2019-05-01_Sparkasse_Hausbank.gif
2018-12-25-Maxx-Haus-2018-Skyscraper.jpg
Twitter-Box


Nachrichten aus der Region

Anzeigen
2019-06-16_Lieblingsplatz_Button.jpg
 

Blaulicht
24.06.2019
Bewohner erlitten Rauchgasvergiftung - Ein achtjähriger Junge löste Sonntagmittag einen ...weiterlesen >>
 
24.06.2019
Bewohner atmeten Rauchgase ein - Ein Fettbrand in einer Küche im ...weiterlesen >>
 
23.06.2019
Totalschaden an Laterne und Pkw - Am Sonntagmittag verlor ein  61-jähriger Mann ...weiterlesen >>
 

Sympathie-PROMOTION
Ein farbiges Europa mit Produkten der Meffert AG
Ein farbiges Europa mit Produkten der Meffert AG
Die international tätige Meffert Unternehmensgruppe mit Hauptfirmensitz in Bad Kreuznach gehört zu den führenden Herstellern im Bereich Bautenfarben und -lacke ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
Steuerberater Weber: In Teamwork mit den Kunden mehr Erfolg erzielen
Steuerberater Weber: In Teamwork mit den Kunden mehr Erfolg erzielen
„Gegenseitiges Vertrauen ist mindestens ebenso wichtig wie Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und Fachkompetenz.“ So beschreibt der Rüdesheimer Steuerberater Patrick Weber die Voraussetzungen ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
AD OPTICUM geht neue Wege
AD OPTICUM geht neue Wege
AD OPTICUM geht neue Wege, die unseren Kunden viel Geld sparen. Denn AD OPTICUM ist Partner von brillen.de und schafft ...weiterlesen
 
Perspektiven-PROMOTION
Boehringer Ingelheim bildet in 20 verschiedenen Berufen aus
Boehringer Ingelheim bildet in 20 verschiedenen Berufen aus
Ausbildung hat bei Boehringer Ingelheim eine lange Tradition - sie öffnet jungen Menschen die Zukunft und vermittelt spannende Perspektiven. Das ...weiterlesen
 

Polizeipräsidium Mainz meldet für 2018 geringere Unfallzahlen
Zahl der Todesopfer im Verkehr stieg um zwei

Polizeipräsidium Mainz meldet für 2018 geringere Unfallzahlen

Mainz, 22.02.2019
Einen Rückgang um ca. 850 Verkehrsunfälle weist die Verkehrsunfallbilanz 2018 für das Dienstgebiet des Polizeipräsidiums Mainz aus, zu dem auch die Polizeiinspektionen Bingen, Bad Kreuznach und Kirn gehören. Erstmals seit 2015 sank die Unfallzahl wieder. Insbesondere die Anzahl der Geschwindigkeitsunfälle ist um 273 Fälle (17 %) gesunken.



Allerdings sind zwei Todesopfer mehr zu beklagen. Insgesamt verloren 24 Menschen bei 23 Unfällen ihr Leben. Davon gehörten 9 Personen der Risikogruppe "Senioren" und 5 Personen der Risikogruppe "Junge Fahrer" an. Bei 3587 Verkehrsunfällen sind Personen verletzt oder getötet worden. Dies stellt einen Anstieg von 1 Prozent dar. "Oftmals hängt es nur von wenigen Millimetern oder Bruchteilen einer Sekunde ab, ob eine Person im Straßenverkehr schwer verletzt oder gar getötet wird", sagte Polizeipräsident Reiner Hamm am Freitag, 22.02.2019, auf der Pressekonferenz.

Im Bereich der Stadt Mainz, inklusive aller Stadtteile und den dazwischenliegenden Bereichen "außerhalb geschlossener Ortschaften", ist es im Jahr 2018 zu insgesamt 7067 Verkehrsunfällen und damit zu einem Rückgang um fast 8 Prozent gekommen. Mit insgesamt 874 Leichtverletzten und 128 Schwerverletzten blieb die Zahl der Verunglückten nahezu gleich. Tödlich verletzt wurde im Jahr 2018 keine Person, im Gegensatz zu jeweils drei Todesopfern in den Jahren 2016 und 2017.

Statistisch wird bei ca. 11 Prozent der Verkehrsunfälle eine Person verletzt. Bei ca. 55 Prozent der Verkehrsunfälle in der Stadt Mainz ist als Hauptunfallursache mangelnder Sicherheits- bzw. Seitenabstand erkannt worden. Bei 72 Verkehrsunfällen spielte Alkohol eine Rolle. In 30 Fällen wurden dabei Personen verletzt. Im Vorjahr kam es noch zu 89 Fällen unter Alkoholeinfluss.

Um der Gefahr alkoholisierter Verkehrsteilnehmer zu begegnen, hat die Polizei in Mainz intensive Kontrollen im Jahr 2018 durchgeführt. In 215 Fällen sind alkoholisierte Fahrzeugführer im fließenden Verkehr einer Kontrolle unterzogen worden. Gegen sie wurde jeweils ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die Anzahl der Unfälle mit Beteiligung von Radfahrern ist leicht von 294 im Jahr 2017 auf 301 im Jahr 2018 gestiegen. Die Zahl der Verletzten von 216 Leicht- und Schwerverletzten auf 228 gestiegen.

Das Polizeipräsidium Mainz setzt auch weiterhin auf eine Unfallursachen- und Risikogruppenspezifische Verkehrssicherheitsarbeit. Im Jahr 2019 werden insbesondere Maßnahmen zur Steigerung der Sicherheit des Radfahrverkehrs, aber auch der Bekämpfung der Ablenkung im Straßenverkehr umgesetzt werden. Minister Lewentz sagte schon in der Vorstellung der Unfallbilanz für Rheinland-Pfalz: "Mit einer an den Zielgruppen orientierten Verkehrssicherheitsarbeit sind wir auf dem richtigen Weg".

Quelle:
Polizeipräsidium Mainz
Telefon: 06131 / 65-0

Telefax: 06131 / 65-3131

E-Mail:
[email protected]

Die Fotos zeigen Unfallstellen in der Region im Jahr 2018. Bei diesen Unfällen ging es in Hinsicht auf Verletzungen glimpflich ab.

 


Sie sind bei
acebook?

Über Ihr "Gefällt mir" würden wir uns freuen: https://www.facebook.com/hanzonline

 


Button_STILVOLL_137x60.jpg