2016-09-27_Gewobau.jpg
Twitter-Box

Video
 

Nachrichten aus der Region
  • Bingen:
    Freie Plätze im Ferienprogramm der Stadtjugendpflege Bingen ...weiterlesen
  • Bad Kreuznach/Region
    Aktualisiert: Hochwassereröffnungsmeldung für Bad Kreuznach ...weiterlesen
  • Mainz:
    Lkw-Fahrverbot beim Jugendmaskenzug in Mainz ...weiterlesen

Anzeigen
 

Blaulicht
16.02.2019
Unter anderem mit Schreckschusspistole zugelangt - Am Samstagnachmittag gab es in der ...weiterlesen >>
 
16.02.2019
Schadenhöhe liegt bei 60.000 € - Ein 35-Jähriger befuhr mit einem Lkw-Gespann ...weiterlesen >>
 
16.02.2019
Gerade als Tür geöffnet werden sollte, rührte sich der Mieter - Bewohner eines Hauses in der Straße ...weiterlesen >>
 

Perspektiven-PROMOTION
Boehringer Ingelheim bildet in 20 verschiedenen Berufen aus
Boehringer Ingelheim bildet in 20 verschiedenen Berufen aus
Ausbildung hat bei Boehringer Ingelheim eine lange Tradition - sie öffnet jungen Menschen die Zukunft und vermittelt spannende Perspektiven. Das ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
Ein farbiges Europa mit Produkten der Meffert AG
Ein farbiges Europa mit Produkten der Meffert AG
Die international tätige Meffert Unternehmensgruppe mit Hauptfirmensitz in Bad Kreuznach gehört zu den führenden Herstellern im Bereich Bautenfarben und -lacke ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
Steuerberater Weber: In Teamwork mit den Kunden mehr Erfolg erzielen
Steuerberater Weber: In Teamwork mit den Kunden mehr Erfolg erzielen
„Gegenseitiges Vertrauen ist mindestens ebenso wichtig wie Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und Fachkompetenz.“ So beschreibt der Rüdesheimer Steuerberater Patrick Weber die Voraussetzungen ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
AD OPTICUM geht neue Wege
AD OPTICUM geht neue Wege
AD OPTICUM geht neue Wege, die unseren Kunden viel Geld sparen. Denn AD OPTICUM ist Partner von brillen.de und schafft ...weiterlesen
 

Bei Feierstunde erzählte Greenkeeper über Begegnungen mit Fußball-Stars

OB verabschiedete Werner Zuck und gratulierte Sandra Lenz zum 25-Jährigen

OB verabschiedete Werner Zuck und gratulierte Sandra Lenz zum 25-Jährigen
Wer kann schon von sich behaupten so viele internationale Stars des Sports hautnah und so persönlich erlebt zu haben. Zu diesen Menschen gehört Werner Zuck, einer der „Greenkeeper“ (Rasenpfleger) im Moebus-Stadion.

Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer verabschiedete ihn mit herzlichen Dankesworten. Werner Zuck war 48 Jahre bei der Stadtverwaltung. Er hatte 1970 seine Ausbildung in der Stadtgärtnerei begonnen.

Das Friedrich Moebus-Stadion war über viele Jahre bei deutschen und internationalen Fußballvereinen eine beliebte Stätte für Trainingslager: Arsenal London, Besiktas Istanbul, FC Malaga, Panathinaikos Athen, FC Aberdeen, Benfica Lissabon, Dinamo Bukarest, die kubanische Nationalmannschaft, Borussia Dortmund, Bayer Leverkusen und zuletzt der VfL Wolfsburg.

Einige Anekdoten zu den Begegnungen mit den Fußball-Stars gab Zuck dann auf seiner Verabschiedung in einer kleinen Feierrunde zum Besten. So umarmte Arsène Wenger, Elsässer Gentleman und Trainerlegende bei Arsenal London, Werner Zuck, aber erst nachdem er sich bei Zuck vergewisserte, dass er da nichts dagegen hat. Oliver Reck, Ex-Bundesligatorwart und Trainer beim MSV Duisburg, bot ihm in einem Trainingslager seiner „Zebras“ das Du an: „Ich bin der Oliver“. Bei der ersten Begegnung mit Jungtrainer Jürgen Klopp  (Mainz 05) gab es 2001 einen Disput, weil Zuck den temperamentvollen Klopp bat, seine Spieler nicht auf dem Rasen, sondern hinter den Toren sprinten zu lassen. Zwar beschwerte sich Klopp zunächst beim Sportamt über den „Werner“, aber einen Tag später entschuldigte er sich beim Hüter der Rasenplätze.

Ein großer Augenblick für den Bayern-Fan war das Benefizspiel der Münchner Startruppe für die finanziell klamme SG Eintracht Bad Kreuznach im Jahr 1988. Vor dem Spiel sorgte Klaus Augenthaler dafür, dass seine Mitspieler wie Lothar Matthäus und Karl-Heinz Rummenigge ihre Autogramme auf der Bayernfahne von Werner Zuck hinterließen.

Zu „verdanken“ hatte Zuck seine Aufgabe im Moebusstadion Oberbürgermeister Peter Fink (Amtszeit 1967 bis 1985). Der hatte Zuck vom Salinental, wo er sich um die Pflege des Tierparks kümmerte, als vorübergehende Aushilfe in das Moebus-Stadion beordert. Nach Ablauf fragte Zuck den OB damals in einem persönlichen Gespräch ob er dort „bleiben darf“. Fink bejahte.


Sandra Lenz seit 25 Jahren im öffentlichen Dienst

Seit 25 Jahren im Öffentlichen Dienst und seit drei Jahren pädagogische Fachkraft in der Kita Gensinger Straße: Zu diesem Dienstjubiläum gratulierte Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer Sandra Lenz. Als Kinderkrankenschwester arbeitete sie vor ihrem Wechsel zur Stadtverwaltung am Krankenhaus der Kreuznacher Diakonie und auf der Kinderintensivstation an den Helios Horst Schmidt Kliniken (HSK) in Wiesbaden.  


Foto: Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer (r.) verabschiedete Werner Zuck in die Rente. Zum Jubiläum 25 Jahre öffentlicher Dienst gratulierte sie Sandra Lenz.

Quelle:
Stadtverwaltung Bad Kreuznach