2020-11-02_Sparkasse_Anlagestrategie.gif
Sie befinden sich hier: Start » Archive » Archiv Stadtgeschichte » ARCHIV STADTGESCHICHTE
Twitter-Box


Nachrichten aus der Region
  • Mainz-Bingen:
    "Dynamischer Agroforst" des Kreises Mainz-Bingen bei Bundeswettbewerb Naturstadt ausgezeichnet ...weiterlesen
  • Mainz-Bingen:
    Plus 174: Gesundheitsamt MZ-BIN registriert 5997 positiv getestete Personen und fünf Todesfälle ...weiterlesen
  • Mainz-Bingen:
    Plus 115: Gesundheitsamt MZ-BIN registriert 5823 positiv getestete Personen und drei Todesfälle ...weiterlesen
  • Mainz-Bingen:
    Plus 238: Gesundheitsamt MZ-BIN registriert 5708 positiv getestete Personen und vier Todesfälle ...weiterlesen

Anzeigen
 

hanz direkt
25.11.2020
- Gensingen: TÜV-Prüfung einmal ausgesetzt - Bußgeld und ein Punkt sind fällig ...weiterlesen >>
 
25.11.2020
- Wohnungsbrand in 6. Etage eines Hochhauskomplexes in Mainz ...weiterlesen >>
 
24.11.2020
- Mehrere Wohnungseinbrüche in Mainz und im Mainzer Umland ...weiterlesen >>
 
23.11.2020
- Rheinhessen: Warum weint einer, der sich zuvor in 600-PS-Schlitten Rennen mit der Polizei lieferte? ...weiterlesen >>
 

Perspektiven-PROMOTION
Schneiderbau 2020-02-11 Trainee bei Schneider Bau (Schneider Bau)
Schneider Bau bietet einzigartiges Traineeprogramm an
Bei der Merxheimer Bauunternehmung Schneider Bau haben Hochschulabsolventinnen und -absolventen ...weiterlesen
 
Perspektiven-PROMOTION
Michelin 2019-08-09 Ausbildung 02 285px
Top-Facharbeiter „made by Michelin“ dank 50 Jahren Ausbildungskompetenz
Seit 1970 bildet Michelin in Bad Kreuznach Jahr für Jahr ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
ENK 2019-08-23 ENK Orthokonzept aussen 630 Text
ENK Orthokonzept hilft auf die Beine – Fachgeschäft für gesunde Bewegung
Weil jeder Mensch anders ist, kennen die Fachleute von ENK ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
Ofenfreund Guenter Meurer Julian Meurer 2019 Promotion
Wärme zum Wohlfühlen vom Ofenfreund
Wenn die Jahreszeiten nicht halten, was sie versprechen, spürt man ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
Crucenia Gesundheitszentrum 2017-03-01 630px
Herzlich willkommen im Crucenia Gesundheitszentrum – wir freuen uns auf SIE!
Das Crucenia Gesundheitszentrum, mitten im Kurgebiet Bad Kreuznach gelegen, bietet ...weiterlesen
 

ARCHIV STADTGESCHICHTE

ARCHIV STADTGESCHICHTE



2020-11-08 Susi Warsing Mit ihrem Vater 1931
Susi Hilsenrath und Hans Zacher haben eines gemeinsam: Als Kinder wurden sie Zeugen der nationalsozialistischen Verbrechen in der Reichspogromnacht am 9./10. November 1938 in Bad Kreuznach. Die jüdische Familie Hilsenrath wohnte im selben Haus wie der Rabbiner Alfred Jacobs am Adolf-Hitler-Platz (heute Schloßplatz)/Ecke Gymnasialstraße, Hans Zacher nicht weit davon in der Rossstraße 29.  >>
 
2015-11-07 Steffen Kaul Zeitenspruenge 1
Steffen Kaul ist heute mit der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet worden. In einer Feierstunde überreichte Denis Alt, Staatssekretär im Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur, die Ehrennadel, die von Ministerpräsidentin Malu Dreyer verliehen wird.  >>
 
