2016-09-27_Gewobau.jpg
2019-01-21_Voba_VR-Protect.jpg
Twitter-Box

Video
 

Nachrichten aus der Region
  • Bingen:
    Bingen wächst: Einwohnerzahl nahm im Jahr 2018 um 285 zu ...weiterlesen
  • Bad Kreuznach:
    "Frauen in der Geschichte Bad Kreuznachs" ...weiterlesen

Anzeigen
 

Blaulicht
22.01.2019
Ausweichender Lkw und weiterer Pkw stießen zusammen - Eine plötzlich aufklappende Motorhaube nahm einer ...weiterlesen >>
 
20.01.2019
Mehrere Streifen benachbarter Dienststellen einbezogen - Am Sonntag, 20.01.2019, brach gegen 17:00 ...weiterlesen >>
 
20.01.2019
Drei Wildschweine verendeten - Am Sonntagnachmittag, 20.01.2019, kollidierte der Wagen ...weiterlesen >>
 

Sympathie-PROMOTION
Steuerberater Weber: In Teamwork mit den Kunden mehr Erfolg erzielen
Steuerberater Weber: In Teamwork mit den Kunden mehr Erfolg erzielen
„Gegenseitiges Vertrauen ist mindestens ebenso wichtig wie Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und Fachkompetenz.“ So beschreibt der Rüdesheimer Steuerberater Patrick Weber die Voraussetzungen ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
AD OPTICUM geht neue Wege
AD OPTICUM geht neue Wege
AD OPTICUM geht neue Wege, die unseren Kunden viel Geld sparen. Denn AD OPTICUM ist Partner von brillen.de und schafft ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
Wärme zum Wohlfühlen vom Ofenfreund
Wärme zum Wohlfühlen vom Ofenfreund
Wenn die Jahreszeiten nicht halten, was sie versprechen, spürt man es an sich und anderen ganz besonders gut: Temperaturen beeinflussen ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
Herzlich willkommen im Crucenia Gesundheitszentrum  – wir freuen uns auf SIE!
Herzlich willkommen im Crucenia Gesundheitszentrum – wir freuen uns auf SIE!
Das Crucenia Gesundheitszentrum, mitten im Kurgebiet Bad Kreuznach gelegen, bietet unter einem Dach die gesamte Palette der Physiotherapie, Anwendungen mit ...weiterlesen
 

39 Teams spielten um Medaillen und Pokale

Erstes Neujahrsturnier für Jugendmannschaften des FC Bad Sobernheim

Erstes Neujahrsturnier für Jugendmannschaften des FC Bad Sobernheim
Premiere gelungen: Die Verantwortlichen des FC Bad Sobernheim sind mit dem Verlauf ihres ersten Neujahrsturnieres für Jugendmannschaften sehr zufrieden. Insgesamt 39 Teams von den Bambini bis zu den C-Junioren haben an zwei Tagen in der Dr.-Werner-Dümmler-Halle um Tore und Punkte, um Medaillen und Pokale gespielt.
 
Die Jugendabteilung des vor gut drei Jahren gegründeten Fußballvereins war erst im Sommer geschlossen mit nahezu 100 Nachwuchskickern, Betreuern und Trainern vom TV Sobernheim zum FC gewechselt. Das von dem Turnverein ins Leben gerufene, sehr beliebte Nikolausturnier Anfang Dezember sollte allerdings weiterhin stattfinden. „Doch weil die Halle vor Weihnachten belegt war, mussten wir in den Januar ausweichen“, sagt Jugendleiter Andreas Nitsch. Die parallel an diesem Wochenende ausgetragenen Kreismeisterschaften in einigen Jugendbereichen indes konnten an dem enormen Zuspruch nichts ändern.

„In allen fünf Jugendklassen hätten wir mindestens noch eine weitere Gruppe bilden können“, betont Turnierkoordinator Philipp Sendrowski. Seit mehr als zehn Jahren plant er solche Turniere. „Dass es nun keine einzige Absage gab, habe ich auch noch nicht erlebt“, bekennt der Ippenschieder.
 
