2016-09-27_Gewobau.jpg
2019-09-16_Voba_Wunschkredit.jpg
Twitter-Box


Nachrichten aus der Region
  • Mainz-Bingen:
    Nachwuchs-Klimaretter auf Besuch im Fahrradmuseum Gau-Algesheim ...weiterlesen
  • Bingen:
    Dr.-Johann-Christian-Eberle-Medaille an Thomas Feser überreicht ...weiterlesen
  • Bingen:
    Ausflüge, Sport und Kreativität – im Binger Herbstferienprogramm für jeden etwas dabei ...weiterlesen

Anzeigen
2019-06-16_Lieblingsplatz_Button.jpg
 

Blaulicht
16.09.2019
Altkleidercontainer und Hecken brannten - Am Sonntag, 15.09.2019, musste die Feuerwehr ...weiterlesen >>
 
15.09.2019
Feuerwehr konnte Verteilerkasten vor Flammen schützen - Am Sonntagabend brannte in der Lucas-Cranach-Straße ...weiterlesen >>
 
15.09.2019
Alkoholtest ergab 2,32 Promille - Am Sonntag, 15.09.2019, ereignete sich gegen ...weiterlesen >>
 

Perspektiven-PROMOTION
Schneider Bau vereinbart Schulpatenschaft mit Crucenia-Realschule plus
Schneider Bau vereinbart Schulpatenschaft mit Crucenia-Realschule plus
Die Unternehmensgruppe Schneider Bau aus Merxheim ist eines der führenden Bauunternehmen in der Region. Das Unternehmen Unternehmen unterzeichnete im Dezember ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
Bellandris Rehner Gartencenter – Treffpunkt der Blumenfreunde und Gartenliebhaber
Bellandris Rehner Gartencenter – Treffpunkt der Blumenfreunde und Gartenliebhaber
Seit 5 Jahren ist das Bellandris Rehner Gartencenter der Treffpunkt für Blumenfreunde und Gartenliebhaber in Bad Kreuznach. Wonach auch immer ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
GEWOBAU Bad Kreuznach – Wohnen am Puls der Zeit
GEWOBAU Bad Kreuznach – Wohnen am Puls der Zeit
Gut zu wohnen – das bedeutet für viele mehr als nur vier Wände und ein Dach über dem Kopf. Vor ...weiterlesen
 
Perspektiven-PROMOTION
Sparkasse Rhein-Nahe: Jugendfiliale ist Baustein einer vielfältigen Ausbildung
Sparkasse Rhein-Nahe: Jugendfiliale ist Baustein einer vielfältigen Ausbildung
Nach fast drei Wochen Arbeitseifer in der Jugendfiliale der Sparkasse Rhein-Nahe lautete das Motto „Bestandsaufnahme“. Denn kurz vor Ende der Aktionswochen besuchten ...weiterlesen
 

155 Kubikmeter Beton fließen in und auf die Nahebrücke
Bautagebuch Brückensanierung (34)

155 Kubikmeter Beton fließen in und auf die Nahebrücke

Am Donnerstag, 8. Oktober 2015, wird der Großteil der Betonierarbeiten an der Bad Kreuznacher Nahebrücke erledigt: Der obere Teil des Pfeilers, die beiden Stahlbetonriegel in den Hohlkästen auf der Gesamtlänge der Brücke sowie die Fahrbahnplatte werden aus rund 155 cbm Beton hergestellt. Wegen dieser Arbeiten wird die Brücke zwischen 7 und 19 Uhr komplett gesperrt sein.


Der Beton wird in zirka 20 Wagenladungen unter der Brücke angeliefert und mit einer Pumpe von oben durch Öffnungen in der Platte eingefüllt. „Wir fangen ganz langsam an“, erläutert Bauleiter Norbert Großmann, „denn wir dürfen nur 75 je Stunde nur Zentimeter in der Höhe betonieren.“ Im schmalen Pfeiler geht werde man mit zirka 2 cbm Beton je Stunde beginnen und sich im Lauf des Tages schließlich bis auf 30 cbm/h steigern. Gegen 15 Uhr sollen die Arbeiten unterhalb der Fahrbahnplatte abgeschlossen sein. Dann folgt die Platte.

Derzeit ruht die Brücke auf einem Traggerüst. Durch das Ausbetonieren der beiden Hohlkästen wird sie ausgesteift. Von dem Pfeiler, der das Ganze tragen soll, wird am Donnerstag der obere Teil betoniert. Der unter Teil wurde bereits hergestellt, der mittlere Teil folgt zuletzt. 

Dafür sollen in der Woche ab Montag, 12. Oktober, die Vorbereitungen getroffen werden. Ein Hydraulikstempel, der zwischen den beiden Pfeilerabschnitten montiert wird, soll die gesamte Brücke geringfügig anheben. Dann werde der mittlere Teil verschalt und betoniert, erklärt der Bauleiter.

Damit sei in der übernächsten Woche zu rechnen (nach dem 19. Oktober). Dann können auch die Fußgänger wieder über die Brücke laufen, der Behelfssteg hat dann seine Schuldigkeit getan: Die Verbindungsflächen von der Brücke in Richtung Neustadt und Mühlenteich werden dann wieder im halbseitigen Verfahren hergestellt. Möglicherweise werde dies erst 2016 geschehen.

Sehr zufrieden ist der Bauleiter mit dem zuletzt gemachten Baufortschritt. „Wir haben einiges wieder reingeholt“, sagt er zur Terminfrage. Es werden wohl vier Wochen Verzug sein, die sich zunächst ansammelten und nun vor allem dank dem Steg wieder abgebaut werden konnten. Vorsichtshalber hatte man sich schon erfolgreich um eine Fristverlängerung für den Rückbau der Baustraße in der Nahe bis Ende November bemüht.

Thomas Gierse

 


Sie sind bei
acebook?

Über Ihr "Gefällt mir" würden wir uns freuen: https://www.facebook.com/hanzonline  

 

 


Button_STILVOLL_137x60.jpg