2016-09-27_Gewobau.jpg
Sie befinden sich hier: Start » Archive » Archiv Alte Nahebrücke » ARCHIV ALTE NAHEBRÜCKE
Twitter-Box

Video
 

Nachrichten aus der Region
  • Mainz-Bingen:
    Programm der Kreisvolkshochschule für das nächste Semester steht ...weiterlesen
  • Bad Kreuznach:
    Abendliche Stadtführung im Fackelschein ...weiterlesen

Anzeigen
 

Blaulicht
16.12.2018
23-Jähriger hatte Farbspraydosen bei sich - Am Sonntag, 16.12.2018, gegen 03.30 Uhr ...weiterlesen >>
 
16.12.2018
Fensterfront und Teile der Hauswand beschädigt - Am Sonntagmorgen, 16.12.2018, gegen 06:15 Uhr ...weiterlesen >>
 
16.12.2018
Trio erwartet nun Strafanzeigen - Am Samstagabend, 15.12.2018, beobachtete ein Passant ...weiterlesen >>
 

Perspektiven-PROMOTION
Sparkasse Rhein-Nahe: Jugendfiliale ist Baustein einer vielfältigen Ausbildung
Sparkasse Rhein-Nahe: Jugendfiliale ist Baustein einer vielfältigen Ausbildung
Nach fast drei Wochen Arbeitseifer in der Jugendfiliale der Sparkasse Rhein-Nahe lautete das Motto „Bestandsaufnahme“. Denn kurz vor Ende der Aktionswochen besuchten ...weiterlesen
 
Perspektiven-PROMOTION
Boehringer Ingelheim bildet in 20 verschiedenen Berufen aus
Boehringer Ingelheim bildet in 20 verschiedenen Berufen aus
Ausbildung hat bei Boehringer Ingelheim eine lange Tradition - sie öffnet jungen Menschen die Zukunft und vermittelt spannende Perspektiven. Das ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
Steuerberater Weber: In Teamwork mit den Kunden mehr Erfolg erzielen
Steuerberater Weber: In Teamwork mit den Kunden mehr Erfolg erzielen
„Gegenseitiges Vertrauen ist mindestens ebenso wichtig wie Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und Fachkompetenz.“ So beschreibt der Rüdesheimer Steuerberater Patrick Weber die Voraussetzungen ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
AD OPTICUM geht neue Wege
AD OPTICUM geht neue Wege
AD OPTICUM geht neue Wege, die unseren Kunden viel Geld sparen. Denn AD OPTICUM ist Partner von brillen.de und schafft ...weiterlesen
 

ARCHIV ALTE NAHEBRÜCKE

ARCHIV ALTE NAHEBRÜCKE


Letztes Stück des Nahebrücken-Pfeilers wird in letzter Oktoberwoche betoniert
Ein kurzes Stück fehlt noch, dann ist der Brückenpfeiler fertig. Die Arbeiten an der Alten Nahebrücke schreiten zügig voran.  >>
 
Die Alte Nahebrücke steht auf neuen Beinen
Das Traggerüst ist entfernt und der Brückenpfeiler in seiner künftigen Form gut zu erkennen. Wenn der Raum zwischen den beiden Stahlrohren erst ausbetoniert ist, wird sich der Pfeiler als ein einziger stromlinienförmiger Körper präsentieren. Schon jetzt lastet die Alte Nahebrücke in ihrer Mitte vollständig auf den zwei Stempeln.  >>
 
155 Kubikmeter Beton fließen in und auf die Nahebrücke
Am Donnerstag, 8. Oktober 2015, wird der Großteil der Betonierarbeiten an der Bad Kreuznacher Nahebrücke erledigt: Der obere Teil des Pfeilers, die beiden Stahlbetonriegel in den Hohlkästen auf der Gesamtlänge der Brücke sowie die Fahrbahnplatte werden aus rund 155 cbm Beton hergestellt. Wegen dieser Arbeiten wird die Brücke zwischen 7 und 19 Uhr komplett gesperrt sein.  >>
 
Baustellen-Steg nun rutschgehemmtes Nadelöhr
In der Sitzung des Stadtrats am Donnerstag, 17.09.2015, war der Steg an der Nahebrücken-Baustelle ein Thema. „Dieser Steg ist natürlich nicht so breit, wie wir uns das gewünscht hätten. Das hat statische und finanzielle Gründe“, sagte Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer. Die Wahlmöglichkeiten in dieser Hinsicht seien allerdings denkbar gering:  „Das ist schlichtweg die Alternative zur Sperrung dieser Brücke“.  >>
 
Grüne verlangen breiten Weg über die Alte Nahebrücke
Nach der zwischenzeitlichen Sperrung der Alten Nahebrücke für Fußgänger und Rollifahrer am Donnerstag, 17.09.2015 (der seitliche Steg war nach Unterspülung durch die Nahe nicht standsicher), pocht die Ratsfraktion der Grünen nun darauf, einen breiten Übergang auf, statt neben der Brücke herzurichten. Der Steg sei zu schmal, die Verschwenkungen zu eng. Dies entspreche nicht den Versprechungen, die insbesondere den Bürgern in der Altstadt gemacht worden seien. Lothar Bastian schreibt im Namen der Grünen an Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer: "Wir fordern Sie als Bau-Dezernentin hiermit auf, umgehend (d.h. morgen) die alte Nahebrücke halbseitig freizugeben."    >>
 
