2019-11-05_ENK_ON.jpg
GUT-Skyscraper-Wohlfuehlen-160x600.jpg
Sie befinden sich hier: Start » Archive » Archiv Stadtgeschichte » ARCHIV STADTGESCHICHTE
Twitter-Box


Nachrichten aus der Region
  • Mainz-Bingen:
    Fachtag Kindertagespflege in der Kreisverwaltung ...weiterlesen

Anzeigen
2019-11-05_02ENK_Button_Lackner.jpg
 

Blaulicht
20.11.2019
Pkw erlitt Totalschaden - Ein ortsfremder und, wie es sich ...weiterlesen >>
 
19.11.2019
Unfallopfer wollte totes Reh bergen - Ein Jagdpächter wollte am Dienstag, 19.11.2019, ...weiterlesen >>
 
19.11.2019
Gaffer verursachten Verkehrsstörungen - Die Feuerwehr Mainz wurde am Dienstag, ...weiterlesen >>
 

Perspektiven-PROMOTION
Top-Facharbeiter „made by Michelin“ dank 49 Jahren Ausbildungskompetenz
Top-Facharbeiter „made by Michelin“ dank 49 Jahren Ausbildungskompetenz
Seit 1970 bildet Michelin in Bad Kreuznach Jahr für Jahr Fachkräfte aus. Dabei wird in der Ausbildungswerkstatt und später „draußen“ ...weiterlesen
 
Perspektiven-PROMOTION
Schneider Bau vereinbart Schulpatenschaft mit Crucenia-Realschule plus
Schneider Bau vereinbart Schulpatenschaft mit Crucenia-Realschule plus
Die Unternehmensgruppe Schneider Bau aus Merxheim ist eines der führenden Bauunternehmen in der Region. Das Unternehmen Unternehmen unterzeichnete im Dezember ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
Home Instead Bad Kreuznach, Bingen und Umgebung – Seniorenbetreuung in den eigenen vier Wänden
Home Instead Bad Kreuznach, Bingen und Umgebung – Seniorenbetreuung in den eigenen vier Wänden
Wer wünscht sich das nicht, auch im Alter möglichst lange und selbstständig in den eigenen vier Wänden wohnen bleiben zu ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
ENK Orthokonzept hilft auf die Beine – Fachgeschäft für gesunde Bewegung
ENK Orthokonzept hilft auf die Beine – Fachgeschäft für gesunde Bewegung
Weil jeder Mensch anders ist, kennen die Fachleute von ENK Orthokonzept viele Gründe für eine gute Beratung in Fragen einer ...weiterlesen
 
Perspektiven-PROMOTION
Sparkasse Rhein-Nahe: Jugendfiliale ist Baustein einer vielfältigen Ausbildung
Sparkasse Rhein-Nahe: Jugendfiliale ist Baustein einer vielfältigen Ausbildung
12 Auszubildende aus dem dritten Ausbildungsjahr bei der Sparkasse Rhein-Nahe leiteten im Juni 2019 drei Wochen lang ihre eigenen Jugendfilialen. ...weiterlesen
 

ARCHIV STADTGESCHICHTE

ARCHIV STADTGESCHICHTE



Stadtarchivleiterin präsentiert Adels-Attestat aus dem frühen 18. Jahrhundert
Bevor das Stadtarchiv ins „Haus der Stadtgeschichte“ umzieht, wird in loser Folge unter der Rubrik „Demnächst im Haus der Stadtgeschichte“ ein Objekt daraus vorgestellt. Im 49. Teil präsentiert Archivleiterin Franziska Blum-Gabelmann ein mit leuchtenden Farben koloriertes Adels-Attestat aus dem frühen 18. Jahrhundert.  >>
 
Das Rezept „Ebernburger Stichpfeffer“ von 1980 dokumentiert Essgewohnheiten im Wandel
Bevor das Stadtarchiv ins „Haus der Stadtgeschichte“ umzieht, wird in loser Folge unter der Rubrik „Demnächst im Haus der Stadtgeschichte“ ein Objekt daraus vorgestellt. Im 48. Teil präsentiert Stadtarchivarin Franziska Blum-Gabelmann das Rezept „Ebernburger Stichpfeffer mit Kartoffelklößen“ aus dem „Gaumenführer: Herzhaft-leckeres von Nahe und Hunsrück“ um 1980, der früher in vielen Gasthöfen der Region im Herbst auf der Speisekarte zu finden war.  >>
 
Frühes Zeugnis des Wandertourismus: Brief aus den Schweizer Alpen von 1807
Bevor das Stadtarchiv ins „Haus der Stadtgeschichte“ umzieht, wird in loser Folge unter der Rubrik „Demnächst im Haus der Stadtgeschichte“ ein Objekt daraus vorgestellt. Im 47. Teil: Ein Brieftagebuch eines unbekannten Autors, der zur Zeit der Napoleonischen Kriege mit Freunden durch die Schweizer Alpen wanderte.  >>
 
Vom Staub der Zeit befreit zieht Stadtarchiv demnächst um
250 Jahre alter Staub wirbelt durch die Luft im Schloßpark. Mit Streusand löschten die Schreiber im 18. und 19. Jahrhundert die Tinte in den Büchern ab, die derzeit für den bevorstehenden im Umzug in das Haus der Stadtgeschichte gereinigt werden.  >>
 
