2016-09-27_Gewobau.jpg
2018-04-16_2018-05-14_Voba_Wunschkredit.jpg
Sie befinden sich hier: Start » Perspektiven » KHS GmbH in Bad Kreuznach
Twitter-Box

Video
 

Nachrichten aus der Region

Anzeigen
 

Blaulicht
20.05.2018
Löschversuche von Passanten fruchteten nicht - Mehrere Passanten setzten einen Notruf ab, ...weiterlesen >>
 
20.05.2018
Mehrere Tausend Euro erbeutet - Am Samstagabend ereignete sich gegen 20:30 ...weiterlesen >>
 
20.05.2018
Rauchgas- und CO-Warner schlugen an - Wie wichtig Warnmelder in Wohngebäuden sind, ...weiterlesen >>
 

Perspektiven-PROMOTION
Urano 2017-04-28 Animation
URANO bietet auch noch für 2018 Ausbildungsplätze an
Die URANO Informationssysteme GmbH mit Hauptsitz in Bad Kreuznach ist ein inhabergeführter, herstellerunabhängiger Anbieter von Hard- und Software sowie IT-Services ...weiterlesen
 
Perspektiven-PROMOTION
Stadtwerke 2018-04 24 Perspektiven AzubisBetriebstechnikQUER
Wer sich gut anstellt, kann bei den Kreuznacher Stadtwerken viel werden …
Als regionaler Versorger für Strom, Gas, Wasser und Wärme zählen die Kreuznacher Stadtwerke zu den wichtigsten Arbeitgebern und Ausbildern in ...weiterlesen
 
Perspektiven-PROMOTION
Schneiderbau 2017-02-06 Animation
Schneider Bau vereinbart Schulpatenschaft mit Crucenia-Realschule plus
Die Unternehmensgruppe Schneider Bau aus Merxheim ist eines der führenden Bauunternehmen in der Region. Das Unternehmen Unternehmen unterzeichnete im Dezember ...weiterlesen
 

KHS GmbH in Bad Kreuznach
Perspektiven-PROMOTION

KHS GmbH in Bad Kreuznach

Dank einer mehr als 140-jährigen Erfahrung in der Entwicklung von Abfüll- und Verpackungsanlagen verfügt KHS über das Know-how, innovative und nachhaltige Lösungen für die Zukunft zu schaffen. Insbesondere bei der Entwicklung von PET-Behältern und darauf abgestimmten Abfülllinien gehört KHS zu den führenden Anbietern weltweit.


KHS bietet jungen Menschen vielfältige Ausbildungsmöglichkeiten in technischen, handwerklichen oder kaufmännischen Beruf an. Im dualen Studium können praktische Erfahrungen mit dem Aufbau von theoretischem Wissen kombiniert werden. Das Hochschulstudium vermittelt dabei die fachlich-theoretischen Grundlagen, die im Betrieb in der Praxis angewandt und vertieft werden.


KHS GmbH
Planiger Strasse 139-147
55543 Bad Kreuznach
Deutschland

Tel: +49.671.852 0
info(at)khs.com

Achim Schwilling, Ausbildungsleiter KHS
Telefon:+49.671.852 2274
Fax:+49.671.852 2492




Duales Studium Wirtschaftsingenieurwesen

Die klassische Berufsausbildung in einem Betrieb und das Hochschulstudium waren lange Zeit zwei Welten. Wer beides wollte, musste Berufsausbildung und Studium zumeist nacheinander bestreiten. Joelle Marie Monzel und ihre Mitstudenten bei KHS in Bad Kreuznach haben es da einfacher: Sie kombinieren beides und werden künftig als Wirtschaftsingenieure in beiden „Welten“ zu Hause sein.

Joelle Marie Monzel ist glücklich, dass sich ihr diese Chance auftat. „Ich wusste nach der Schule: Ich möchte nicht nur studieren, sondern etwas Praktisches machen. Ohne den Dualen Studienplatz hätte ich eine Ausbildung gemacht“, sagt sie. So ist sie auch froh, dass sie zusammen mit den Azubis den Grundlehrgang Metall absolvieren konnte: Drehen, Fräsen, Bohren in der Lehrwerkstatt standen zunächst auf dem Plan. Das sei eine gute Basis für die Theorie gewesen. „Hätte ich das Vorpraktikum nicht gemacht, wären mir viele Abläufe jetzt nicht bekannt“, sagt Joelle Marie Monzel.

An der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Mannheim werden im technischen Bereich die Fächer technische Mechanik, Physik, Werkstoffkunde und Fertigungstechnik, im Wirtschaftsbereich die Fächer BWL und VWL unterrichtet. „Das ist schon sehr Mathe-lastig“, meint die Studentin, weshalb Interessenten wenigstens Interesse daran mitbringen sollten. Andererseits sagt sie: „Ich hatte keinen Matheleistungskurs, aber ich schaff’s trotzdem.“

Das Lernen an der Hochschule sei schwer und zeitintensiv – „und ich freue mich jetzt auf die Praxisphase“ –, aber das Ganze sei begrenzt auf drei Jahre, „und man weiß, man hat danach einen guten Abschluss“. Dann, nach ihrem Abschluss, werde sie sich sowohl in der Wirtschaft als auch in der Technik auskennen und in einem Beruf arbeiten, der zunehmend von Frauen entdeckt wird. 

Das Besondere eines Studiums an der Dualen Hochschule in Mannheim ist der Wechsel zwischen Theorie und Praxis nach jeweils einem Vierteljahr. Bei ihr lagen zwar die ersten beiden Semester unmittelbar hintereinander, berichtet Joelle Marie Monzel, doch nach diesem halben Jahr in Mannheim folgen die Phasen nun abwechselnd in Bad Kreuznach und an der Hochschule. Dies für den persönlichen Alltag zu organisieren, also Zimmer in einer Wohngemeinschaft oder im Studentenwohnheim zu finden und das Pendeln zwischen den Orten, hält sie durchaus für machbar. Sie selbst hat damit dank ihrer persönlichen Situation allerdings etwas weniger zu tun als andere.

Nun steht ein Vierteljahr Büropraxis in Kreuznach bevor. „Ich find das eine gute Sache, weil ich lieber praktisch arbeite und weiß, wofür ich das Ganze mache. Die Firma finde ich interessant und auch das Thema Getränketechnologie.“ Im Hinterkopf hat die Studentin auch, künftig bei dem international tätigen Unternehmen KHS im technischen Vertrieb auch mal im Ausland tätig zu sein. 

Noch etwas Wichtiges? Ja. „Ich fühle mich gut bezahlt.“

Thomas Gierse


Weitere Informationen des Unternehmens KHS für Schüler
http://www.khs.com/unternehmen/jobs-karriere/karriere-bei-khs/schueler.html