2016-09-27_Gewobau.jpg
Twitter-Box

Video
 

Nachrichten aus der Region
  • Bingen:
    Stadtjugendpflege Bingen veröffentlicht Ferienprogramm ...weiterlesen
  • Bad Kreuznach:
    Öffentliche Kuratorenführung durch "500 - Luther trifft Karagöz" ...weiterlesen
  • Bingen:
    Glückwunsche und Begrüßung zum Ausbildungsbeginn ...weiterlesen
  • Bad Kreuznach:
    Sonderfahrt mit Blauem Klaus und Stadtführer ...weiterlesen
  • Bad Münster am Stein-Ebernburg:
    12. Konzert der „Englischen Schulmusikwochen“ ...weiterlesen

Anzeigen
 

Blaulicht
22.08.2017
Zunächst war "eingeklemmte Person" gemeldet worden - Zwei Einsätze beschäftigten die Feuerwehren der ...weiterlesen >>
 
22.08.2017
Als Polizei gerufen wurde, verschwand der Mann - Eine Angestellte der Sparkassenfiliale in der ...weiterlesen >>
 
22.08.2017
Kurz vor Ende des Sonntagsfahrverbots 2 Promille und mehr - Sogenannte Abfahrtskontrollen auf Parkplätzen an der ...weiterlesen >>
 

Perspektiven-PROMOTION
Urano 2017-04-28 Animation
Bei URANO drehen die Azubis ihren eigenen Imagefilm
Die URANO Informationssysteme GmbH mit Hauptsitz in Bad Kreuznach ist ein inhabergeführter, herstellerunabhängiger Anbieter von Hard- und Software sowie IT-Services ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
Allit Urkunde ProServe 2017-01-12 630px
Allit AG Kunststofftechnik mit pro-K award 2017 ausgezeichnet
Große Freude und Stolz bei der Allit AG Kunststofftechnik: Das Unternehmen ist für seine neue Service- und Montagekofferserie „ProServe“ mit ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
Wärme zum Wohlfühlen vom Ofenfreund
Wärme zum Wohlfühlen vom Ofenfreund
Wenn die Jahreszeiten nicht halten, was sie versprechen, spürt man es an sich und anderen ganz besonders gut: Temperaturen beeinflussen ...weiterlesen
 

Familienbetrieb Domehl ist sehr zufrieden mit Wechsel zu innogy Highspeed

innogy Tennishalle Zum Postpfad Waldalgesheim 2017-03-01 Promotion
Waldalgesheim, Februar 2017
Egal ob privat oder beruflich, auf eine schnelle und störungsfreie Internetverbindung will niemand mehr verzichten. Dank der Umstellung auf „innogy Highspeed 100“  ist dies jetzt auch für Dirk Domehl und seine Familie, Betreiber der etablierten Waldalgesheimer Tennishalle und Gaststätte „Zum Postpfad“, möglich. 


Anfang 2015 wurden bereits durch innogy (vormals RWE) die Dörfer Weiler, Waldalgesheim und Münster-Sarmsheim mit einem neuem Glasfasernetz ausgebaut, um die  Bewohner mit schnellerem Internet versorgen zu können. Auch Geschäftsführer Dirk Domehl hat sich für innogy Highspeed entschieden. Für ihn ist eine gute Internetverbindung sehr wichtig - nicht nur, um seiner Familie und den beiden Töchtern einen schnellen Zugriff zu ermöglichen, sondern auch um diesen Service seinen Gästen zur Verfügung stellen zu können. 

Außerhalb der vielen Familienfeiern und Firmenevents treffen sich regelmäßig Vereine und Besucher von Dorffesten oder Fastnachtsveranstaltungen zum Austausch und Essen in der Tennishalle. Die Gäste freuen sich, während ihres Aufenthaltes oder des Trainings auf einem der drei Spielfelder die schnelle und sichere Internetverbindung kostenfrei nutzen zu können. Auch die Arbeitsabläufe im Betrieb sind deutlich einfacher geworden, denn das Kassen- und Buchungssystem läuft nun ebenfalls über hauseigenes und reibungsloses WLAN. Familie Domehl ist jedenfalls sehr zufrieden: „Der Wechsel zu innogy Highspeed lief einwandfrei und wie im Vorfeld abgesprochen. Während der Umstellung stand uns jederzeit ein innogy-Mitarbeiter für Fragen zur Verfügung und alle Termine und Vereinbarungen wurden eingehalten. Stand uns vorher nur eine LTE-Verbindung mit maximal 5 MB zur Verfügung, die oft auch noch wegen Überlastung zusammen brach, können unsere Gäste und wir heute endlich zuverlässig und störungsfrei mit 100 MB im Internet surfen.“  