Textiles Zeugnis einer gescheiterten politischen Bewegung: Die Ebernburger Separatistenfahne
Bevor das Stadtarchiv ins „Haus der Stadtgeschichte“ umzieht, wird in loser Folge unter der Rubrik „Demnächst im Haus der Stadtgeschichte“ ein Objekt daraus vor. Im 47. Teil: die Ebernburger Separatistenfahne als Besonderheit im Bestand des Stadtarchivs, Außenstelle BME.  >>
 
So sah die Stadt 1912 aus: Der Pharus=Plan Radium-Sol-Bad Kreuznach
Bevor das Stadtarchiv ins „Haus der Stadtgeschichte“ umzieht, wird in loser Folge unter der Rubrik „Demnächst im Haus der Stadtgeschichte“ ein Objekt daraus vorgestellt. Im 46. Teil: Der Pharus-Plan von 1912 als wichtiges Zeugnis aus der Geschichte der Kreuznacher „Badeindustrie“ vor dem Ersten Weltkrieg.  >>
 
Die Ehrenurkunde für Johann Bäder steckt voller Symbolik
Bevor das Stadtarchiv ins „Haus der Stadtgeschichte“ umzieht, wird in loser Folge unter der Rubrik „Demnächst im Haus der Stadtgeschichte“ ein Objekt daraus vorgestellt. Im 45. Teil: Die 1922 ausgestellte Ehrenurkunde für den begeisterten Bosenheimer Turner Johann Bäder ist reich an nationaler Symbolik.  >>
 
Wertvolle Quelle zur Wirtschaftsgeschichte von Bad Kreuznach
Bevor das Stadtarchiv ins „Haus der Stadtgeschichte“ umzieht, stellen wir in loser Folge unter der Rubrik „Demnächst im Haus der Stadtgeschichte“ ein Objekt daraus vor. Im 44. Teil: Eine Akte von 1902, die Gewerbebetriebe in der Stadt auflistet, als wertvolle Quelle zur Wirtschaftsgeschichte von Bad Kreuznach.  >>
 
Originale zurück am Brunnen: Bronzefiguren wieder am Kornmarkt zu sehen
Seit Donnerstagmorgen, 2. Mai, sind die Bad Kreuznacher Originale zurück auf den Stelen in dem nach ihnen benannten Brunnen auf dem Kornmarkt. Nun in die Platzmitte gerückt, glänzen die aufgearbeiteten Figuren in frischen Bronze-Farbtönen. Am Samstag, 11.05.2019, wenn der sanierte Kornmarkt offiziell seiner Bestimmung übergeben wird, sollen auch die Pumpen im Brunnen eingeschaltet werden.  >>
 
Mit „Geschichtshäppchen“ auf Entdeckungsreise durch die Mannheimer Straße
Die Mannheimer Straße ist eine der großen Lebensadern und die wichtigste Hauptachse der Stadt. An ihr haben Persönlichkeiten, erfolgreiche Geschäftsmänner gewohnt und  Künstler sich verwirklicht, All das ist im Buch „Geschichtshäppchen um Viertel vor sechs“ nachzulesen.  >>
 
Situationsplan zeigt Veränderungen der Bebauung im Bereich des Stadthauses
Bevor das Stadtarchiv ins „Haus der Stadtgeschichte“ umzieht, wird in loser Folge unter der Rubrik „Demnächst im Haus der Stadtgeschichte“ ein Objekt daraus vorgestellt. Im 43. Teil geht es um den Situationsplan am Stadthaus ca. 1830.  >>
 
Arbeiter- und Soldatenrat wurde 1918 in Kreuznach und Bad Münster am Stein gebildet
Bevor das Stadtarchiv ins „Haus der Stadtgeschichte“ umzieht, wird in loser Folge unter der Rubrik „Demnächst im Haus der Stadtgeschichte“ ein Objekt daraus vorgestellt. Im 42. Teil geht es um den Arbeiter- und Soldatenrat, der am 9. November 1918 in Bad Kreuznach und Bad Münster am Stein gebildet wurde.   >>
 
Bis zum Sommer will Förderverein Spendensumme in Höhe von 300.000 € erreichen
Der Förderverein Bürgerarchiv im Haus der Stadtgeschichte Bad Kreuznach e.V. ist seinem Ziel sehr nahe. "Bis zum Sommer dieses Jahres wollen wir die Spendensumme in Höhe von € 300.000 für die Einrichtung des Bürgerarchivs im Haus der Stadtgeschichte erreicht haben", schreibt Vorstandsmitglied Werner Fuchs in einer Medienmitteilung. 80 Prozent der Summe sind bereits auf den Vereinskonten eingegangen.  >>
 
Dem Holocaust durch Flucht entgangen
Bevor das Stadtarchiv ins „Haus der Stadtgeschichte“ umzieht, wird wöchentlich unter der Rubrik „Demnächst im Haus der Stadtgeschichte“ ein Objekt daraus vorgestellt. Im 40. Teil: Die Polizeiliche Abmeldung von Isidor Mayer stellt ein wichtiges Zeugnis der Kreuznacher Juden dar, die dem NS-Regime durch Auswanderung entkommen konnten.  >>
 
Vor Palmenhaus posierend: Foto aus Förster-Nachlass zeigt unbekannte Frau anno 1950
Bevor das Stadtarchiv ins „Haus der Stadtgeschichte“ umzieht, wird wöchentlich unter der Rubrik „Demnächst im Haus der Stadtgeschichte“ ein Objekt daraus vorgestellt. Im 39. Teil: Ein Foto aus dem Nachlass der Familie Förster zeigt eine unbekannte Frau um 1950 vor dem Puricelli‘schen Palmen- und Gewächshaus.  >>
 

2019-11-05_02ENK_Button_Lackner.jpg