2019-03-14_SPK_Kreditkarte.gif
Twitter-Box


Nachrichten aus der Region
  • Bingen:
    "Lieblingsecken“ –​​​​​​​ Fotowettbewerb der Stadt Bingen ...weiterlesen
  • Mainz-Bingen:
    Fünf Landkreise investierten gemeinsam in Sicherheit bei Gefahrstoffunfällen ...weiterlesen
  • Bad Kreuznach:
    Stadtführung: Auf den Spuren des Kurbegründers Dr. Johan Erhard Prieger ...weiterlesen
  • Bingen:
    Für Kinder: "Antonia & Wiwaldi in den Jahreszeiten" ...weiterlesen

Anzeigen
 

Blaulicht
26.03.2019
Zum Schluss waren es drei Strafanzeigen - Der Polizei Mainz wurde am Montag, ...weiterlesen >>
 
25.03.2019
Mehrere Strafanzeigen wurden fällig - Am Montag, den 25.03.2019, wurden in ...weiterlesen >>
 
25.03.2019
Gefährlicher und teurer Leichtsinn - Die Bundespolizei kontrolliert seit geraumer Zeit ...weiterlesen >>
 

Perspektiven-PROMOTION
Sparkasse Rhein-Nahe: Jugendfiliale ist Baustein einer vielfältigen Ausbildung
Sparkasse Rhein-Nahe: Jugendfiliale ist Baustein einer vielfältigen Ausbildung
Nach fast drei Wochen Arbeitseifer in der Jugendfiliale der Sparkasse Rhein-Nahe lautete das Motto „Bestandsaufnahme“. Denn kurz vor Ende der Aktionswochen besuchten ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
Ein farbiges Europa mit Produkten der Meffert AG
Ein farbiges Europa mit Produkten der Meffert AG
Die international tätige Meffert Unternehmensgruppe mit Hauptfirmensitz in Bad Kreuznach gehört zu den führenden Herstellern im Bereich Bautenfarben und -lacke ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
Steuerberater Weber: In Teamwork mit den Kunden mehr Erfolg erzielen
Steuerberater Weber: In Teamwork mit den Kunden mehr Erfolg erzielen
„Gegenseitiges Vertrauen ist mindestens ebenso wichtig wie Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und Fachkompetenz.“ So beschreibt der Rüdesheimer Steuerberater Patrick Weber die Voraussetzungen ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
AD OPTICUM geht neue Wege
AD OPTICUM geht neue Wege
AD OPTICUM geht neue Wege, die unseren Kunden viel Geld sparen. Denn AD OPTICUM ist Partner von brillen.de und schafft ...weiterlesen
 

Stadtspitze und Personalvertretung hießen Mitarbeiter willkommen

Sechs Azubis starten Werdegang bei der Stadt Idar-Oberstein

Sechs Azubis starten Werdegang bei der Stadt Idar-Oberstein
Am 1. August 2018 starteten sechs junge Menschen ihren beruflichen Werdegang bei der Stadt Idar-Oberstein.

Melina Bajrami, Karola Fahldieck und Franziska Folmer absolvieren eine Ausbildung zu Verwaltungsfachangestellten, Chris Gehrmann wird beim Baubetriebshof als Gärtner in der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau ausgebildet, Alina Pittroff macht ihr Berufspraktikum zur Anerkennung als staatliche Erzieherin in der Kita Weierbach und Christian Denzen beginnt bei den Stadtwerken eine Ausbildung zur Fachkraft für Abwassertechnik.

Stadtspitze und Personalvertretung hießen die neuen Mitarbeiter willkommen und wünschten ihnen am Beginn des neuen Lebensabschnitts viel Erfolg. „Der Stadt Idar-Oberstein ist es wichtig, jungen Menschen eine gute Ausbildung und eine berufliche Perspektive zu bieten, damit sie in der Region bleiben“, unterstrich Oberbürgermeister Frank Frühauf.

Er hob den Stellenwert einer abgeschlossenen Ausbildung hervor, „sie ist die Grundlage für alle weiteren Entwicklungen.“ Bürgermeister Friedrich Marx erklärte, dass ein so großer Betrieb wie die Stadt Idar-Oberstein – mit insgesamt rund 580 Mitarbeitern in der Verwaltung, den Stadtwerken, den städtischen Einrichtungen und beim Baubetriebshof – immer Verstärkung durch junge Menschen benötige. „Die Stadt ist ein guter Arbeitgeber mit einem facettenreichen Aufgabenspektrum und bietet Nachwuchskräften gute berufliche Chancen“, so Marx.

Der Leitende Bürobeamte Michael Ziegel, gleichzeitig Ausbildungsleiter, Personalratsvorsitzender Volker Poes und Jugendvertreter Dustin Theis hießen die neuen Kollegen ebenfalls willkommen und appellierten an sie, die dreijährige Ausbildungszeit zu nutzen. „Wir wünschen dabei bereits jetzt viel Erfolg und einen guten Abschluss.“


Foto: Begannen ihre Berufsausbildung bei der Stadt Idar-Oberstein: Alina Pittroff, Karola Fahldieck, Melina Bajrami, Chris Gehrmann, Franziska Folmer und Christian Denzin (3. bis 8. von links).

Quelle: Stadtverwaltung Idar-Oberstein