2019-10-30_02Honrath_Superbanner_Corsa.gif
GUT-Skyscraper-Wohlfuehlen-160x600.jpg
Twitter-Box


Nachrichten aus der Region
  • Simmern:
    Ausbildung Pflegefachkraft an zwei Standorten im Rhein-Hunsrück-Kreis ...weiterlesen

Anzeigen
 

hanz direkt
20.02.2020
- Mehrere Teile eines Tores sind am Dienstagvormittag an einem Firmenzugang "In der Heimbach" verbogen worden. ...weiterlesen >>
 
20.02.2020
- Am 20.02.2020 gegen 7.55 Uhr wurde der PI Bad Kreuznach ein herrenloser Aktenkoffer in einer ...weiterlesen >>
 
20.02.2020
- Eine 60-jährige Fußgängerin wurde am Dienstag gegen 7.10 Uhr beim Überqueren der Andreasstraße von ...weiterlesen >>
 
19.02.2020
- Die Feuerwehr Mainz wurde am Mittwochmittag kurz vor halb 2 zu einem in einer Oberleitung ...weiterlesen >>
 

Perspektiven-PROMOTION
Sparkasse Rhein-Nahe: Jugendfiliale ist Baustein einer vielfältigen Ausbildung
Sparkasse Rhein-Nahe: Jugendfiliale ist Baustein einer vielfältigen Ausbildung
12 Auszubildende aus dem dritten Ausbildungsjahr bei der Sparkasse Rhein-Nahe ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
Wärme zum Wohlfühlen vom Ofenfreund
Wärme zum Wohlfühlen vom Ofenfreund
Wenn die Jahreszeiten nicht halten, was sie versprechen, spürt man ...weiterlesen
 
Perspektiven-PROMOTION
URANO bietet auch für 2020 Ausbildungsplätze an
URANO bietet auch für 2020 Ausbildungsplätze an
Die URANO Informationssysteme GmbH mit Hauptsitz in Bad Kreuznach ist ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
Zeitgemäß mobil mit den Honrath-Autohäusern
Zeitgemäß mobil mit den Honrath-Autohäusern
Maßgeschneiderte Angebote für jeden Bedarf unserer Kunden — dafür stehen ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
Herzlich willkommen im Crucenia Gesundheitszentrum  – wir freuen uns auf SIE!
Herzlich willkommen im Crucenia Gesundheitszentrum – wir freuen uns auf SIE!
Das Crucenia Gesundheitszentrum, mitten im Kurgebiet Bad Kreuznach gelegen, bietet ...weiterlesen
 

Mehr als Freude am Dichten und Reimen

Stama-Schüler*innen traten beim Poetry-Slam gegeneinander an

Stama-Schüler*innen traten beim Poetry-Slam gegeneinander an
Bad Kreuznach, 13.02.2020
Bereits zum 13. Mal infolge traten kleine und große Dichter beim traditionellen Poetry-Slam des Gymnasiums an der Stadtmauer (Stama), der alljährlich von einem engagierten SV-Team organisiert wird, gegeneinander an.

Dabei stellten Schülerinnen und Schüler und auch zwei Lehrkräfte das Publikum, das als Jury die Vorträge mit Applaus bewertete, vor eine schwierige Aufgabe angesichts ihrer ausgezeichneten Beherrschung der Dichtkunst: Wie gut sich die Lyrik eignet, um Gedanken, Gefühle, Kritik und Ironie auszudrücken, zeigte sich in der Vielfalt der Themen, die die Slammer in ihren Werken ansprachen. Während die Jüngsten ihre Erlebnisse im ersten Jahr an der weiterführenden Schule zum Besten gaben, setzten sich die beiden Unterstufen-Sieger aus den Klassen 6a und 6b, Lennart und Anton, auf kreative Weise kritisch mit dem Leid der Zocker und der Verharmlosung des Klimawandels auseinander. So erscheint auf der von Anton beschriebenen Klimakonferenz der Tiere am Ende das „Trumpel-Tier“, das allen Bemühungen ein jähes Ende bereitet.

Den Klimanotstand sprach auch der von der SV eingeladene Profi-Slammer Sven Timo Timpe an, der den Zuhörern einen Spiegel vorhielt, indem er sein globales Gewissen beruhigte: „Ich bin der Größte, um mich dreht sich offenbar die ganze Welt“ lauteten die ersten Gedichtzeilen des Mittelstufensiegers Mikka, der die Bühne nutzte, um für ein Umdenken zu werben, das Einzeldenken abzulegen und das Wir in den Mittelpunkt zu stellen. Die Herausforderungen des Erwachsenwerdens, zerplatzte Träume und Brüche im Leben thematisierten die älteren Poeten. Gesellschaftskritisch zeigte sich der Sieger der Oberstufe Lion Rakow, der Instagram & Co als eine Welt aus Zuckerwatte entlarvte. Dieser Thematik widmete sich auch Sven Timo Timpe in seinem letzten Beitrag, in welchem er die Belanglosigkeiten in der Gesellschaft und Banalitäten in der täglichen Kommunikation aufs Korn nahm.

Die in Reimform gebrachten Begrüßungsworte der SV-Mitglieder „Slammer, wir liegen euch zu Füßen“ konnten am Ende des Poetry-Slams alle sagen. Durch den Abend führten rhetorisch geschliffen und charmant Musiklehrer Martin Quarck und Abiturient Christian Hilbert. Für die richtige Beleuchtung und den Ton sorgte Jan aus der Klasse 6b unter Anleitung von Wolfgang Justenhoven.


Quelle:
Sandra Glanzmann
Gymnasium an der Stadtmauer (Stama)