2020-08-13 Aufloesung Foerderverein Buergerarchiv 16-9
Die Satzungsziele sind erreicht, deshalb folgte die Mitgliederversammlung des Fördervereins Bürgerarchiv im Haus der Stadtgeschichte Bad Kreuznach einstimmig dem Vorschlag des Vorstandes, den Verein aufzulösen. Kassenwart und Vorstandsmitglied Cyrill Reiniger wurde zum Liquidator gewählt.  >>
 
2020-08-12 Kind mit Maske (Haus der Stadtgeschichte)
Längst nicht nur uniform und farblos ist die Maskenmode in Coronazeiten, sondern auch bunt und schrill, witzig und originell. Die Krise fordert auch die Kreativitiät der Menschen heraus. Das Bad Kreuznacher Haus der Stadtgeschichte möchte dies dokumentieren.  >>
 
2020-07-19 Karl Aschoff Marmorbueste v Ludwig Cauer Schlossparkmuseum
Vor 75 Jahren, am 19. Juli 1945, verstarb Karl Aschoff, dessen Name aus guten Gründen heute noch in Bad Kreuznach sehr präsent ist: Mit ihm verknüpft ist das sogenannte Kreuznacher Verfahren, das für das Kurwesen Soleanwendungen und Radontherapie miteinander kombiniert.  >>
 
Corona Gespraech 2020
Wie geht es den „Helden des Corona-Alltags“ und was hat sich für sie geändert? Was haben Ärzte, Polizisten, Großeltern, Krankenschwestern, Heimbewohner, Home-Office-Arbeitende, Kassiererinnen, Schüler*innen und Handwerker, aber auch positiv getestete Personen und an Corona erkrankte Menschen erlebt und durchlebt? Dies möchte das Haus der Stadtgeschichte erfahren und dokumentieren.  >>
 
2020-04-18 Toilettenpapier
Hamsterkäufe bei Toilettenpapier, Mehl und Hefe waren wochenlang der sichtbare und bestdokumentierte Ausdruck einer diffusen Unsicherheit oder Angst, die die Menschen in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie erfasste. Doch was war und ist außerdem ein Kennzeichen dieser außerordentlichen Krise und wie kann man dies nachfolgenden Generationen erklären? Hiermit befasst sich das Bad Kreuznacher Haus der Stadtgeschichte und es bittet dabei um die Mithilfe der Bürger*innen.  >>
 
2020-03-31 Panorama BME Salinental KH (Sauer)
In der Corona-Krise fast unbemerkt hat die Landesregierung einen Rechtsakt vollzogen, der durchaus eine Zäsur in der Geschichte der Heilbäder Bad Kreuznach und Bad Münster am Stein-Ebernburg darstellt: Die zwei gesonderten staatlichen Anerkennungen werden nun durch eine gemeinsame für das Heilbad Bad Kreuznach mit dem Stadtteil Bad Münster am Stein-Ebernburg in einem räumlich zusammenhängenden Kurgebiet ersetzt.  >>
 
2020-02-27 Haus der Stadtgeschichte Stadtarchiv 01 (tg)
Dem Pförtnerhaus am Rande des Schlossparks, wo bislang das Bad Kreuznacher Stadtarchiv untergebracht war, haftet eine charmant-verschlafene Dornröschen-Aura an. Die Institution Stadtarchiv hatte unter den räumlichen Beschränkungen hinter heruntergelassenen Jalousien jedoch stets zu leiden. Nun steht das Archiv in neuem Licht da, wachgeküsst, modern, mitten in der Stadt.  >>
 
2020-02-05 Stolperstein Auguste Oppenheimer (tg)
75 Jahre nach der Befreiung des deutschen Konzentrationslagers Auschwitz erinnern nun in Bad Kreuznach Stolpersteine an Karoline Baruch und vier ihrer fünf Kinder sowie an Auguste Oppenheimer.  Sie waren jüdischen Glaubens und wurden von den Nationalsozialisten verfolgt und deportiert. In den Vernichtungslagern starben sie — vormals geachtete, teils wegen sportlicher Erfolge auch gefeierte Kreuznacher Mitbürgerinnen und Mitbürger.  >>