2019-08-06_Sparkasse_Alle_Konten_im_Griff.gif
2018-12-25-Maxx-Haus-2018-Skyscraper.jpg
Twitter-Box


Nachrichten aus der Region
  • Mainz-Bingen:
    Nachwuchs-Klimaretter auf Besuch im Fahrradmuseum Gau-Algesheim ...weiterlesen
  • Bingen:
    Dr.-Johann-Christian-Eberle-Medaille an Thomas Feser überreicht ...weiterlesen
  • Bingen:
    Ausflüge, Sport und Kreativität – im Binger Herbstferienprogramm für jeden etwas dabei ...weiterlesen

Anzeigen
2019-06-16_Lieblingsplatz_Button.jpg
 

Blaulicht
15.09.2019
Weitere zwei Besucher kollabierten - Ein 35-jähriger Besucher einer Techno-Veranstaltung in ...weiterlesen >>
 
14.09.2019
Beide Fahrer leicht verletzt - Am Samstag, 14.09.2019, ereignete sich gegen ...weiterlesen >>
 
14.09.2019
Ein Feuerwehrmann wurde leicht verletzt - Aus bislang ungeklärter Ursache brannte es ...weiterlesen >>
 

Sympathie-PROMOTION
Ein farbiges Europa mit Produkten der Meffert AG
Ein farbiges Europa mit Produkten der Meffert AG
Die international tätige Meffert Unternehmensgruppe mit Hauptfirmensitz in Bad Kreuznach gehört zu den führenden Herstellern im Bereich Bautenfarben und -lacke ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
Steuerberater Weber: In Teamwork mit den Kunden mehr Erfolg erzielen
Steuerberater Weber: In Teamwork mit den Kunden mehr Erfolg erzielen
„Gegenseitiges Vertrauen ist mindestens ebenso wichtig wie Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und Fachkompetenz.“ So beschreibt der Rüdesheimer Steuerberater Patrick Weber die Voraussetzungen ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
AD OPTICUM geht neue Wege
AD OPTICUM geht neue Wege
AD OPTICUM geht neue Wege, die unseren Kunden viel Geld sparen. Denn AD OPTICUM ist Partner von brillen.de und schafft ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
Wärme zum Wohlfühlen vom Ofenfreund
Wärme zum Wohlfühlen vom Ofenfreund
Wenn die Jahreszeiten nicht halten, was sie versprechen, spürt man es an sich und anderen ganz besonders gut: Temperaturen beeinflussen ...weiterlesen
 

Stadtführer Dieter Stöck berichtet aus 250 Jahre Geschichte und Geschichten

Führung erzählt wechselhafte Geschichte des Amalien-Schlösschens

Führung erzählt wechselhafte Geschichte des Amalien-Schlösschens
Am Sonntag, 22.09.2019, in Bad Kreuznach: Um 11.15 Uhr lädt die Gesundheit und Tourismus für Bad Kreuznach GmbH dazu ein, 250 Jahre Geschichte und Geschichten des Amalien-Schlösschen Revue passieren zu lassen.
 
Stadtführer Dieter Stück wird in seiner 90-minütigen Führung über die Geschichte des Hauses und das Leben seiner diversen Eigentümer berichten. Nur wenige Städte in Deutschland können sich rühmen, ein eigenes Schloss zu besitzen. “Das Amalien-Schlösschen” in Bad Kreuznach, wie es liebevoll und stolz genannt wird, hat seinen Platz inmitten einer großen Parkanlage zwischen Ellerbach und Dessauer Straße. Trotz Kriege und wechselnder Herrschaften über Jahrhunderte blieb es erhalten und beherbergt heute ein sehenswertes Museum.
 
Drei Namen und drei Epochen haben in den letzten 250 Jahren dem Schloss ihren Stempel aufgedrückt: Puricelli und van Recum sowie als Namensgeberin Prinzessin Henriette Amalie von Anhalt-Dessau.
 
Die Geschichte der Prinzessin spielt im 18. Jahrhundert und lässt viel Sympathie und Mitgefühl aufkommen für eine starke Frau, die sich aber dem moralischen Diktat ihres Vaters ein Leben lang beugen musste. Fürst Leopold von Anhalt-Dessau verbannte sie wegen eines unehelichen Kindes aus seiner Residenz. Sie lebte in Frankfurt, und unterhielt verschiedene Güter in Kreuznach, war Kunstsammlerin und betrieb ein Landgut. Sie schuf dort, wo wohl ein altes Wasserschloss gestanden hatte, den Kern des Gebäudes in seiner heutigen Gestalt.

Nach ihr setzte zur Zeit Napoleons setzte auch Andreas van Recum nachhaltige Zeichen in seiner Wahlheimat Kreuznach. Er gestaltete das Schloss im Geist der Romantik um. Ende des 19. Jahrhunderts kauften Carl und Franziska Puricelli für ihren Sohn Heinrich das Schloss, das benachbarte Rittergut Bangert sowie die Kauzenburg. Noch heute kann im Schloss und Anwesen der große Reichtum der Hunsrücker Industriellenfamilie bewundert werden. Sie erweiterten das Anwesen und bereicherten die Innenausstattung. Das Schloss ist zu einer Schatzkammer der Künste geworden, in seinem prachtvollen Jagdzimmer finden viele Trauungen statt.

Treffpunkt ist am Eingang des Schlossparkmuseums am Sonntag, 22. September 2019, 11.15 Uhr.

Die Teilnahme, inklusive Museumseintritt, kostet 7 Euro, ermäßigt 5 Euro.
 

Foto: Gesundheit und Tourismus für Bad Kreuznach GmbH

Gesundheit und Tourismus für Bad Kreuznach GmbH
Haus des Gastes
Kurhausstr. 22-24
55543 Bad Kreuznach
[email protected]
www.bad-kreuznach-tourist.de


Button_STILVOLL_137x60.jpg