innogy Highspeed bietet seit Jahresbeginn die Auswahl zwischen fünf Tarifen. Kunden können wählen von Speed 16 in fremden Netzen bis hin zu Highspeed 300 im eigenen Glasfasernetz. Zudem ist bei jedem Tarif eine Telefonflatrate ins Festnetz inklusive. innogy Strom- und Gaskunden, die sich - wie Familie Domehl -  für eines der Produkte entscheiden, erhalten bei Vertragswechsel sogar noch einen zusätzlichen Treue-Bonus.  

innogy Tennishalle Zum Postpfad Waldalgesheim 2017-03-01 Promotion

Das Foto zeigt Klaus May (links) vom innogy-Privatkundenvertrieb Süd
bei Familie Domehl in der Tennishalle mit Gaststätte in Waldalgesheim.

     

INFO / KONTAKT

Internet:        www.innogy-highspeed.com

Energie:        www.innogy.com


innogy vor Ort:

55411 Bingen am Rhein
Schmittstr. 41-43

Öffnungszeiten:
Mi 09.00-13.00 und 14.00-18.00 Uhr


 
Über die innogy SE

Die innogy SE ist das führende deutsche Energieunternehmen mit einem Umsatz von rund 46 Milliarden Euro (2015), mehr als 40.000 Mitarbeitern und Aktivitäten in 16 europäischen Ländern.

Mit seinen drei Geschäftsfeldern Netz & Infrastruktur, Vertrieb und Erneuerbare Energien adressiert innogy die Anforderungen einer modernen dekarbonisierten, dezentralen und digitalen Energiewelt. Im Zentrum der Aktivitäten von innogy stehen unsere 23 Millionen Kunden. Diesen wollen wir innovative und nachhaltige Produkte und Dienstleistungen anbieten, mit denen sie Energie effizienter nutzen und ihre Lebensqualität steigern können. Die wichtigsten Märkte sind Deutschland, Großbritannien, die Niederlande und Belgien sowie einige Länder in Mittelost- und Südosteuropa, insbesondere Tschechien, Ungarn und Polen.

Bei der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien ist innogy mit einer Kapazität von insgesamt 3,6 Gigawatt auch außerhalb dieser Regionen aktiv, z. B. in Spanien, Italien und der MENAT-Region (Middle East, North Africa and Turkey). Als Innovationsführer bei Zukunftsthemen wie eMobility sind wir an den internationalen Hotspots der Technologiebranche wie im Silicon Valley, in Tel Aviv oder Berlin vertreten.

Wir verbinden das breite Know-how unserer Energietechniker und Ingenieure mit digitalen Technologiepartnern – vom Start-up bis zum Großkonzern. Mit geplanten Investitionen von rund 6,5 Milliarden Euro (2016-2018) bauen wir den Energiemarkt der Zukunft und treiben die Energiewende voran. 
 

Neuigkeiten von innogy

 

innogy verstärkt den Breitband-Ausbau in Rheinland-Pfalz

Netzbündnis Rheinland-Pfalz heute mitunterzeichnet
• Bereits 250 Gemeinden an das schnelle Internet angeschlossen
• Investitionen werden deutlich erhöht


Mainz, 5. Juli 2017
Mit der modernen Informationsgesellschaft wird breitbandiges Internet immer wichtiger: Ob Video-on-Demand, Datensicherung in der Cloud oder die Nutzung von modernen Kollaborationstechniken in Unternehmen – nichts geht mehr ohne das Internet. Leistungsstarke und zuverlässige Verbindungen werden immer wichtiger. Damit das Datennetz gerade auf dem Land dichter und schneller wird, beteiligt sich innogy am Netzbündnis Rheinland-Pfalz.

Die Erklärung wurde am Mittwoch, 05.07.2017, in der Mainzer Staatskanzlei von Ministerpräsidentin Malu Dreyer und den Repräsentanten der Bündnis-Partner beschlossen. Für innogy hat Bernd Böddeling, Bereichsvorstand für Kommunen und Beteiligungen, die Vereinbarung unterzeichnet.