Den Auftakt machten fünf Bambini- und zehn F-Juniorenformationen im Fair-Play-Modus. Nach spannenden Partien wurden alle Kinder mit Medaillen, Urkunden, einer großen Box mit Süßigkeiten und natürlich mit reichlich Applaus verabschiedet.  
 
Die C-Junioren beendeten am Abend den ersten Turniertag. Mit dabei waren die B-Juniorinnen der MSG Waldböckelheim/Bretzenheim. Deren Betreuerin freute sich sehr, bei dem Turnier in der Felkestadt dabei sein zu können. „Es ist ungeheuer schwierig, ein C-Jugend-Turnier zu finden, bei dem wir mitspielen dürfen“, verriet sie. Die Mädchen mussten ihre Teilnahme nicht bereuen: Im Spiel um Platz sieben behielten sie gegen den gastgebenden FC, der bereits am Tag zuvor bei den Kreismeisterschaften in Bad Kreuznach ranmusste, mit 4:3 die Oberhand. Den Siegerpokal sicherte sich TuS Waldböckelheim/JSG Ellerbachtal mit einem 7:1 über die JSG SooNahe, die eigens fürs Finale einen Ersatztorhüter mobilisiert hatte. Der Stammkeeper war kurz zuvor wegen einer Unsportlichkeit außerhalb des Platzes vom Schiedsrichter für ein Spiel gesperrt worden. Dritter wurde der SV Guntersblum nach einem 4:0 gegen die TSVgg Stadecken-Elsheim.

Bei den E-Junioren erreichten beide Vertretungen des Gastgebers die Finalmatches. Doch sowohl der FCS I im Endspiel (1:2 gegen JFV Ganerb) als auch das Team FCS II im Spiel um den dritten Platz (0:4 gegen JSG Soonwald/Simmern) mussten ihrem Gegner den Vortritt überlassen.
 

Ohne Freiwillige geht es nicht

Erst am Morgen hatten die Veranstalter kurzfristig den Spielmodus geändert. Die Partien wurden verkürzt, zudem haben die Organisatoren eine Halbfinalrunde zwischengeschaltet, sodass für jede Mannschaft ein zusätzliches Spiel heraussprang. Lob gab es in diesem Zusammenhang von Turnierkoordinator Sendrowski: „Das Werkzeug auf der Internetseite www.dfbnet.org zur Turnierorganisation funktioniert sehr gut und ist auch für kurzfristige Änderungen im Turnierplan bestens vorbereitet.“
 
Weil der neue Modus bei den Mannschaften und ihren Trainern so gut ankam, wurde bei den D-Junioren ebenso verfahren. Schon in der Vorrunde war es beim 2:1 des VfR Frankenthal (Landesliga Vorderpfalz) über den FCS I äußerst knapp. Und auch das Endspiel war hart umkämpft. Erst kurz vor Schluss erzielte Frankenthal den 2:0-Siegtreffer. Noch spannender war es allerdings im kleinen Finale. Der FCS II kämpfte sich gegen den DJK SC Flörsheim nach einem 0:7 in der Gruppenphase nun mit einem 0:0 ins Neunmeterschießen. FC-Torwart Julien Hensel avancierte mit drei gehaltenen Strafstößen zum Matchwinner, Sobernheim II holte sich mit 3:1 Rang drei und einen Pokal.
 
Unisono heben Nitsch und Sendrowski die zu jedem Zeitpunkt souveräne Spielleitung der Schiedsrichter hervor. „Das Wichtigste darüber hinaus ist, dass uns neben der stets engagierten Vorstandscrew so zahlreiche freiwillige Helfer – meist Eltern oder sonstige Angehörige – unterstützen. Sie sind es, die neben den Fußballern ein solches Turnier erst mit Leben und einer ganz besonderen Atmosphäre füllen“, versichern sie. Die beiden Jugendleiter freuen sich auf die Neuauflage im nächsten Jahr. „Auch 2020 wird es ein FCS-Neujahrsturnier geben“, versprechen sie schon heute.


Foto: FC Bad Sobernheim

Quelle:
Dorothee Rupp