2020-02-12_Geonit_Stellenanzeige_Lagerist.jpg
2018-11-02_Ofenfreund_Gif_Skyscraper.gif
Twitter-Box


Nachrichten aus der Region
  • Simmern:
    Ausbildung Pflegefachkraft an zwei Standorten im Rhein-Hunsrück-Kreis ...weiterlesen

Anzeigen
 

hanz direkt
20.02.2020
- Mehrere Teile eines Tores sind am Dienstagvormittag an einem Firmenzugang "In der Heimbach" verbogen worden. ...weiterlesen >>
 
20.02.2020
- Am 20.02.2020 gegen 7.55 Uhr wurde der PI Bad Kreuznach ein herrenloser Aktenkoffer in einer ...weiterlesen >>
 
20.02.2020
- Eine 60-jährige Fußgängerin wurde am Dienstag gegen 7.10 Uhr beim Überqueren der Andreasstraße von ...weiterlesen >>
 
19.02.2020
- Die Feuerwehr Mainz wurde am Mittwochmittag kurz vor halb 2 zu einem in einer Oberleitung ...weiterlesen >>
 

Perspektiven-PROMOTION
Sparkasse Rhein-Nahe: Jugendfiliale ist Baustein einer vielfältigen Ausbildung
Sparkasse Rhein-Nahe: Jugendfiliale ist Baustein einer vielfältigen Ausbildung
12 Auszubildende aus dem dritten Ausbildungsjahr bei der Sparkasse Rhein-Nahe ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
Wärme zum Wohlfühlen vom Ofenfreund
Wärme zum Wohlfühlen vom Ofenfreund
Wenn die Jahreszeiten nicht halten, was sie versprechen, spürt man ...weiterlesen
 
Perspektiven-PROMOTION
URANO bietet auch für 2020 Ausbildungsplätze an
URANO bietet auch für 2020 Ausbildungsplätze an
Die URANO Informationssysteme GmbH mit Hauptsitz in Bad Kreuznach ist ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
Zeitgemäß mobil mit den Honrath-Autohäusern
Zeitgemäß mobil mit den Honrath-Autohäusern
Maßgeschneiderte Angebote für jeden Bedarf unserer Kunden — dafür stehen ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
Herzlich willkommen im Crucenia Gesundheitszentrum  – wir freuen uns auf SIE!
Herzlich willkommen im Crucenia Gesundheitszentrum – wir freuen uns auf SIE!
Das Crucenia Gesundheitszentrum, mitten im Kurgebiet Bad Kreuznach gelegen, bietet ...weiterlesen
 

Birgit Kleine-Weitzel fördert Dialog zwischen den Generationen
Ehrenamtliche Beauftragte für das Miteinander

Birgit Kleine-Weitzel fördert Dialog zwischen den Generationen

„Der demografische Wandel macht auch vor dem Landkreis Mainz-Bingen nicht Halt“, sagt Birgit Kleine-Weitzel. Im September 2019 wurde sie vom neu zusammengesetzten Kreistag zur ehrenamtlichen Beauftragten für das Miteinander der Generationen des Landkreises gewählt.

Trotz der günstigen geografischen Lage müsse sich der Landkreis den Herausforderungen und Chancen, die sich durch die Bevölkerungsentwicklung ergeben, rechtzeitig stellen. „Das Miteinander der Generationen und die soziale Einbindung kann nur direkt vor Ort stattfinden“, so Kleine-Weitzel. Im Landkreis gibt es schon viele gelungene Beispiele dafür. Hieran soll im laufenden Jahr angeknüpft werden und der Aufbau weiterer Orte der Begegnung unterstützt werden.  

Als Beauftragte sensibilisiert und unterstützt sie die Kommunen, soziale Träger und Initiativen beim Aufbau einer passenden Infrastruktur direkt vor Ort. Ihre Schwerpunkte reichen von bedarfsgerechtem Wohnen über die Förderung von Bildung und Gesundheitsbewusstsein bis hin zur Digitalisierung. Auch das Thema Alterseinsamkeit und Unterstützungsangebote für Familien stehen auf ihrer Agenda.
Patentlösungen gibt es dabei nicht – zu unterschiedlich sind die örtlichen Gegebenheiten in den Verbandsgemeinden und Städten. „Die verschiedenen Anforderungen machen meine Aufgabe besonders interessant“, sagt die Diplom-Sozialarbeiterin. Es geht darum, Neues zu entwickeln, bestehende Angebote und Projekte zu stärken und alles konsequent miteinander zu vernetzen, unterstreicht Kleine-Weitzel. Auf Kreisebene unterstützt sie zum Beispiel die Weiterentwicklung des Demografie-Förderprogramms. Als Datengrundlage für ihre Tätigkeit zieht sie unter anderem den Demografie-Atlas des Landkreises und den Abschlussbericht der Enquetekommission heran. 


Generationslotse

Aktuell geplant ist eine Fortbildung zum „Generationenlotsen“. Hierbei sollen die verschiedenen Altersgruppen näher beleuchtet und analysiert werden. Das Angebot wird sich an freiwillige und hauptamtliche Mitarbeiter richten, die schon generationenübergreifend arbeiten oder zukünftig arbeiten wollen. Ebenfalls geplant sind Konferenzen: Ziel ist es, den Dialog und das gegenseitige Verständnis zwischen Jung und Alt zu fördern und Handlungsempfehlungen für die Kommunen sowie die Kreispolitik zu erarbeiten. „Unsere Gesellschaft wird weniger, älter und vielfältiger. Keiner kann alleine die Herausforderungen des demografischen Wandels bewältigen“, erklärt sie. Ziel müsse es deshalb sein, dass die Generationen miteinander, aber auch füreinander Verantwortung übernehmen. 

Seit 2007 ist Birgit Kleine-Weitzel hauptberufliche Leiterin des Mehrgenerationenhauses Ingelheim und bringt bereits viel Erfahrung mit. Sie arbeitet seit vielen Jahren in unterschiedlichen Netzwerken und mit vielen ehrenamtlichen Initiativen und Selbsthilfegruppen zusammen. Auf Bundesebene arbeitet sie zurzeit an der Weiterentwicklung der Qualitätskriterien für die Mehrgenerationenhäuser mit. Berührungspunkte mit der Kreisverwaltung gibt es seit vielen Jahren – etwa mit dem Bildungsbüro des Landkreises, der Netzwerkbeauftragten für das Ehrenamt und der Abteilung Soziale Sonderaufgaben. Erreichbar ist Birgit Kleine-Weitzel per E-Mail unter [email protected]


Foto: Beauftragte für das Miteinander der Generationen Birgit Kleine-Weitzel (Quelle: privat/Carolin Weitzel). 

Quelle:
Kreisverwaltung Mainz-Bingen

tracking