2016-09-27_Gewobau.jpg
Twitter-Box


Nachrichten aus der Region
  • Bingen:
    Binger Lesesommer 2019 erfolgreich zu Ende gegangen ...weiterlesen
  • Mainz-Bingen:
    Schlachtabfälle im Lennebergwald abgeladen ...weiterlesen
  • Bingen:
    "Die Haushaltslage ist gut" – Bingen zieht positives Fazit aus Rechnungshof-Prüfung ...weiterlesen
  • Mainz-Bingen:
    Poeten gesucht: Kulturpreis 2020 mit dem Schwerpunkt Poetry-Slam ...weiterlesen
  • Mainz-Bingen:
    Neue Sammelboxen für abgenutzte Mobiltelefone ...weiterlesen

Anzeigen
2019-06-16_Lieblingsplatz_Button.jpg
 

Blaulicht
17.08.2019
600 Personen demonstrierten gegen rechts - Zwei angemeldete Versammlungen sind am Samstagnachmittag ...weiterlesen >>
 
17.08.2019
Ein Mitfahrer wurde leicht verletzt - Am Samstagnachmittag, 17.08.2019, ereignete sich gegen ...weiterlesen >>
 
17.08.2019
Zwei größere Reibereien, ein Raub, eine 23-Jährige in Rage ... - Gemessen an der Größe der Veranstaltung ...weiterlesen >>
 

Perspektiven-PROMOTION
Boehringer Ingelheim bildet in 20 verschiedenen Berufen aus
Boehringer Ingelheim bildet in 20 verschiedenen Berufen aus
Ausbildung hat bei Boehringer Ingelheim eine lange Tradition - sie öffnet jungen Menschen die Zukunft und vermittelt spannende Perspektiven. Das ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
AD OPTICUM geht neue Wege
AD OPTICUM geht neue Wege
AD OPTICUM geht neue Wege, die unseren Kunden viel Geld sparen. Denn AD OPTICUM ist Partner von brillen.de und schafft ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
Wärme zum Wohlfühlen vom Ofenfreund
Wärme zum Wohlfühlen vom Ofenfreund
Wenn die Jahreszeiten nicht halten, was sie versprechen, spürt man es an sich und anderen ganz besonders gut: Temperaturen beeinflussen ...weiterlesen
 
Sympathie-PROMOTION
Herzlich willkommen im Crucenia Gesundheitszentrum  – wir freuen uns auf SIE!
Herzlich willkommen im Crucenia Gesundheitszentrum – wir freuen uns auf SIE!
Das Crucenia Gesundheitszentrum, mitten im Kurgebiet Bad Kreuznach gelegen, bietet unter einem Dach die gesamte Palette der Physiotherapie, Anwendungen mit ...weiterlesen
 

Weikerts 45. Jahrmarkt mit einer Institution namens Bierbrunnen
Wo das Bier per „Fernleitung“ in die Gläser sprudelt

Weikerts 45. Jahrmarkt mit einer Institution namens Bierbrunnen

Bad Kreuznach, 15.08.2019
Gegenüber dem Naheweinzelt am Debedee-Damm auf dem Jahrmarkt stehen Weikert’s Imbiss und ein Thekenrondell, das Frank Weikert den "Bierbrunnen" nennt. Dieser Name ist einschlägig bekannt – von Malle und anderen Hochburgen des Gerstensaftkonsums und eben von der Pfingstwiese, wo Inhaber Frank Weikert in diesem Jahr seinen 45. Jahrmarkt als Standbetreiber begeht.


Der Aufbau der Weikert-Gastronomie ist noch im Gange, als Frank Weikert am Donnerstagvormittag für eine „Backstage-Tour“, die der Schaustellerverband in jedem Jahr für Journalist*innen organisiert, die Arbeit unterbricht, um sein Geschäft vorzustellen. Am Wochenende zuvor waren Weikert und sein Team auf der Kirner Kerb, haben dort in der Nacht zu Dienstag abgebaut, dann mit dem Umzug zur Pfingstwiese „durchgemacht“ bis Dienstagabend, am Mittwoch eine Schlafpause eingelegt und am Donnerstag mit dem Aufbau weitergemacht, sodass am Donnerstagabend alles fast fertig sein sollte.

