2016-09-27_Gewobau.jpg
Sie befinden sich hier: Start » Archive » Archiv Alte Nahebrücke » ARCHIV ALTE NAHEBRÜCKE
Twitter-Box

Video
 

Nachrichten aus der Region
  • Bingen:
    Boarding: Riverboat-Shuffle und Ü-30-Party ...weiterlesen
  • Bingen:
    In Bingen: Fotoausstellung von Peter Meurer "... direkt in die Seele" ' ...weiterlesen
  • Mainz-Bingen:
    IGS Gerhard Ertl in Sprendlingen feiert 10-jähriges Jubliäum ...weiterlesen

Anzeigen
 

Blaulicht
20.06.2018
Junge stürzte von seinem Roller - Dieser Beitrag wird am Freitag gelöscht. ...weiterlesen >>
 
20.06.2018
Führerschein ist vorerst weg - Am Mittwoch, 20.06.2018, befuhr um 02:57 ...weiterlesen >>
 
20.06.2018
Gemeinsame und behördenübergreifende Zusammenarbeit im Katastrophenfall üben - Am Samstag, 16. Juni 2018, veranstaltete ...weiterlesen >>
 

Sympathie-PROMOTION
AD OPTICUM geht neue Wege
AD OPTICUM geht neue Wege
AD OPTICUM geht neue Wege, die unseren Kunden viel Geld sparen. Denn AD OPTICUM ist Partner von brillen.de und schafft ...weiterlesen
 
Perspektiven-PROMOTION
Stadtwerke 2018-04 24 Perspektiven AzubisBetriebstechnikQUER
Wer sich gut anstellt, kann bei den Kreuznacher Stadtwerken viel werden …
Als regionaler Versorger für Strom, Gas, Wasser und Wärme zählen die Kreuznacher Stadtwerke zu den wichtigsten Arbeitgebern und Ausbildern in ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
Ein farbiges Europa mit Produkten der Meffert AG
Ein farbiges Europa mit Produkten der Meffert AG
Die international tätige Meffert Unternehmensgruppe mit Hauptfirmensitz in Bad Kreuznach gehört zu den führenden Herstellern im Bereich Bautenfarben und -lacke ...weiterlesen
 

ARCHIV ALTE NAHEBRÜCKE

ARCHIV ALTE NAHEBRÜCKE


Nahebrücken-Baustelle: Im April 2014 soll alles fertig sein
Im April 2014 werden die Bad Kreuznacher stolz auf ihre neue Nahebrücke und den dann baulich vollzogenen „Brückenschlag“ schauen. Davon ist Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer überzeugt, die am Dienstagabend in einer Bürgerversammlung im Haus des Gastes gemeinsam mit den beteiligten Architekten und Ingenieuren das Bauvorhaben Nahebrücke und die Sanierung der Mühlenteichbrücke noch einmal vorstellte.  >>
 
Ist die Nahebrücke am Ende oder im Kern gesund?
Ist die Alte Nahebrücke aus den 50er-Jahren des letzten Jahrhunderts noch zu retten? Gutachter sagen Nein: Aufwand und Ertrag einer Sanierung stünden in keinem Verhältnis, es bleibe ein Restrisiko. Das ficht manchen Kommunalpolitiker und (selbst ernannten?) Spannbeton-Fachmann nicht an, der lieber den anstehenden Abriss stoppen und die Sanierung einleiten möchte. Zuletzt tat sich die FDP im Bad Kreuznacher Stadtrat dieserart hervor.  >>
 
Schambes Klappergässer kann Ruhe etwas länger genießen
Nicht im April, sondern "frühestens" im Juni 2012 wird mit den Arbeiten an den beiden Teilen der Nahebrücke begonnen. Die Arbeiten dauern dann "auf jeden Fall bis September 2013". Diese Terminplanung wurde am Donnerstag in einer Sondersitzung des Planungsauschusses genannt. Eine zweimonatige Phase des erschwerten Arbeitens beziehungsweise ein Baustopp wegen Hochwassers sind in diese Planung eingerechnet.  >>
 
Brückenbau soll Nachbarschaft möglichst wenig belasten
Der Neubau und die Sanierung der alten Nahebrücke ist eines der sensibelsten städtebaulichen Projekte der kommenden Jahre. Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer hat sich der Großbaustelle gleich zum Amtsantritt persönlich angenommen. Sie möchte die Belastungen für Anwohner, Vermieter und Geschäftsleute durch besondere Aktivitäten minimieren. Events in der Neustadt, wie eine Wiederbelebung des Eiermarktfestes und die Nutzung der Baustelle als „Schaustelle“ sollten auch positive Akzente setzen.  >>
 
Nahebrücke ist derzeit dicht
Die Mühlenteichbrücke - der mittelalterliche Teil das Alten Nahebrücke - ist derzeit für Kraftfahrzeuge gesperrt. Die Beschaffenheit des Untergrundes wird mittels Bohrung erkundet.  >>
 
„Wir sind jetzt bei 5,6 Millionen Euro“
Die Alte Nahebrücke bleibt noch etwa zehn Monate so, wie sie jetzt ist. Im April nächsten Jahres sollen dann die Bagger und Sägen anrücken. Die Kosten steigen schon jetzt. Und zwar bei der Sanierung des historischen Brückenteils, die weit aufwendiger ausgeführt werden soll als ursprünglich geplant. „Wir sind jetzt bei 5,6 Millionen Euro insgesamt“, erklärte Oberbürgermeister Andreas Ludwig am Mittwoch gegenüber Journalisten.  >>
 
« 3456 »
81 - 86 von 86