2016-09-27_Gewobau.jpg
Twitter-Box


Nachrichten aus der Region
  • Mainz-Bingen:
    Plus 13: Gesundheitsamt MZ-BIN registriert bis Freitag 1593 positiv getestete Personen ...weiterlesen
  • Mainz-Bingen:
    Federweißer in Selbstbedienung: Angebot vieler Winzer verstößt gegen Jugendschutzgesetz ...weiterlesen
  • Mainz-Bingen:
    Plus 8: Gesundheitsamt MZ-BIN registriert bis Donnerstag 1580 positiv getestete Personen ...weiterlesen
  • Mainz-Bingen:
    Landrätin und „Schwarze Elf“ Bingen sagen Kreisfastnachtssitzung 2021 ab ...weiterlesen

Anzeigen
 

hanz direkt
28.09.2020
- A 61 bei Gensingen: Sprinter fuhr auf Sattelzug auf - Fahrer schwer verletzt ...weiterlesen >>
 
27.09.2020
- Rüdesheim: Kinderzimmer in einem Einfamilienhaus brannte komplett aus ...weiterlesen >>
 
27.09.2020
- "Pommes par terre" aus umgekipptem Anhänger erforderten dreistündige Vollsperrung der B 9 ...weiterlesen >>
 
27.09.2020
- Ingelheim: 38-Jähriger unter Drogeneinfluss beging Unfallflucht - Später bat er um Hilfe. ...weiterlesen >>
 

Sympathie-PROMOTION
Rehner 2019-07-31 Gartencenter Inhaber Text
Bellandris Rehner Gartencenter – Treffpunkt der Blumenfreunde und Gartenliebhaber
Seit 5 Jahren ist das Bellandris Rehner Gartencenter der Treffpunkt ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
2019-06-20 Autohaus Honrath A Animation
Zeitgemäß mobil mit den Honrath-Autohäusern
Maßgeschneiderte Angebote für jeden Bedarf unserer Kunden — dafür stehen ...weiterlesen
 
Perspektiven-PROMOTION
Schneiderbau 2020-02-11 Trainee bei Schneider Bau (Schneider Bau)
Schneider Bau bietet einzigartiges Traineeprogramm an
Bei der Merxheimer Bauunternehmung Schneider Bau haben Hochschulabsolventinnen und -absolventen ...weiterlesen
 
Perspektiven-PROMOTION
Michelin 2019-08-09 Ausbildung 02 285px
Top-Facharbeiter „made by Michelin“ dank 50 Jahren Ausbildungskompetenz
Seit 1970 bildet Michelin in Bad Kreuznach Jahr für Jahr ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
ENK 2019-08-23 ENK Orthokonzept aussen 630 Text
ENK Orthokonzept hilft auf die Beine – Fachgeschäft für gesunde Bewegung
Weil jeder Mensch anders ist, kennen die Fachleute von ENK ...weiterlesen
 

Vom Staub der Zeit befreit zieht Stadtarchiv demnächst um
Mit besonderer Vorsicht

Vom Staub der Zeit befreit zieht Stadtarchiv demnächst um

250 Jahre alter Staub wirbelt durch die Luft im Schloßpark. Mit Streusand löschten die Schreiber im 18. und 19. Jahrhundert die Tinte in den Büchern ab, die derzeit für den bevorstehenden im Umzug in das Haus der Stadtgeschichte gereinigt werden.

Im Garten des ehemaligen Pförtnerhauses steht Stadtarchivarin Franziska Blum-Gabelmann mit Schutzmaske vor Mund und Nase und entstaubt mit Pressluft die historischen Schätze aus Pergament in stabilem Buchumschlag.

Dazu gehört beispielweise das fünf Kilo schwere Schatzungsbuch. Der Buchrücken ist mit Leder umspannt und mit Kupferschnallen verziert. Das Buch gibt für den Zeitraum 1715 bis 1736 Auskunft über die Besteuerung von Grundstücken und Häusern folgender Funktionsträger und Bevölkerungsgruppen: des Oberamtsstabes, der Stadträte und Mitglieder der Hammer-, Ringer-, Krämer-, Schneider-, Rebstöckler-, Metzger-, Küfer-, Schuhmacher-, Bäcker-, Gerber- und Leineweberzunft, der Unzünftigen, der Juden, der Tagelöhner und über den Besitz Auswärtiger.

Zusammen mit dem Morgenbuch ist das Schatzungsbuch eine wertvolle stadtgeschichtliche Quelle, da darin die Besitzer der landwirtschaftlichen Flächen in der Kreuznacher Gemarkung genannt sind, auf deren Grundlage die Besteuerung (Schatzung) der Grundstücke festgelegt wurde.

Die vorgereinigten Bücher – rund 150 an der Zahl – werden in das Obergeschoß gebracht, wo sie mit Schwamm und bei Schimmel mit einer Alkohollösung vorsichtig gesäubert werden. Anschließend wandern sie noch einmal in ihr Regal, bevor sie letztlich umzugsfertig verpackt werden. 


Im Oktober ist es soweit

Stadtarchivarin Franziska Blum-Gabelmann schätzt, dass es mindestens zwei bis drei Jahre dauern wird, bis die sieben Außenlager sowie Dachböden und Keller in den Verwaltungsgebäuden von Archivmaterialien geräumt und im dann "alten Stadtarchiv“ gereinigt und für den Umzug vorbereitet werden.

Bei dieser Arbeit ist äußerste Behutsamkeit notwendig: Bei Urkunden, die bis ins 13, Jahrhundert zurückgehen, sind Siegel gebrochen, Pergament brüchig, kolorierte Baupläne beschädigt, historische Fahnen, Zeichnungen und Gemälde verschmutzt.

Fast 15 Jahre lang drängte sich die „Gedächtnis-Zentrale der Stadt“ auf 90 Quadratmetern Raumfläche in zwei Stockwerken. Auf komfortable und zeitgemäße Arbeitsbedingungen muss die Mannschaft des Stadtarchivs nicht mehr lange warten. Der Einzug ist das neue Haus der Stadtgeschichte mit einer Nutzfläche von 717,44 Quadratmetern soll ist im Verlauf des Oktobers über die Bühne gehen. Das ehemalige Bettenhaus-Golling in der Mannheimer Straße 189 wurde für rund 2,7 Millionen Euro (davon 90 Prozent Landesförderung) umgebaut und erweitert. 300.000 Euro hat der Förderverein für das Bürgerarchiv im Haus der Stadtgeschichte gesammelt.


Foto: Sarah Förster (von links), Anne Wohlleben und Nadine Müller beim Reinigen der Archivalien. Zum Stadtarchiv-Team gehören noch Regina Fuchs, Hausmeister Volker Gräff und Hansjörg Rehbein.

Quelle:
Stadtverwaltung Bad Kreuznach