Zwei Drittel der Haushalte in Deutschland sind derzeit mit einer Bandbreite von 50 Mbit/s versorgt. Eher ländliche Regionen werden aber oft von dieser Entwicklung abgekoppelt, weil ihre Erschließung wirtschaftlich weniger attraktiv ist. Bernd Böddeling: „Schnelles Internet ist zu einem wichtigen Standortfaktor geworden. Es ist ein wichtiges Kriterium bei der Wahl des Wohnortes für Familien, aber auch bei der Standortwahl von Gewerbetreibenden und Industrie. Hier wollen wir unterstützen. innogy ist nicht nur kompetenter Partner der Kommunen im Bereich von Strom- und Gasnetzen, sondern verfügt auch über eine große Fachkompetenz beim Breitbandausbau. Wir sind seit rund sieben Jahren im Breitband-Geschäft aktiv. Seitdem hat innogy alleine in Rheinland-Pfalz rund 250 Gemeinden ans schnelle Internet angeschlossen. Dafür haben wir mehr als 70 Millionen Euro investiert.“

In den nächsten Jahren sollen diese Anstrengungen noch einmal intensiviert werden. „Wir wollen in Rheinland-Pfalz verstärkt in den Breitbandausbau investieren. Wir gehen von jährlichen Investitionen in Höhe eines mittleren zweistelligen Millionenbetrags aus. Damit leisten wir einen entscheidenden Beitrag, um das Ziel des Netzbündnisses zu erreichen, Haushalte und Unternehmen bis 2030 flächendeckend an glasfaserbasierte Gigabit-Netze anzuschließen. So bringen wir das schnelle Internet auch in die ländlichen Regionen des Bundeslandes“, erklärte Bernd Böddeling.

Wenn innogy Energienetze erweitert oder auch erneuert, werden grundsätzlich Leerrohre gleichzeitig mitverlegt. So entstehen auf mehr als 1.000 Kilometer pro Jahr Synergien für den Breitbandausbau. Dieses Vorgehen rechnet sich nicht nur aus technologischer Sicht, sondern auch unter finanziellen Gesichtspunkten, da ein großer Teil der Kosten auf den Tiefbau entfallen.


 

innogy-Tochter Westnetz legt neue Glasfaser- und Versorgungsleitungen

•    Erschließung Neubaugebiet „Kinsheck-Ratzengasse“ beginnt
•    Bis zu 300 Megabit stehen zur Verfügung
•    Kombi-Anschluss „Strom, Gas und Glasfaser“ möglich


Langenlonsheim, 30. Juni 2017
Westnetz beginnt mit der Erschließung des Neubaugebietes „Kinsheck-Ratzengasse“ in Langenlonsheim. Im Neubaugebiet „Kinsheck-Ratzengasse“ wird der Glasfaserausbau für 27 Bauparzellen in der technisch modernsten Variante realisiert: ein Glasfasernetz mit direkter Glasfaseranbindung bis in das Haus.

Die Kabel werden direkt bis zum Gebäude verlegt. FTTB steht für „Fiber to the Building“, da die komplette Anbindung bis zum Haus in Glasfaserleitungen erfolgt. Somit stehen dort Geschwindigkeiten von bis zu 300 Megabit zur Verfügung.

In den kommenden Monaten werden rund 600 Meter Glasfaserkabel, 430 Meter Erdgasleitung und 600 Meter Stromleitungen gelegt. Der Einzug der Glasfaser-Hausanschlusskabel erfolgt dann ausgehend vom neu aufgestellten Multifunktionsschrank. Die Kabel werden mit einem Druckluftkompressor in die Leerrohre „eingejettet“. Dabei erzeugt der Kompressor im Rohr, durch das die Kabel transportiert werden, einen starken Luftstrom. Netzplaner Thomas Waldmann erklärt: „Mit dieser Technik können an einem Stück bis zu 2000 Meter Glasfaserkabel mit einer Geschwindigkeit von rund 70 Metern in einer Minute sozusagen eingeblasen werden.“

Allen Bauherren steht die modernste Glasfasertechnik zur Verfügung. Wer sich neben einem Strom-/Gashausanschluss auch noch für den Glasfaseranschluss interessiert, kann auf den Kombi-Anschluss zurückgreifen. Dadurch spart man viel Zeit und Koordinationsaufwand. Passend dazu gibt es für die Anwohner mit „innogy Highspeed“ auch ein attraktives Telefonie- und Internetprodukt. Dafür wurden verschiedene Pakete geschnürt. Informationen erhalten Interessierte unter www.innogy-highspeed.com oder telefonisch unter der kostenlosen Rufnummer 0800 99 000 66.