2016-09-27_Gewobau.jpg
Twitter-Box


Nachrichten aus der Region
  • Mainz-Bingen:
    Gesundheitsamt MZ-BIN registriert am Donnerstag 1079 (+ 14) positiv getestete Personen ...weiterlesen
  • Mainz-Bingen:
    Gesundheitsamt MZ-BIN registriert am Donnerstag 1065 (+ 2) positiv getestete Personen ...weiterlesen
  • Mainz-Bingen:
    Coronavirus: Keine Neuinfektionen in der Stadt Mainz und in Mainz-Bingen ...weiterlesen
  • Mainz-Bingen:
    Online-Angebot in der Kreisvolkshochschule Mainz-Bingen in der Corona-Krise ...weiterlesen

Anzeigen
 

hanz direkt
04.06.2020
- Horrweiler: 79-jähriger E-Bike-Fahrer stürzte unglücklich ...weiterlesen >>
 
04.06.2020
- Bad Kreuznach: Motorradfahrer wurde übersehen und erlitt bei Aufprall schwere Beinverletzungen ...weiterlesen >>
 
03.06.2020
- Bad Kreuznach: Polizei reagierte mit Großaufgebot auf Einbruchsversuch an Baumarkt ...weiterlesen >>
 
03.06.2020
- Bad Münster: Nach Unfall mit vierjährigem Kind sucht Polizei beteiligte Radfahrerin ...weiterlesen >>
 

Perspektiven-PROMOTION
Sparkasse 2019-06-12 Azubifiliale 2019
Sparkasse Rhein-Nahe: Jugendfiliale ist Baustein einer vielfältigen Ausbildung
12 Auszubildende aus dem dritten Ausbildungsjahr bei der Sparkasse Rhein-Nahe ...weiterlesen
 
Perspektiven-PROMOTION
Boehringer Ingelheim 2017-05-10 Ausbildung 630px
Boehringer Ingelheim bildet in 20 verschiedenen Berufen aus
Ausbildung hat bei Boehringer Ingelheim eine lange Tradition - sie ...weiterlesen
 
Perspektiven-PROMOTION
Urano 2017-04-28 Animation
URANO bietet auch für 2020 Ausbildungsplätze an
Die URANO Informationssysteme GmbH mit Hauptsitz in Bad Kreuznach ist ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
Ofenfreund Guenter Meurer Julian Meurer 2019 Promotion
Wärme zum Wohlfühlen vom Ofenfreund
Wenn die Jahreszeiten nicht halten, was sie versprechen, spürt man ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
2019-06-20 Autohaus Honrath A Animation
Zeitgemäß mobil mit den Honrath-Autohäusern
Maßgeschneiderte Angebote für jeden Bedarf unserer Kunden — dafür stehen ...weiterlesen
 

Umsätze in der rheinland-pfälzischen Industrie gingen im März 2020 deutlich zurück

Bad Ems, 22. Mai 2020
Die Umsätze in der rheinland-pfälzischen Industrie sind im März 2020 gegenüber dem Vorjahresmonat deutlich eingebrochen. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Bad Ems lagen die Umsätze um 7,4 Prozent niedriger als ein Jahr zuvor (Deutschland: minus 7,7 Prozent). Diese Entwicklung steht in engem Zusammenhang mit der Corona-Pandemie.


Auch dank der arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen fiel der Rückgang bei der Zahl der Beschäftigten in der Industrie mit 0,9 Prozent deutlich geringer aus (Deutschland: minus 1,3 Prozent).

Die Umsatzerlöse lagen im März 2020 bei 7,9 Milliarden Euro. Die Umsatzentwicklung wurde maßgebend von den einbrechenden Auslandsgeschäften geprägt: Im Vergleich zum Vorjahresmonat liegt das Minus bei 11 Prozent. Der Rückgang der Inlandsgeschäfte liegt bei 2,1 Prozent (Deutschland: Inlandsumsatz minus 4,7 und Auslandsumsatz minus 10 Prozent). Die negative Entwicklung der Erlöse im Ausland führt zu einer deutlich niedrigeren Exportquote: Sie lag im März 2020 mit 55,3 Prozent um 2,5 Prozentpunkte unter dem Wert des Vorjahres.
 

Branchen verschieden stark betroffen

Von den Auswirkungen der Corona-Pandemie waren nicht alle Branchen gleichermaßen betroffen: Trotz Krise konnten vier der zehn umsatzstärksten Industriezweige eine positive Entwicklung verbuchen. Mit einem Plus von 19 Prozent lagen die Umsätze im März 2020 bei den Herstellern von Nahrungs- und Futtermittel deutlich über denen des Vorjahresmonats. Ein Umsatzplus von 5,8 Prozent gab es in der Papier- und Pappeindustrie. Dagegen mussten die Hersteller von Kraftwagen und Kraftwagenteilen mit einem Minus von 35 Prozent einen gravierenden Umsatzeinschnitt verbuchen. Auch im Maschinenbau reduzierten sich die Umsätze im März 2020 mit 15 Prozent merklich.  

In den ersten drei Monaten 2020 gingen die Erlöse im Verarbeitenden Gewerbe um 4,8 Prozent zurück. Der Rückgang der Inlandsumsätze fiel mit 2,2 Prozent geringer aus wie der bei den Auslandsumsätzen (minus 6,7 Prozent). Die Beschäftigungseinbußen belaufen sich im ersten Quartal auf 0,5 Prozent.
 

Entwicklung bei Beschäftigten teils gegenläufig

Im März 2020 wurden rund 259.600 Beschäftigte gezählt; das waren knapp 2.400 bzw. 0,9 Prozent weniger als ein Jahr zuvor (Deutschland: minus 1,3 Prozent). Vier der zehn bedeutendsten Industriezweige – gemessen am Umsatz – wiesen eine positive Entwicklung auf. Das größte Plus verzeichneten die Hersteller von Kraftwagen- und Kraftwagenteilen (plus 6,4 Prozent – bei einem Umsatzrückgang um 35 %), dahinter folgt die pharmazeutische Industrie (plus 2,3 Prozent). Die größten Rückgänge bei der Belegschaft gab es im Maschinenbau (minus 7,0 Prozent).


Quelle:
Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz
Mainzer Str. 14-16
56130 Bad Ems
www.statistik.rlp.de​
 

Facebook Du findest uns auf FB 410px