2016-09-27_Gewobau.jpg
2018-05-04_Schneider-Man-2018-Skyscraper-allgemein.jpg
Twitter-Box

Video
 

Nachrichten aus der Region

Anzeigen
 

Blaulicht
09.12.2018
Rund 22.000 € Sachschaden - Am Samstag, 08.12.2018, gegen 19:40 Uhr ...weiterlesen >>
 
09.12.2018
27-Jähriger hatte dafür keine Erklärung - Am Sonntagmorgen, 09.12.201,8 um kurz vor ...weiterlesen >>
 
09.12.2018
Polizisten holten die Frau an Notrufsäule ab - Gegen 00:45 Uhr in der Nacht ...weiterlesen >>
 

Perspektiven-PROMOTION
URANO bietet auch für 2019 Ausbildungsplätze an
URANO bietet auch für 2019 Ausbildungsplätze an
Die URANO Informationssysteme GmbH mit Hauptsitz in Bad Kreuznach ist ein inhabergeführter, herstellerunabhängiger Anbieter von Hard- und Software sowie IT-Services ...weiterlesen
 
Perspektiven-PROMOTION
Sparkasse Rhein-Nahe: Jugendfiliale ist Baustein einer vielfältigen Ausbildung
Sparkasse Rhein-Nahe: Jugendfiliale ist Baustein einer vielfältigen Ausbildung
Nach fast drei Wochen Arbeitseifer in der Jugendfiliale der Sparkasse Rhein-Nahe lautete das Motto „Bestandsaufnahme“. Denn kurz vor Ende der Aktionswochen besuchten ...weiterlesen
 
Perspektiven-PROMOTION
Boehringer Ingelheim bildet in 20 verschiedenen Berufen aus
Boehringer Ingelheim bildet in 20 verschiedenen Berufen aus
Ausbildung hat bei Boehringer Ingelheim eine lange Tradition - sie öffnet jungen Menschen die Zukunft und vermittelt spannende Perspektiven. Das ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
Steuerberater Weber: In Teamwork mit den Kunden mehr Erfolg erzielen
Steuerberater Weber: In Teamwork mit den Kunden mehr Erfolg erzielen
„Gegenseitiges Vertrauen ist mindestens ebenso wichtig wie Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und Fachkompetenz.“ So beschreibt der Rüdesheimer Steuerberater Patrick Weber die Voraussetzungen ...weiterlesen
 

Umweltpreis: Turnverein 1880 Gau-Algesheim auf Platz eins
RWE Vertrieb AG und hanz-online würdigten Nachhaltigkeits-Projekte

Umweltpreis: Turnverein 1880 Gau-Algesheim auf Platz eins

Fünf Bewerber um den Umweltpreis von RWE Vertrieb AG und hanz-online schafften es in die Endrunde, in der die Leser des Internetmagazins das Wort hatten. Sie gaben dem Turnverein 1880 e. V. aus Gau-Algesheim die meisten Stimmen. Im Rahmen einer kleinen Feier am Montag wurden den Vertretern der Projekte die Abstimmungsergebnisse mitgeteilt und die Preise überreicht.
 
Alternative Beschreibung
Umweltpreis-Gewinner Georg Lindemann kurz vor der Schecküberreichung, während Martin Hopfgartner (2. v. r.) und Jürgen Heß (3. v. l.) Scheck und Urkunde bereits von Ulrich Garneur (links), Prof. Klaus Becker (2. v. l.) und Thomas Gierse erhalten haben.
 
801 gültige Stimmen wurden abgegeben. 284 Stimmen entfallen auf den Gewinner aus Gau-Algesheim, dessen Projekt der energetischen Hallensanierung offenbar die meisten hanz-online-Leser beeindruckte. Knapp dahinter liegt mit 260 Stimmen der ASV Guldental, der sich seit 1981 um die Wasserqualität des Guldenbachs verdient macht. Platz drei nimmt mit 144 Stimmen die Fritz-Straßmann-Schule in Boppard ein. Dort greifen verschiedene Unterrichtsinhalte und die praktische Umsetzung der Erkenntnisse im Schulalltag nahtlos ineinander.


