2019-05-01_Sparkasse_Hausbank.gif
Twitter-Box


Nachrichten aus der Region

Anzeigen
2019-06-16_Lieblingsplatz_Button.jpg
 

Blaulicht
19.06.2019
Angesichts mehrere Zeugen entschloss sich Täter zur Flucht - Am Dienstag, 18.06.2019, eskaliert gegen 18:00 ...weiterlesen >>
 
19.06.2019
Tatort war Friedhof an der Mannheimer Straße - Am Dienstag, 18. Juni 2019, wurde ...weiterlesen >>
 
19.06.2019
Nur eine Stunde im Fitnessstudio - Nur eine Stunde abwesend, und schon ...weiterlesen >>
 

Sympathie-PROMOTION
AD OPTICUM geht neue Wege
AD OPTICUM geht neue Wege
AD OPTICUM geht neue Wege, die unseren Kunden viel Geld sparen. Denn AD OPTICUM ist Partner von brillen.de und schafft ...weiterlesen
 
Perspektiven-PROMOTION
Boehringer Ingelheim bildet in 20 verschiedenen Berufen aus
Boehringer Ingelheim bildet in 20 verschiedenen Berufen aus
Ausbildung hat bei Boehringer Ingelheim eine lange Tradition - sie öffnet jungen Menschen die Zukunft und vermittelt spannende Perspektiven. Das ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
Wärme zum Wohlfühlen vom Ofenfreund
Wärme zum Wohlfühlen vom Ofenfreund
Wenn die Jahreszeiten nicht halten, was sie versprechen, spürt man es an sich und anderen ganz besonders gut: Temperaturen beeinflussen ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
Herzlich willkommen im Crucenia Gesundheitszentrum  – wir freuen uns auf SIE!
Herzlich willkommen im Crucenia Gesundheitszentrum – wir freuen uns auf SIE!
Das Crucenia Gesundheitszentrum, mitten im Kurgebiet Bad Kreuznach gelegen, bietet unter einem Dach die gesamte Palette der Physiotherapie, Anwendungen mit ...weiterlesen
 

Aufsuchende Jugendsozialarbeit

Jungen Leute Einstieg ins Arbeitsleben erleichtern: Land fördert Stelle in Bad Kreuznach

Das Jugendministerium fördert 11,5 Fachkräftestellen in der aufsuchenden Jugendsozialarbeit mit insgesamt 332.000 Euro. Eine dieser Stellen, die mit bis zu 30.000 Euro pro Jahr gefördert werden, ist bei der Stadt Bad Kreuznach angesiedelt.

Die Fachkräfte der Jugendsozialarbeit unterstützen Jugendliche, die sozial oder persönlich in schwierigen Situationen sind, damit sie beispielsweise einen Schulabschluss meistern oder den Einstieg in eine Ausbildung oder in die Erwerbsarbeit schaffen.
 
„Die Jugendsozialarbeit begleitet Jugendliche und junge Erwachsene auf dem nicht immer einfachen Weg zum selbstständigen Leben als Erwachsene. Dabei geht es unter anderem darum, dass die jungen Menschen soziale Kompetenzen erwerben, um ihren Alltag zu gestalten, aber auch darum, den Übergang von der Schule in das Arbeitsleben zu meistern“, erklärte Jugendministerin Anne Spiegel. „Mein Anliegen ist es, dass die Jugendlichen ihren Platz in der Gesellschaft finden. Die jungen Menschen sollen sich als gleichberechtigte Mitglieder wahrnehmen und an allen Lebensbereichen aktiv teilnehmen und diese mitgestalten können. Die umfassende gesellschaftliche Teilhabe aller jungen Menschen in Rheinland-Pfalz ist eines meiner wichtigsten jugendpolitischen Ziele.“ Die Vielzahl der Anträge zeige, dass der Bedarf für diese besondere Form der Jugendsozialarbeit groß sei.


Quelle: Ministerium für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz
 
 

Facebook Du findest uns auf FB 410px



Button_STILVOLL_137x60.jpg