Bautagebuch Brückensanierung (12)

Dienstag soll Winterpause auf der Mühlenteichbrücke enden

Dienstag soll Winterpause auf der Mühlenteichbrücke enden
Am Dienstag, 27.01.2015, möchte das Unternehmen TKP Krächan die Arbeiten auf der Mühlenteichbrücke wieder aufnehmen. Dann wird zunächst der Fußgängerverkehr auf die andere Seite der Brücke verlegt und es beginnen die Vorbereitungen für Arbeiten am Kabelkanal unmittelbar vor den Brückenhäusern.


Erst am Montag wird entschieden, ob das Wetter eine Beendigung der Winterpause sinnvoll erscheinen lässt. Wenn die Fußgänger die Brücke dann auf der Seite gegenüber den Brückenhäusern passieren, sollen Stege die Erreichbarkeit der Geschäfte gewährleisten. Die Stege führen über den Kabelkanal, der komplett abgebrochen werden soll. Weil hierbei schweres Gerät noch unter das Niveau des bisherigen Kanals vordringen soll, ist die Absicherung durch Trag- und Schutzgerüste notwendig.

In den Brückenbögen über dem Mühlenteich werden die Gerüste an Ankerstäben befestigt, auf der Landseite wird man die Traggerüste konventionell auf dem Boden abstützen. In der Folge werden die Brückenbögen nur sehr eingeschränkt passierbar sein: Der erste Brückenbogen von der Mühlenstraße aus gesehen wird ebenso wie der dritte (an der Schirmbar) komplett verschlossen. Die Bögen zwei (Mühlenteich) und vier (Durchfahrt zum Ruderhaus) werden passierbar sein, die Ruderer werden allerdings eine eingeschränkte Durchfahrtshöhe vorfinden. Bogen fünf, der vor allem zu einer Parkfläche vor der Kunstwerkstatt führt, wird ebenfalls gesperrt.

Nach Auskunft von Bauleiter Norbert Großmann werden diese Einschränkungen bis zur Jahresmitte andauern.

Thomas Gierse