2016-09-27_Gewobau.jpg
2019-09-16_Voba_Wunschkredit.jpg
Twitter-Box


Nachrichten aus der Region
  • Bingen:
    Ausstellung „Bingerbrück im Bombenhagel“ in Räumen des Stellwerks ...weiterlesen
  • Mainz-Bingen:
    Nachwuchs-Klimaretter auf Besuch im Fahrradmuseum Gau-Algesheim ...weiterlesen
  • Bingen:
    Dr.-Johann-Christian-Eberle-Medaille an Thomas Feser überreicht ...weiterlesen
  • Bingen:
    Ausflüge, Sport und Kreativität – im Binger Herbstferienprogramm für jeden etwas dabei ...weiterlesen

Anzeigen
2019-06-16_Lieblingsplatz_Button.jpg
 

Blaulicht
18.09.2019
Roller wurde in Sprendlingen entwendet - Ein 15-Jähriger kam in der Nacht ...weiterlesen >>
 
17.09.2019
Sechsgeschossiges Haus vorerst unbewohnbar - Am Montagabend, 16.09.2019, 23.00 Uhr, brannte ...weiterlesen >>
 
17.09.2019
Brand war schnell gelöscht - Wegen eines Pkw-Brandes in Waldböckelheim wurden ...weiterlesen >>
 

Perspektiven-PROMOTION
Schneider Bau vereinbart Schulpatenschaft mit Crucenia-Realschule plus
Schneider Bau vereinbart Schulpatenschaft mit Crucenia-Realschule plus
Die Unternehmensgruppe Schneider Bau aus Merxheim ist eines der führenden Bauunternehmen in der Region. Das Unternehmen Unternehmen unterzeichnete im Dezember ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
Bellandris Rehner Gartencenter – Treffpunkt der Blumenfreunde und Gartenliebhaber
Bellandris Rehner Gartencenter – Treffpunkt der Blumenfreunde und Gartenliebhaber
Seit 5 Jahren ist das Bellandris Rehner Gartencenter der Treffpunkt für Blumenfreunde und Gartenliebhaber in Bad Kreuznach. Wonach auch immer ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
GEWOBAU Bad Kreuznach – Wohnen am Puls der Zeit
GEWOBAU Bad Kreuznach – Wohnen am Puls der Zeit
Gut zu wohnen – das bedeutet für viele mehr als nur vier Wände und ein Dach über dem Kopf. Vor ...weiterlesen
 
Perspektiven-PROMOTION
Sparkasse Rhein-Nahe: Jugendfiliale ist Baustein einer vielfältigen Ausbildung
Sparkasse Rhein-Nahe: Jugendfiliale ist Baustein einer vielfältigen Ausbildung
Nach fast drei Wochen Arbeitseifer in der Jugendfiliale der Sparkasse Rhein-Nahe lautete das Motto „Bestandsaufnahme“. Denn kurz vor Ende der Aktionswochen besuchten ...weiterlesen
 

16-Jährige schrieb an Silvester und Neujahr 1910/1911 in ihr Tagebuch
Demnächst im Haus der Stadtgeschichte (38)

16-Jährige schrieb an Silvester und Neujahr 1910/1911 in ihr Tagebuch

Bad Kreuznach, 31.12.2018
Bevor das Stadtarchiv ins „Haus der Stadtgeschichte“ umzieht, wird unter der Rubrik „Demnächst im Haus der Stadtgeschichte“ ein Objekt daraus vorgestellt. Im 38. Teil: Eine 16-Jährige schildert in ihrem Tagebuch Silvester und Neujahr 1910/1911.


Kreuznach, den „31. Dez. Habe Neujahrskarte von Fritz Metzger + Käthe Metzger erhalten. Natürlich erwidert. Phillip war heute Abend da. Ich habe Blei gegossen + Papa. Jeder hatte einen Wagen Papa sogar eine Siegestrophäe. Haben Rumpunsch getrunken + Glühwein war sehr fein. Ging erst um ¾ 1 Uhr ins Bett. - Das Jahr 1911- Jetzt ist schon ein ganzes Jahr vorbei, in dem ich alles was ich erlebte hier niederschrieb. Wieviel Trauriges + Fröhliches hat mir dies Jahr gebracht. Und Gott müssen wir für Gutes + Böses dankbar sein, denn er weiß alles am besten zu lenken und zu leid[!]en darum lieber Gott stelle ich Dir auch für das kommende Jahr alles anheim.

Du weißt wohl was am besten ist. Doch ein große Bitte hätte ich an Dich: Lass uns alle, alle so gesund wie wir heute sind, das nächste Jahr erleben. Und schenke Du unserer ganzen Familie zu allem was sie tun Deinen Segen, so wird sich alles zum Besten kehren. - Befiehl dem Herrn deine Wege und hoffe auf ihn, er wird es wohl machen - 1. Jan. 1911- War heute Mittag bei Wiedenstritts. Kathie + ich gingen noch zu Hoffs das neue Jahr anwünschen. Habe noch tüchtig Klavier gespielt. Pitthans wollten mich mit in den Liederkranz nehmen. Wollte aber nicht, sonst hätte es am Ende wirklich geheißen ich wollte mit Karl etwas. Dazu habe ich doch viel zu viel Ehrgefühl. Von Schloss + Dietrich kamen heute noch Neujahrskarten an.“

Der Eintrag stammt aus dem Tagebuch einer Jugendlichen. Sie war 16 Jahre alt, als sie mit den Eintragungen begann, die von Januar 1910 bis April 1915 in unregelmäßigen Abständen erfolgten. In dem Buch schildert sie u.a. familiäre und gesellschaftliche Ereignisse in Kreuznach und ihre Zeit in einem Kasseler Pensionat.

Die letzten Seiten wurden mit einer Schere herausgetrennt. Das abschließbare Tagebuch, geheftet, mit Goldschnitt und einem bordeauxroten Umschlag versehen, der Ornamente des Jugendstils trägt, ist Bestandteil eines noch unerschlossenen Konvolutes, das dem Archiv 2014 geschenkt wurde. Tagebücher sind autobiographische, schriftliche Zeugnisse, die für die Erforschung der Alltags- und Mentalitätsgeschichte eine wichtige Quelle darstellen.


► Demnächst im Haus der Stadtgeschichte ►Jetzt noch im Stadtarchiv unter StAKH N.N.
► Suchbegriff für weitere hanz-Beiträge dieser Serie: Stadtgeschichte-KH (in das Suchfeld oben rechts einkopieren).


2018-12-28 Tagebuch Silvester Neujahr 1910-1911 16-Jaehrige Demnaechst im Haus der Stadtgeschichte.jpg

Quelle: Stadtarchiv Bad Kreuznach


 

Sie sind bei
acebook?

Über Ihr "Gefällt mir" würden wir uns freuen: https://www.facebook.com/hanzonline  

hanzlogo 7Jahre FLACH

 

Button_STILVOLL_137x60.jpg