2020-04-20_Sparkasse_Oeffnungszeiten.jpg
Twitter-Box


Nachrichten aus der Region
  • Rhein-Hunsrück-Kreis
    Im Rhein-Hunsrück-Kreis am Montag nur noch drei Personen als infiziert bekannt ...weiterlesen
  • Mainz-Bingen:
    Gesundheitsamt MZ-BIN registriert am Montag 1008 positiv getestete Personen ...weiterlesen
  • Rhein-Hunsrück-Kreis
    Keine Veränderung im Rhein-Hunsrück-Kreis: Bis Freitag ohne neue Corona-Infektion ...weiterlesen
  • Mainz-Bingen:
    Gesundheitsamt MZ-BIN registriert Freitag 1003 positiv getestete Personen und 2 weitere Todesfälle ...weiterlesen

Anzeigen
 

hanz direkt
25.05.2020
- Worms: Mit 3 Promille hinterm Steuer - Schlangenlinien fielen auf. ...weiterlesen >>
 
25.05.2020
- Mainz: Autofahrer übersah Rot - Rollerfahrer erlitt bei Kollision Verletzungen ...weiterlesen >>
 
25.05.2020
- Bad Kreuznach: Brennende Parkbank auf dem Ellerbachspielplatz im Mühlweg ...weiterlesen >>
 
24.05.2020
- Bad Kreuznach: Prügelei mehrerer Personen in der Bosenheimer Straße - Zeugen? ...weiterlesen >>
 

Sympathie-PROMOTION
Gewobau 2019-07-16 Titel
GEWOBAU Bad Kreuznach – Wohnen am Puls der Zeit
Gut zu wohnen – das bedeutet für viele mehr als ...weiterlesen
 
Perspektiven-PROMOTION
Michelin 2019-08-09 Ausbildung 02 285px
Top-Facharbeiter „made by Michelin“ dank 50 Jahren Ausbildungskompetenz
Seit 1970 bildet Michelin in Bad Kreuznach Jahr für Jahr ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
ENK 2019-08-23 ENK Orthokonzept aussen 630 Text
ENK Orthokonzept hilft auf die Beine – Fachgeschäft für gesunde Bewegung
Weil jeder Mensch anders ist, kennen die Fachleute von ENK ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
Adopticum Laden 630px
AD OPTICUM geht neue Wege
AD OPTICUM geht neue Wege, die unseren Kunden viel Geld ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
Weber Steuerberater Team 2015-11
Steuerberater Weber: In Teamwork mit den Kunden mehr Erfolg erzielen
„Gegenseitiges Vertrauen ist mindestens ebenso wichtig wie Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und ...weiterlesen
 

Seminar zu Rechtsfragen in Jugendarbeit: Gratwanderung zwischen Begrenzen und Austesten

Ingelheim, 22. Mai 2020
Die gesetzlichen Rechte und Pflichten von Akteuren in der Kinder- und Jugendarbeit sind wichtige Aspekte von gelingenden, verantwortungsbewusst organisierten Angebote. Die Jugendpflege in den Kreisen Mainz-Bingen und Alzey-Worms arbeitet in diesen Fragen eng zusammen und bot nun eine Online-Veranstaltung mit dem Schwerpunkt "Rechtsfragen in der Jugendarbeit" sowohl für Hauptamtliche als auch für Ehrenamtliche an.

Das Motto der Veranstaltung lautete „No risk no fun!?“. 30 Aktive in der Kinder- und Jugendarbeit nahmen teil, Rechtsanwalt Stefan Obermeier leitete die Veranstaltung.
 

Auch Jugendarbeit stärker digitalisiert

„Jugendarbeit steht auch in Corona-Zeiten nicht still, sondern geht verstärkt digitale Wege und sucht darin Möglichkeiten den Kontakt zu den Jugendlichen und Ehrenamtlichen zu halten, beispielsweise über Online-Seminare, Beratung via Instagram oder digitale Öffnungszeiten von Jugendhäusern“, erläuterte Stephan Pulter von der Kreisjugendpflege Mainz-Bingen.

Stefan Obermeier beschrieb an Fallbeispielen die Bedeutung der Aufsichtspflicht. Dennoch stellte er fest, dass Jugendarbeit nicht die Vermeidung von Gefahren als Ziel hat, sondern das Vertrautmachen mit Gefahren. „Kinder, die nichts dürfen, werden zu Erwachsenen, die nichts können“, heiße ein Leitsatz, er ermutigen soll, Kindern vertrauensvolle Erfahrungen zu ermöglichen. Die rechtlichen Grundlagen zur digitalen Jugendarbeit wurden von dem Referenten besonders hervorgehoben, so konnten die Teilnehmenden wieder einige Aspekte für ihre jetzigen Angebote und Planungen mitnehmen.
 

Kreative Möglichkeiten und Angebote sind jetzt gefragt

In der etwa dreistündigen Veranstaltung konnten viele Fragen der Teilnehmenden, unter anderem zu den aktuellen Konsequenzen und Bedingungen der Covid-19-Pandemie im Hinblick auf aktuelle Angebote der Kinder- und Jugendarbeit, geklärt werden. Auch wenn die Bedingungen derzeit für Akteure in der Kinder- und Jugendarbeit nicht einfach sind, war doch spürbar, dass es weitergeht. Diese Veranstaltung ist ein Beispiel von vielen dafür, wie die Zeit genutzt wird, sei es für Qualifizierung oder die Suche nach kreativen Möglichkeiten, um passende Angebote zu finden und im Kontakt mit den Kindern und Jugendlichen zu bleiben.

„Besonders schön zu sehen war, dass aufgrund der aktuellen Lage und des digitalen Formates, neben den Hauptamtlichen vermehrt auch Ehrenamtliche an der Veranstaltung teilnehmen konnten. Ohne eine gute Ehrenamtsstruktur mit kreativen, aber auch rechtlich versierten Teams wären viele Angebote in der Kinder- und Jugendarbeit so nicht möglich“, so Christine Hassemer von der Kreisjugendpflege Alzey-Worms. 

Quelle: Kreisverwaltung Mainz-Bingen
 

Facebook Du findest uns auf FB 410px


tracking