Update: Steg an Nahebrücke wird wieder freigegeben nach Sperrung wegen Unterspülung
Der provisorische Fußgängersteg an der Baustelle Alte Nahebrücke soll um 17.30 Uhr wieder freigegeben werden. Aus Sicherheitsgründen war er am Donnerstag gesperrt worden.  >>
 
Neue Gasleitung in Mühlenteichbrücke wird ins Netz eingebunden
Am Dienstag, 1. September 2015, wird die neue Gasleitung der Stadtwerke in der Mühlenteichbrücke in Bad Kreuznach in Betrieb genommen.  >>
 
Teil eins des Pfeilers steht – Teil drei folgt vor Teil zwei
Teil eins des Nahebrücken-Pfeilers in schnittiger Silhouette wurde am 31. Juli 2015 betoniert. Nun bereiten die Arbeiter mit dem Bau eines Traggerüsts die Betonarbeiten in und an der Brücke vor.  >>
 
Sperrung aufgehoben: Fußgänger können Nahebrücke wieder nutzen
Seit Mittwochnachmittag ist der Durchgang zwischen Nahebrücke und Mühlenteichbrücke in Bad Kreuznach wieder geöffnet. Die Sperrung seit dem Vormittag war nötig, weil an der Einmündung der Kurhausstraße auf die Mannheimer Straße ein Kran aufgestellt wurde.  >>
 
Alte Nahebrücke an zwei Tagen auch für Fußgänger gesperrt
Die Alte Nahebrücke und die Einmündung der Kurhausstraße in die Mannheimer Straße werden am Mittwoch, 05.08.2015, und Donnerstag, 06.08.2015, für den Durchgangsverkehr komplett gesperrt. Auch Fußgänger müssen dann den Umweg über die Wilhelmsbrücke nehmen.  >>
 
Montag soll Fundament für den Brückenpfeiler fertig sein
Das Fundament für den Brückenpfeiler der Nahebrücke ist zum größten Teil fertig. Die Spundwände wurden noch weiter in den Boden gerammt, der Bagger hat weiteres Gestein abgetragen und mithilfe eines Spülwagens wurden die kleinen Steine vom Felsen abgesaugt, um den tragfähigen Grund für das Pfeilerfundament vorzubereiten. Diese Ebene liegt etwa vier Meter unter der Arbeitsfläche, und seit Mittwoch, 22.07.2015, trägt sie zirka 115 Kubikmeter Beton.  >>
 
Auf der Suche nach dem Fels: Rammsondierung soll Untergrund erkunden
Der Fels, der künftig den Pfeiler und damit das Hauptgewicht der Alten Nahebrücke tragen soll, ist nicht dort, wo man ihn vermutete. Der Bagger hat bislang nur ein Kies-Sand-Gemisch aus der Grube geholt, ist aber noch nicht auf den notwendig massiven Untergrund gestoßen, teilte Bauleiter Norbert Großmann auf Anfrage von hanz-online mit. In welcher Tiefe sich der Fels befindet, soll voraussichtlich am Dienstag, 30. Juni 2015, eine „Rammsondierung“ ergeben.  >>
 
Reparaturauftrag über 57.000 € kann Standsicherheit der Brückenhäuser wiederherstellen
Die Schäden an den Bad Kreuznacher Brückenhäusern wirken in der Beschreibung der Gutachter desaströs: Mehrfach werden in dem „Instandsetzungskonzept“ Wände beziehungsweise Anbauten als nicht standsicher bezeichnet. Andererseits signalisiert der Kostenrahmen von insgesamt 57.000 €, dass die Sanierungen mit einem überschaubaren Aufwand ausgeführt werden können.  >>
 
Zeitlich kommen die Kreuznacher Brückenbaustellen in den roten Bereich
Die Brückenbaustelle über dem Bad Kreuznacher Mühlenteich ruht im zweiten Monat, und auch bei der Sanierung der Nahebrücke machen sich zeitraubende Details bemerkbar, sodass Bauleiter Norbert Großmann von der Firma Krächan sagt: „Es könnte kritisch werden.“ Denn für beide Teilabschnitte der Brückensanierung gibt es im Oktober 2015 „Zwangspunkte“, an denen der Fortgang der Arbeiten ausgerichtet werden muss.  >>
 
Geschäftsleute mit Baustellenproblem allein gelassen? OB verweist auf Treffen alle 14 Tage
Lässt die Stadtverwaltung die Geschäftsleute auf der Mühlenteichbrücke mit der Baustellenproblematik allein? Gibt es einen Entschädigungsfonds für entgangene Umsätze? Zweimal lautet die Antwort von Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer „nein“.  >>
 
Wie es damals war: Steffen Kaul zeigt Bilder aus der Geschichte der Nahebrücke
In der Bad Kreuznacher Klappergasse muss derzeit nur den Kopf wenden, wer zum Thema „Nahebrücke“ Neues und Altes miteinander in Bezug bringen möchte. Denn während der Brückentorso darauf wartet, mittels Pfeilerneubau ertüchtigt zu werden, zeigt der Heimatforscher und Sammler Steffen Kaul gleich nebenan in den Fenstern der Kreuznacher Rundschau Bilder aus früheren Epochen der Brücke: von Sprengung, Behelfsaufbau und Neubau.  >>
 
17 - 32 von 86