeigte sich über diese Situation entsetzt und reagierte bewegt auf die Schilderungen der Gruppenmitglieder. Viele Bad Kreuznacher waren nicht nur an genaueren Informationen interessiert, sondern setzten sich mittels der Unterzeichnung einer an Mauricio Macri, den Präsidenten der Argentinischen Republik, gerichteten Petition persönlich für eine Stärkung der Frauenrechte in dem Land ein. Mehr als 100 Unterschriften konnten auf diese Weise gesammelt werden!

Ein herzliches Dankeschön an alle Engagierten und selbstverständlich auch an die Gaststättenbetreiber, die sich für das Anliegen von Amnesty International offen zeigten und - wie schon im letzten Jahr - ihre Türen öffneten.

Quelle: Dr. Manuela Schotte, Amnesty International

 

Sie sind bei
acebook?

Über Ihr "Gefällt mir" würden wir uns freuen: https://www.facebook.com/hanzonline  

hanzlogo 7Jahre FLACH