Auf das Heimspiel auf dem Jahrmarkt freut sich Frank Weikert, auch, weil dies „mit das wichtigste Geschäft im Jahr“ ist. „Für uns Kleine ist das das Highlight“, sagt er. Und: „Um zu sagen, dass wir ein gutes Jahr haben, brauchen wir den Jahrmarkt“. Diese gelte für alle Schausteller, die ausschließlich regional unterwegs sind, so wie auch er. Die Anzahl der jährlich besuchten Plätze zählt er nicht. Sein Maß ist die Zeit: Von Mitte Mai bis Ende Oktober ist er an jedem Wochenende unterwegs. Dabei ist für ihn der Jahrmarkt gesetzt, nun zum 45. Mal in Folge.


2019-08-15 17-25-21 Frank Weikert Jahrmarkt Kuehlanlage Scan (tg)

Frank Weikert am Kühlaggregat, das das Bier zwischen
Kühlwagen und Zapfhahn zischfrisch hält.



Im Hintergrund von Bierbrunnen und Biergarten befindet sich die Logistikzentrale des Standes mit Kühlanhängern und Kühlaggregaten. Von dort bringen Weikerts Mitarbeiter durch einen seitlichen Gang, vorbei an Glaslager und Spülstation, dem ausgelagerten Spirituosenausschank und einer zweiten Bierzapfstelle den Nachschub an Limonaden und Wasser nach vorne. „Das ist ein ständiges Kommen und Gehen“, erzählt Weikert. 

Aber das Bier muss nicht geschleppt werden, es sprudelt per „Fernleitung“ in die Gläser. Und zwar kühl, dank einer „Begleitkühlung“, die die Bierleitung sozusagen umwickelt. „Bisher haben wir es immer geschafft, den Ruf zu ergattern, das kälteste Bier auf dem Platz zu haben“, erzählt Frank Weikert. Diese Ehre teilt er sich mit der Bitburger Brauerei, die Frank Weikert für ihre Arbeit vom fristgerechten Einparken der Kühlanhänger bis zur Montage der Kühlanlage in den höchsten Tönen lobt.
 

Wenn 3000 Trinkgläser in Benutzung sind, ist Jahrmarktsmontag

Mit rund 1500 Trinkgläsern beginnt am Bierbrunnen und im Biergarten der Jahrmarkt 2019. „Das ist der Anfangsbestand, und während des Betriebes wird dann nachgeschoben, was gebraucht wird“, sagt Weikert. Am Montag, „der bei uns extrem ausgelastet ist“, werde die gleiche Menge noch einmal hinzukommen. Dann werden auch die bis zu 14 Mitarbeiter extrem gefordert. „Wir wechseln alle zwei Stunden das Personal ab“, so Weikert, für eine Viertelstunde Pause.

Die Arbeit auf den Festplätzen des Region mache ihm noch immer großen Spaß, versichert Frank Weikert glaubhaft. Aber er hat auch alles dafür getan, dass seine Töchter nicht in das Geschäft eintreten müssen. Kurzum, ein Nachfolger ist nicht in Sicht. Wenn also eine Leserin oder ein Leser dieses Berichts sich geneigt fühlt, über eine Karriere als Weikert-Nachfolge nachzudenken und – als unabdinbare Voraussetzung – den/die geeignete Partner*in mitbringt, könnte der Jahrmarkt 2019 für den 62-jährigen Inhaber und seinen Traditionsbetrieb mit einer gelingenden mittelfristigen Nachfolgeregelung enden.

Thomas Gierse

 

Facebook Du findest uns auf FB 410px


tracking