2016-09-27_Gewobau.jpg
2020-06-29_Voba_Kreditkarten.jpg
Twitter-Box


Nachrichten aus der Region
  • Mainz-Bingen:
    Plus 1: Gesundheitsamt MZ-BIN registriert am Donnerstag 1112 positiv getestete Personen ...weiterlesen

  • Hochmoderne Stadtbücherei in Bingen öffnet zum "Lesen, Lernen, Leute treffen" ...weiterlesen
  • Mainz-Bingen:
    Zwischenbilanz: Corona-Krise für Verwaltung eine turbulente Zeit der Anpassung ...weiterlesen
  • Mainz-Bingen:
    Plus 1: Gesundheitsamt MZ-BIN registriert am Mittwoch 1111 positiv getestete Personen ...weiterlesen

Anzeigen
 

hanz direkt
02.07.2020
- VG Rüdesheim: Kinderansprecher bot Fußballsammelkarten an - Neunjähriger rannte davon. ...weiterlesen >>
 
02.07.2020
- Sprendlingen: Laser-Kontrolle auf der Motorradstrecke - Nur Autofahrer zu schnell ...weiterlesen >>
 
02.07.2020
- Ingelheim: Gegen Hauswand gefahren und geflüchtet - Drogen im Spiel ...weiterlesen >>
 
01.07.2020
- Bingen: 18 Autofahrer*innen bei Handynutzung am Steuer erwischt ...weiterlesen >>
 

Sympathie-PROMOTION
Rehner 2019-07-31 Gartencenter Inhaber Text
Bellandris Rehner Gartencenter – Treffpunkt der Blumenfreunde und Gartenliebhaber
Seit 5 Jahren ist das Bellandris Rehner Gartencenter der Treffpunkt ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
Ofenfreund Guenter Meurer Julian Meurer 2019 Promotion
Wärme zum Wohlfühlen vom Ofenfreund
Wenn die Jahreszeiten nicht halten, was sie versprechen, spürt man ...weiterlesen
 
Perspektiven-PROMOTION
Michelin 2019-08-09 Ausbildung 02 285px
Top-Facharbeiter „made by Michelin“ dank 50 Jahren Ausbildungskompetenz
Seit 1970 bildet Michelin in Bad Kreuznach Jahr für Jahr ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
Crucenia Gesundheitszentrum 2017-03-01 630px
Herzlich willkommen im Crucenia Gesundheitszentrum – wir freuen uns auf SIE!
Das Crucenia Gesundheitszentrum, mitten im Kurgebiet Bad Kreuznach gelegen, bietet ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
ENK 2019-08-23 ENK Orthokonzept aussen 630 Text
ENK Orthokonzept hilft auf die Beine – Fachgeschäft für gesunde Bewegung
Weil jeder Mensch anders ist, kennen die Fachleute von ENK ...weiterlesen
 

Greenpeace Bad Kreuznach setzt sich für "sauberen" Strommix der Stadtwerke ein
"Ökostromtarif nur für wenige Haushalte"

Greenpeace Bad Kreuznach setzt sich für "sauberen" Strommix der Stadtwerke ein

Mitglieder von Greenpeace Bad Kreuznach haben am Dienstag, 28.05.2019, vor dem "Energie Forum" der Kreuznacher Stadtwerke in der Wilhelmstraße für den schnellstmöglichen Kohleausstieg und für den Einsatz erneuerbarer Energien demonstriert.

„Zwar gibt es bundesweit einen Fahrplan für den Kohleausstieg, bis 2022 sollen die ersten 12,5 Gigawatt installierte Kraftwerksleistung abgeschaltet werden“, schreibt Torsten Bensing, Sprecher von Greenpeace Bad Kreuznach, in einer Pressemittelung. „Doch ein wirkliches Ende der Kohlekraft in Deutschland ist erst für das Jahr 2038 vorgesehen. Das ist viel zu spät!“

Denn Deutschland verbrenne mehr klimaschädliche Braunkohle als jedes andere Land der Welt. „Die dreckigen Kraftwerke müssen schleunigst abgeschaltet werden, wenn wir es schaffen wollen, wie im Pariser Klimaabkommen gefordert, die globale Erderhitzung auf 1,5 Grad zu begrenzen“, so der Umweltschützer. Industrienationen müssten den Ausstoß ihrer Treibhausgase bis 2035 auf beinahe null bringen – und das gelingt nur mit einem vollständigem Ausstieg aus der Kohleverstromung.

„Eigentlich darf man von den Stadtwerken, welche zum Großteil in Besitz einer Kurstadt sind, die in einer so schönen Landschaft liegt, erwarten, hier mit gutem Beispiel voranzugehen“, so der Greenpeace Sprecher. Denn, auch wenn es in der Umgebung von Bad Kreuznach keine Kohlekraftwerke gibt, bestehe noch über die Hälfte des Strommixes aus fossilen Energieträgern wie Kohle, Atom und Gas.

Das bedeute: Nicht einmal die Hälfte des Kreuznacher Strommixes wird aus erneuerbaren Energien gewonnen. Hier gehe Profitgier vor der Lebensqualität auf der Erde. Zwar bewerben die Stadtwerke auch einen Ökostromtarif, doch reiche die Kapazität dieses Angebots nur für wenige Haushalte. „Wir fordern von den Verantwortlichen der Stadtwerke schnellstmöglich ein Ausstiegsszenario aus der Kohlekraft zu erarbeiten und nur noch sauberen Strom zu verkaufen,“ so Greenpeace Sprecher Bensing.

Quelle: Greenpeace Bad Kreuznach

 

Facebook Du findest uns auf FB 410px


tracking