2019-03-14_SPK_Kreditkarte.gif
2019-03-18_VobaRNH_160x600.jpg
Twitter-Box


Nachrichten aus der Region
  • Wiesbaden:
    Cecilia Bartoli eröffnet zweite Saison der „Wiesbaden Musik“ ...weiterlesen

Anzeigen
 

Blaulicht
20.03.2019
Nervenstarker Pilot brachte sich bei eingeklapptem Schirm heil zu Boden - Ein Anrufer teilte der Polizei Kirn ...weiterlesen >>
 
20.03.2019
37-jähriger Fahrer war stark betrunken - Denkbar ungünstig verlief in der Nacht ...weiterlesen >>
 
20.03.2019
Abgestellter Hausrat in Flammen - Weiteres Feuer in der Nähe - Am Dienstagabend brannte im Völkering Hausrat, ...weiterlesen >>
 

Sympathie-PROMOTION
Steuerberater Weber: In Teamwork mit den Kunden mehr Erfolg erzielen
Steuerberater Weber: In Teamwork mit den Kunden mehr Erfolg erzielen
„Gegenseitiges Vertrauen ist mindestens ebenso wichtig wie Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und Fachkompetenz.“ So beschreibt der Rüdesheimer Steuerberater Patrick Weber die Voraussetzungen ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
AD OPTICUM geht neue Wege
AD OPTICUM geht neue Wege
AD OPTICUM geht neue Wege, die unseren Kunden viel Geld sparen. Denn AD OPTICUM ist Partner von brillen.de und schafft ...weiterlesen
 
Perspektiven-PROMOTION
Boehringer Ingelheim bildet in 20 verschiedenen Berufen aus
Boehringer Ingelheim bildet in 20 verschiedenen Berufen aus
Ausbildung hat bei Boehringer Ingelheim eine lange Tradition - sie öffnet jungen Menschen die Zukunft und vermittelt spannende Perspektiven. Das ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
Wärme zum Wohlfühlen vom Ofenfreund
Wärme zum Wohlfühlen vom Ofenfreund
Wenn die Jahreszeiten nicht halten, was sie versprechen, spürt man es an sich und anderen ganz besonders gut: Temperaturen beeinflussen ...weiterlesen
 

Wunsch sind neue Angebote und erleichterter Zugang zur Musik

Beate Rux-Voss nun auch Kreiskantorin "An Nahe und Glan"

Beate Rux-Voss nun auch Kreiskantorin "An Nahe und Glan"
Beate Rux-Voss, Kantorin an der Pauluskirche in Bad Kreuznach, ist neue Kreiskantorin des evangelischen Kirchenkreises An Nahe und Glan. Der Kreissynodalvorstand berief die 45-jährige Kirchenmusikerin zur Nachfolgerin von Margrit Büttner (Meisenheim). Sie wird dieses Amt zusätzlich zu ihrer Tätigkeit in der Paulusgemeinde ausüben.

„Es ist mir sehr wichtig, Begeisterung für die Kirchenmusik zu wecken“, betont Beate Rux-Voss, und dazu hat sie viele gute Ideen. Bereits vor ihrer offiziellen Berufung verbrachte sie einige Wochen mit einer Bestandsaufnahme und hat dabei viele der hier aktiven Kirchenmusiker schon persönlich angesprochen. Ihre Bilanz: „Wir haben ein großes Potenzial von vielen Menschen, die Lust zum Musizieren mitbringen.“ Sie sieht eine wichtige Aufgabe darin, die verschiedenen Angebote zu vernetzen und „einen guten Draht zu den Aktiven zu finden“. Doch nicht nur bei den Profis, auch bei den vielen ehrenamtlichen Musikern gilt es nach ihrer Vorstellung, manchen Schatz zu heben.

Mit Angeboten von Workshops zu Orgelspiel und Chorleitung, Schnuppertagen rund um die Orgel, durch Vernetzung mit Musikschulen und der Vorbereitung auf die verschiedenen Stufen der Orgelprüfungen will Beate Rux-Voss in den Kirchengemeinden um Nachwuchs und Seiteneinsteiger für die Kirchenmusik werben. „Besonders in den Dörfern müssen Musikschüler die Chance haben, auch einmal außerhalb ihrer unmittelbaren Umgebung vorzuspielen, um mehr Sicherheit zu gewinnen“, erläutert die Kreiskantorin. „Vielleicht fühlen sich die Eltern der Musikschüler dadurch angeregt, wieder einmal den Gottesdienst zu besuchen“, hofft sie.

Die Schwelle zum Erlernen eines Instruments, besonders der Orgel, niedriger zu machen, könnte nach den Vorstellungen der Kantorin auch durch Orgelwanderungen von einer Kirche zur anderen erreicht werden. Dabei die Instrumente in ihrer Verschiedenartigkeit vorzustellen und besser bekannt zu machen – etwa mithilfe eines Orgelführers durch die Region – hält sie für eine wichtige Voraussetzung, den Nachwuchs zu fördern. „Unsere schönen Dorfkirchen können durch Musik neu belebt werden“, erklärt Beate Rux-Voss. Als Einstieg stellt sie sich eine Ausbildung vor, die den Orgelspieler befähigt, fünf Choräle ohne Pedal auf dem Instrument zu intonieren. Für solche Projekte möchte sie als Ansprechpartnerin und Vermittlerin fungieren und den Teilnehmern an Ausbildungen oder Workshops attraktive Exkursionen als Belohnung anbieten.

Musik hat die Macht, Menschen zu verbinden, davon ist Beate Rux-Voss überzeugt. Darum will sie Kindern und Erwachsenen Mut machen zum Singen und zum Erlernen eines Instruments sowie zum gemeinsamen Musizieren der Generationen, wenn zum Beispiel der Kinderchor gemeinsam mit der Kantorei ein Musikstück erarbeitet und dabei noch der Posaunenchor eingebunden wird. „Kirchenmusik bietet die Erfahrung, dass man über die eigenen Grenzen hinauswachsen kann – ob beim großen Oratorium oder beim einfachen Kirchenlied.“

 
Zur Person
Kantorin Beate Rux-Voss stammt aus Göppingen in Baden-Württemberg. Ihre Mutter ist Organistin und Chorleiterin, ihr Vater leitete einen Posaunenchor. So sang sie bereits mit drei Jahren im Kinderchor mit. Mit neun Jahren spielte sie Trompete im Posaunenchor und mit 13 Jahren spielte sie Orgelvertretungen im Gottesdienst. Zugleich fand sie in einem Motettenchor eine musikalische Lieblingsdisziplin. In verschiedenen Orchestern spielte sie danach Violine und Bratsche, nahm an zahlreichen Wettbewerben teil.

Ihr Studium absolvierte Beate Rux-Voss in Lübeck, Saarbrücken und Esslingen. Über Lübeck, Saarbrücken und Ludwigsburg führte sie ihr beruflicher Werdegang 1996 als A-Musikerin an die Pauluskirche in Bad Kreuznach. Die Kantorin wurde vielfach ausgezeichnet und gibt als Organistin und Cembalistin regelmäßig Konzerte in ganz Europa. Beate Rux-Voss ist verheiratet mit dem Theologen Dr. Florian Voss und hat zwei Kinder: Jonatan und Charlotte Heidemarie.
Das Foto zeigt Beate Rux-Voss vor der neuen Eule-Orgel in der Pauluskirche Bad Kreuznach.

Quelle: Marion Unger