 
Alternative Beschreibung
Thomas Gierse (links) im Gespräch mit Lothar Dongus, TV Odernheim, und Heinz-Jürgen Mai, Verein Kreiznacher Narrefahrt.
 
Den vierten Platz nimmt der TV Odernheim ein, dessen Projekt einer energetischen Sporthallensanierung 76 Stimmen auf sich vereinen konnte. Der Verein Kreiznacher Narrefahrt erhielt für seine Anstrengungen im Umwelt-schutz, nämlich die „Verord-nung“ von wiederverwertbaren Trinkbechern im Bad Kreuznacher Straßenkarneval, 37 Stimmen.

Preise im Wert von insgesamt 6500 Euro wurden an die Gewinner verteilt. Ulrich Gagneur, Regionalleiter Süd der RWE Vertrieb AG, und Prof. Dr. Klaus Becker, Präsident der Fachhochschule Bingen, gratulierten den Preisträgern und überreichten die Schecks. Beträge von 3000, 2000 und 1000 Euro sowie zweimal 250 Euro waren darauf eingetragen.


 
Alternative Beschreibung
Prof. Dr. Klaus Becker, Mitglied der Umweltpreis-Jury und Präsident der Fachhochschule Bingen.
 
Ulrich Gagneur und Prof. Klaus Becker hatten eingangs die Ent-wicklung des Umweltpreise von der Idee über die Ausschrei-bung, die Einsendungen und die Mühen der Jury bei der Voraus-wahl Revue passieren lassen. Thomas Gierse, Redaktionsleiter von hanz-online, gab Einblicke in die Gespräche mit den Einsendern der fünf für die Endrunde nominierten Projekte. Sein Eindruck war zunächst einmal beruhigend, denn die Jurymitglieder Becker, Gagneur und Gierse hatten „die richtigen“ Projekte ausgewählt, also solche, die auf jeden Fall einen Preis verdient hatten.

Der positive Eindruck setzte sich fort, je länger die Gespräch dauerten und je tiefer die Vertreter der Projekte Einblick in ihre Initiativen gewährten. Es wurde in den Gesprächen auch deutlich, dass nachhaltiges Handeln Ausdauer, Ausdauer und noch mal Ausdauer erfordert. Widerstände tun sich auf, bei Skeptikern, bei Nachbarn, in Verwaltungen, in Paragraphensammlungen und bei all denen, die den bequemen Weg bevorzugen. Mit dem guten Beispiel voranzugehen, abzuwarten, neu zu verhandeln, auch mal Muskeln zu zeigen waren je nach Situation hilfreiche Schritte.

 
Alternative Beschreibung
 
 
Was geschieht nun mit dem Geld? Georg Lindemann, Vorsitzender des Turnvereins 1880 e. V. Gau-Algesheim, will die 3000 Euro aus dem Umweltpreis vor allem den Jugendgruppen seines Vereins zukommen lassen. Beim ASV Guldental ist das Vereinsguthaben beinahe auf null abgeschmolzen, weil man Spezialgerät für das (schadlose) Elektrofischen angeschafft hat. Mit dem Preisgeld kehrt die Handlungsfähigkeit des ASV zurück. Martin Hopfgartner, Lehrer an der Fritz-Straßmann-Schule in Boppard, hat mit seinen Kollegen schon ausgehandelt, dass ein Teil des Geldes für Handschuhe der Mountainbike-AG aufgewandt wird. Diese Gruppe fährt nicht nur Rad, sondern ist unter anderem für die Pflege des Parcours auf einer Streuobstwiese verantwortlich.

Zum Abschluss erhielt Mechthild Lorenz, die bei der RWE Vertrieb AG den Umweltpreis initiiert und organisiert hatte, ein Dankeschön aus den Händen Ulrich Gagneurs. Schließlich nutzten die fünf Preisträger die Gelegenheit, sich bei einem Imbiss mit Gleichgesinnten auszutauschen.